Ehekrise

Hochzeit auf den ersten Blick: Daniela legt trauriges Geständnis ab - Experten entsetzt

Seit wenigen Tagen sind Daniela und Reneé verheiratet. Doch in den Flitterwochen kracht es zwischen den Eheleuten ganz schön heftig.

Chiemgau - Daniela (28) und René (28) sind das perfekte Paar -das zumindest sagen die „Hochzeit auf den ersten Blick“-Experten im TV. Die frisch Vermählten scheinen das aber ganz anders zu sehen. In den Flitterwochen kracht es zwischen ihnen so heftig, dass René überstürzt das Hotel verlässt - er braucht Abstand von seiner Ehefrau. Die nimmt seinen Abgang als extreme Kränkung wahr. Schaffen es Daniela und René ihre Ehe zu retten?

Daniela sucht das Gespräch zur Expertin. Ob die ihr weiterhelfen kann?

„Hochzeit auf den ersten Blick“: Die Ehe von Daniela und René steht unter keinem guten Stern

Die Stimmung zwischen den beiden „Hochzeit auf den ersten Blick“-Kandidaten ist angespannt. Daniela fühlt sich unwohl. „Es ist ziemlich verklemmt zwischen uns. Aber so ist es jetzt halt, so ist die Situation. Und irgendwie wird die auch nicht aufgelockert“, findet die Bürokauffrau.

Daniela will reden. Denn ihrer Meinung nach ist die Kommunikation der Kern des Problems. René erweist sich allerdings als Mann weniger Worte, möchte am liebsten nur über das Wetter und andere oberflächliche Dinge sprechen. Das geht Daniela ordentlich gegen den Strich.

Grundsätzlich fragt sie sich, warum ausgerechnet René bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ für sie ausgewählt wurde. Sie hatte klipp und klar gesagt, dass Tattoos ein rotes Tuch für sie sind - und Reneé ist voller Tätowierungen. Ein absolutes No-Go für die Brünette, das macht sie ihm immer wieder klar. Der hingegen fühlt sich zu unrecht kritisiert. Immerhin kann er an der Tatsache nichts ändern - die Motive auf seiner Haut sind für die Ewigkeit.

„Hochzeit auf den ersten Blick“: Daniela kritisiert Reneé so lange bis dieser explodiert

Daniela kann es einfach nicht lassen. Die Atmosphäre ist für die 28-Jährige unerträglich, sie sucht das Gespräch zu ihrem Ehemann. Doch der fühlt sich von den erneuten Vorwürfen unter Druck gesetzt und verunsichert. Stinksauer verlässt er das Hotelzimmer und lässt Daniela weinend zurück. Sie ist erschrocken von seinem plötzlichen Wutausbruch, er geht eine Runde laufen, um den Kopf frei zu kriegen.

Da muss die „Hochzeit auf den ersten Blick“-Expertin erst mal schlucken - Daniela fühlt sich nicht wie eine Ehefrau.

„Hochzeit auf den ersten Blick“: Daniela sucht das Gespräch mit der Expertin

Ich fühle mich jetzt nicht als Ehefrau, auf gar keinen Fall“ - Daniela findet im Gespräch mit Dr. Sandra Köhldorfer klare Worte. Und die muss erst mal schlucken. Denn sie kann die Probleme scheinbar nicht ganz nachvollziehen. Über das Wetter reden zu wollen, findet die Psychoanalytikerin vollkommen legitim. Außerdem sei René doch genau das, was Daniela gesucht hat: „eine starke Persönlichkeit“. Und beide wollen vom Leben das Gleiche - nämlich heiraten und Kinder kriegen. Das reicht für Dr. Köhldorfer scheinbar schon als Basis für eine Ehe. Am Rest kann man arbeiten.

Ob Daniela auf das Urteil der Expertin (alle Infos zu den „Hochzeit auf den ersten Blick“-Experten) vertraut und der Beziehung eine zweite Chance gibt?

Rubriklistenbild: © Sat.1

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare