Erstes Paar 2020

Hochzeit auf den ersten Blick: Emily verrät, wie Hochzeitsnacht mit Robert war - „Nichts ist unangenehmer“

Emily und Robert sind das erste Paar 2020 bei „Hochzeit auf den ersten Blick“. Nun packte die 25-Jährige über die Hochzeitsnacht aus und verrät einige Details.

Frankfurt (Oder) - Bei vielen Paaren ist Sex vor der Ehe schon lange kein Tabu mehr. Bei den Teilnehmern von „Hochzeit auf den ersten Blick“ (Sat.1) liegt es in der Natur der TV-Show, dass die Ehepartner frühestens in der Hochzeitsnacht miteinander schlafen können.

Emily (25) und Robert (36) sind das erste Paar der 2020er-Staffel und konnten daher die ersten Erfahrungen machen. Wie lief die Hochzeitsnacht wirklich ab? Das erzählte die 25-Jährige nun der „Hochzeit auf den ersten Blick“-Expertin Beate Quinn (Hochzeit auf den ersten Blick: Das sind die Experten der Sat.1-Show).

Zwischen Emily und Robert scheint es die erste Krise zu geben.

Fast alle Menschen haben Geschlechtsverkehr vor der Eheschließung, doch nicht jeder spricht gerne über dieses Thema. Bei den Teilnehmern von „Hochzeit auf den ersten Blick“ ist dies anders - auch das liegt in der Natur der Sat.1-Sendung. Emily musste nun berichten, wie die Hochzeitsnacht war. Gab es Zärtlichkeiten? Gab es Küsse? Oder sogar mehr?

Hochzeit auf den ersten Blick: So lief die Hochzeitsnacht von Emily und Robert

Wir können vorwegnehmen: Der 36-jährige Luftfahrtraumtechniker konnte Emily die Sterne nicht vom Himmel holen. Doch, das lag nicht an Robert, es war schlichtweg der Gesamtsituation geschuldet. „Natürlich haben wir nicht jeder auf seiner Bettseite gelegen, wir haben gekuschelt, wir haben uns auch geküsst“, gesteht die 25-Jährige aus Frankfurt (Oder) im Gespräch mit Beate Quinn.

Doch auf die Frage aller Fragen gab es ein „Nein“. Emily und Robert hatten keinen Sex in der Hochzeitsnacht! „Ich war noch nie die Frau, die in der ersten Nacht mit jemandem geschlafen hat“, so die Brandenburgerin. Natürlich ist Robert nicht irgendjemand, sondern ihr Ehemann, doch Emily stellt klar, dass „nach drei, vier Stunden reden beiden klar gewesen ist, dass da nichts laufen würde“.

Hochzeit auf den ersten Blick: Emily packt aus - „Nichts ist unangenehmer“

Waren schon in der Hochzeitsnacht vom ersten Paar 2020 bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ die Differenzen offensichtlich? Immerhin werden die Sat.1-Zuschauer gerade jeden Mittwoch von den Krisen und Diskussionen des noch jungen Ehepaars versorgt. Emily stellt klar, dass sie vorbereitet war auf die Hochzeitsnacht mit ihrem Robert: „Nichts ist unangenehmer, wenn der Moment kommt, als dass man nicht rasiert ist. Da bin ich lieber vorbereitet - safety first. Ich muss mich wohlfühlen, da schaue ich auch, dass der Schlüppi zum BH passt.“

Doch der Moment sollte sich nicht ergeben, wie die hübsche Brünette im Gespräch mit „Hochzeit auf den ersten Blick“ verrät: „Wir hatten beide das Gefühl, dass das jetzt nicht der Moment ist, wo es passt. Auch, wenn wir uns auf dem Standesamt geküsst haben.“ Ob es mittlerweile zum Sex kam, darüber kann nur spekuliert werden. Aufgrund der jüngsten Ereignisse und Entwicklung bei Emily und Robert, ist davon nicht unbedingt auszugehen.

Hochzeit auf den ersten Blick: Alle Informationen zur Sat.1-Sendung auf der Themenseite.

Rubriklistenbild: © Instagram/emily.hadeb & picture alliance / Christophe Gateau/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare