Schmerzhafte Stoffwechselstörung

Hochzeit auf den ersten Blick: Norbert schwer krank - Deswegen endete Hochzeitsnacht in der Notaufnahme

Norbert und Wiebke traten bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ zusammen vor den Altar. Doch die Hochzeitsnacht endete in der Notaufnahme. Der Grund: Norbert ist schwer krank.

Zwenkau - Es sollte der schönste Tag ihres Lebens werden. Doch das Experiment „Hochzeit auf den ersten Blick*“ endete in der Notaufnahme. Nach der Trauung musste Norbert (59) mit heftigen Schmerzen ins Krankenhaus. Er gesteht nun den wahren Grund für das Drama - extratipp.com* berichtet. 

Wiebke und Norbert kommen sich näher - doch Hochzeitsnacht endet im Krankenhaus

Norbert und Ehefrau Wiebke (52) hatten sich nicht gesucht, aber bei der Sat.1-Kuppelshow „Hochzeit auf den ersten Blick*“ gefunden. Vom ersten Augenblick an funkte es zwischen dem Kriminalpolizisten und der Hochbauingenieurin gewaltig. „Ein Sechser in Lotto“, beschreibt der 59-Jährige sein Bild von Wiebke, während es seiner Zukünftigen beim Anblick von Norbert „schier die Sprache verschlug“. Doch das Feuer sollte nicht lange anhalten. Nach Streicheleinheiten und Küssen war erst einmal Schluss, die Hochzeitsnacht gestrichen: Norbert musste ins Krankenhaus. (extratipp.com berichtete darüber*)

Neben den TV-Zuschauern geriet besonders die frisch gebackene Ehefrau Wiebke in Panik. Was war mit Norbert? Sie gesteht, in großer Sorge gewesen zu sein. Wie sich nun rausstellte, erlitt Norbert in der Hochzeitsnacht einen Gicht-Anfall. Die Gelenkkrankheit kann unbehandelt Gelenke, Haut und Nieren schädigen. Glücklicherweise bestand Wiebke darauf, ins Krankenhaus zu fahren. Norbert merkte in solch einer Situation, dass Wiebke eine gute Frau sei.

Hochzeit auf den ersten Blick: Hochzeitsnacht von Wiebke und Norbert endet in Notaufnahme (Fotomontage)

Hochzeit auf den ersten Blick: Wiebke und Norbert stößt auf erste Konflikte

Trotzdem gibt er sich über das dramatische Ende enttäuscht. „Niemand wünscht sich, eine Hochzeitsnacht im Krankenhaus zu verbringen. Deshalb ist die Enttäuschung natürlich groß.“, sagt er bei Focus. Ganz anderer Meinung ist da Ehefrau Wiebke. Sie sei ganz und gar nicht enttäuscht. Die 52-Jährige sieht das Positive der etwas anderen Hochzeitsnacht. So hätten Norbert und sie sich wenigstens auf eine andere Art kennenlernen können. Es habe ihr gezeigt, dass Norbert und sie sich auch in schwierigen Situationen voll und ganz aufeinander verlassen können. Eine Hochzeitsnacht kann man ja auch nachholen - Oder?

Hochzeit auf den ersten Blick: Wiebke und Norbert stößt auf erste Konflikte

„Nein“, meint Norbert, für ihn sei die Hochzeitsnacht „die Nacht nach der Eheschließung und kann deshalb auch nicht nachgeholt werden.“ Auch Wiebke verneint - beide haben ein zu hohes Schlafdefizit gehabt für eine Hochzeitsnacht. Neben einigen Gemeinsamkeiten, merken beide mittlerweile, dass es bereits zum Anfang einige Schwierigkeiten auftauchen. So findet Norbert es „manchmal schwer, mit ihr zu diskutieren, weil sie selten von ihrer Meinung zurücktritt, auch wenn Argumente dagegensprechen.“ Und auch Wiebke beschwert sich - Norbert sei manchmal als etwas zu hitzig und sehr mitteilungsbedürftig: „Ich bin gespannt, ob wir da auch noch einen gemeinsamen Nenner finden.“

Wie es weitergeht, erfahren die Zuschauer am kommenden Mittwoch (25. November) um 20:15 Uhr in Sat.1. (hier* die Sendezeiten)

Hochzeit auf den ersten Blick: Alle Informationen zur Sat.1-Sendung auf der Themenseite*.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Sat.1/Marcel Kusch, dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare