1. extratipp.com
  2. TV

„Bares für Rares“: Schmuckstück wird auf horrenden Preis geschätzt - Verkäuferin lehnt Händlerkarte sofort ab

Erstellt:

Von: Elena Royer

Kommentare

Bei „Bares für Rares“ bringt ein Diamantring einen beeindruckenden Schätzpreis ein. Doch der Verkäuferin ist die horrende Summe zu niedrig.

Pulheim - Einen Klunker in dieser imposanten Größe haben nicht viele Verkäufer bei der ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“ dabei: Anna Najmi (60) aus Homburg hat in der Sendung vom 31.01.2022 einen Diamantring mitgebracht. Als Moderator Horst Lichter das Schmuckstück zum ersten Mal sieht, ist er begeistert: „Mein Gott, das ist aber mal ein Stein!“

„Bares für Rares“: Schmuckstück wird auf horrenden Preis geschätzt

Die Verkäuferin hat den Ring von einer Bekannten, die hat das Schmuckstück wiederum in den 60er-Jahren von einem amerikanischen Soldaten bekommen. „Als das Ganze auseinander ging, bin ich in die glückliche Lage gekommen, den Ring für eine kleine Zuwendung zu bekommen. Sie wollte ihn aus persönlichen Gründen nicht mehr“, erzählt Anna Najmi. Sie hat den Ring dann modern umarbeiten lassen.

„Der Stein beeindruckt mich schon“, gibt Lichter zu. Expertin Wendela Horz, die den Diamantring begutachten, pflichtet ihm bei: „Absolut.“ Der Ring sei eine Goldschmiedearbeit in 750er-Gold und mit 25 Gramm sehr massiv. Zudem ein Unikat, erklärt Horz. „Der Stein wiegt nach meinen Berechnungen circa drei Karat“, fährt sie fort. Horst Lichter findet: „Das ist aber mal ein mächtig schönes Stück!“

„Bares für Rares“-Expertin stimmt nicht mit dem Gutachten der Verkäuferin überein

Mit dem Gutachten, das Najmi mitgebracht hat, stimmt Wendela Horz allerdings nicht überein. Zur Reinheit sagt sie: „Ich würde mit meiner Einschätzung ein bisschen darunter liegen.“ Das Gutachten ist aus den 90er-Jahren und hat noch den DM-Preis. Ihre Einschätzung: „Hier wurde ein „SI“ graduiert. Es gibt inzwischen eine Kategorie, die nennen wir „SI3“. Das ist eine Übergangsgröße zwischen „SI“ und „Piqué“ – und das würde ich hier in diesem Fall ansetzen“, erklärt sie. 

„Bares für Rares“: Preisvorstellung der Verkäuferin lässt Horst Lichter staunen

Trotzdem: Der Stein macht auf die Expertin einen tollen Gesamteindruck. „Er ist sehr lebendig, hat viele Farben und ein schönes Feuer.“ Die Verkäuferin Anna Najmi weiß schon die genaue Summe, die sie für ihren Ring haben möchte: „Das wären in der Tat 20.000 Euro.“ „Alter Schwede“, ruft Moderator Horst Lichter aus, als er das hört. Wendela Horz erklärt den beiden ihre Schätzung: Der Materialwert des Goldes, ohne die Verarbeitung, liege bei rund 900 Euro. Mitsamt dem Stein ergibt sich aber ein Endpreis von zirka 14.000 Euro.

Dieses Schmuckstück hat die Verkäuferin zu „Bares für Rares“ mitgebracht.
Dieses Schmuckstück hat die Verkäuferin zu „Bares für Rares“ mitgebracht. © Screenshot ZDF, Bares fuer Rares vom 31.01.2022

Das ist nicht das, was sich Verkäuferin Najmi vorgestellt hat. Lichter wendet sich an sie: „Ich frage dich jetzt ganz korrekt, damit es keine Missverständnisse gibt: Wenn du mir sagst: Horst, ich würde ihn für 14.000 Euro verkaufen, dann bekommst du die Händlerkarte, marschierst darüber und ihr seht, was passiert. Wenn du mir sagst, ich gebe ihn nicht unter 20.000 Euro weg, bleibt die Händlerkarte, wo sie ist und es war ganz toll, dich kennengelernt zu haben und den irren Ring gesehen zu haben.“

„Bares für Rares“: Verkäuferin lehnt die Händlerkarte ab - trotz horrender Summe

„Also ich verkaufe ihn keinesfalls für 14.000 Euro“, ist sich Najmi sicher. „Von 20.000 Euro bin ich bereit noch ein paar Abstriche zu machen, aber 14.000 keinesfalls.“

„Meine Liebe, dann darfst du mir nicht böse sein, dann bleibt das Ding da, wo es ist“, sagt Moderator Lichter. „Da wird jemand kommen und sagen: Den will ich und den muss ich haben und dann ist er weg.“ Enttäuscht ist die Verkäuferin aber nicht. „Es ist okay, dass ich den Ring wieder mitnehme und sich andere Wege wahrscheinlich auftun, wo ich den Ring zu meinem Preis verkaufen kann“, sagt sie.

Dieser Flohmarkt-Fund für fünf Euro wurde bei „Bares für Rares“ vorgestellt - jetzt ist er 60.000 Euro wert. Und: Ein beliebter Händler ist nicht mehr in der Show: Darum hat er „Bares für Rares“ verlassen.

Auch interessant

Kommentare