Zoff bereits nach vier Tagen

Hochzeit auf den ersten Blick: Tattoo-Streit - Zerbricht nun die Ehe von Daniela und Rene?

Da sind selbst die Experten von „Hochzeit auf den ersten Blick“ ratlos: Für Daniela sind Renés Tattoo ein Ausschlusskriterium. Zerbricht daran die noch junge Ehe?

Chiemgau - Die diesjährige Staffel von „Hochzeit auf den ersten Blick“ hat schon einige Höhen und Tiefen erlebt. Da gibt es Martin und Ariane, die sich das Gleiche schenken, ohne sich jemals zuvor gesehen zu haben. Es gibt Wiebke, der die Sat.1-Zuschauer vorwerfen, sie würde nur bei der Kuppelshow mitmachen, um ihre Bekanntheit zu steigern. Und dann gibt es auch noch Daniela (28) und René (28), bei denen der Haussegen schon nach wenigen Tagen schief hängt.

Während René laufen ist, fühlt sich Daniela bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ hintergegangen und bleibt weinend im Zimmer zurück

Laut den Experten von „Hochzeit auf den ersten Blick“ sind Daniela und René ein perfektes Match. Oder müssen wir hier schon in der Vergangenheit schreiben? Schon bei der Trauung zögerte die 28-Jährige beim Ja-Wort und drehte sich immer wieder fragend zu ihrer Familie um. Kein gutes Zeichen! Dieses Gefühl sollte sich nun in den Flitterwochen bestätigen. Die junge Ehe könnte schon bald zu Ende sein (Hochzeit auf den ersten Blick: Sendezeiten im TV und jederzeit bei Joyn).

Hochzeit auf den ersten Blick: Ehestreit nach wenigen Tagen zwischen Daniela und René

Die noch jungen Eheleute von „Hochzeit auf den ersten Blick“ nutzen die anschließenden Flitterwochen, um ihr neuen Ehepartner richtig kennenzulernen und sich bestenfalls auch näherzukommen. Doch bei Daniela und René werden die Flitterwochen zum wahren Albtraum. „Es ist ziemlich verklemmt zwischen uns“, meint die 28-Jährige bereits nach kurzer Zeit.

Bei René und Daniela hängt der Haussegen schief. Der 28-Jährige sucht Hilfe bei Thomas Ernst, Experte von „Hochzeit auf den ersten Blick“

Dabei verschönert die Brünette noch die Situation, denn in Wahrheit kracht es ordentlich zwischen den beiden. Ein romantisches Picknick vor traumhafter Kulisse im bayerischen Chiemgau sollte die Chemie zwischen Daniela und René verbessern. Die Bürokauffrau hatte darauf allerdings gar keine Lust, es kam im Hotelzimmer zur heftigen Diskussion, ehe René diese abbrach und abrupt das Zimmer verließ. „Ich habe ihr einfach gesagt, dass ich ihr einen schönen Tag wünsche und jetzt laufen gehe.“

Hochzeit auf den ersten Blick: Renés Tattoos - für Daniela ein Ausschlusskriterium

Für Daniela ein absolutes No-Go nach wenigen Tagen. Die 28-Jährige fühlt sich hintergangen: „Er hat mich wirklich sitzenlassen. Ich könnte es nie übers Herz bringen, jemand weinend sitzenzulassen, gerade, wenn es mein Ehemann ist.“ Doch René ist bereits auf 180, fühlt sich verarscht: „Sie mag keine Leute mit Tattoos, mag keine Raucher, was weiß ich. Wenn ich immer so fühlen muss, als hätte ich was falsch gemacht: Nein! Das geht dann in die Hose.“

Vor allem die Tattoss von René sind Daniela ein Dorn im Auge. „Das mit den Tätowierungen ist für sie so ein rotes Tuch. Ich weiß nicht, wie oft sie schon erwähnt hat, dass das für sie Ausschlusskriterien waren“, erzählt René Thomas Ernst, einem der Experten bei „Hochzeit auf den ersten Blick“. Der Therapeut ist wie TV-Kollegin Sandra Kohldörfer ratlos. Die Expertin reiste sogar extra an, um zwischen dem Ehepaar zu intervenieren. Doch bei René scheint der Zug der Liebe schon abgefahren zu sein: „Wenn man einem immer wieder sagt, was einen stört, was man aber nicht ändern kann ... irgendwann reicht es.“ Auch Daniela resigniert mittlerweile und fühlt sich „jetzt nicht als Ehefrau. Auf gar keinen Fall!“

Hochzeit auf den ersten Blick: Alle Informationen zur Sat.1-Sendung auf der Themenseite.

Rubriklistenbild: © Sat.1 / picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare