Entführungsdrama spitzt sich zu

GZSZ (RTL) am Donnerstag: Die Maske fällt - er steckt hinter der Entführung von Felix‘ Mutter Rosa

Die Entführung von Rosa spitzt sich zu - plötzlich enthüllt der Täter vor den GZSZ-Zuschauern seine wahre Identität. Wie lange hält Felix Lehmanns Mutter das noch durch?

Babelsberg, Berlin - Die GZSZ-Folge 7129 vom Donnerstag, den 5. November 2020 beginnt wie gewohnt mit einem Rückblick auf vorherige Folgen: Die Bank kann Felix Lehmann die fünf Millionen Euro Lösegeld für seine Mutter Rosa nicht zur Verfügung stellen, gegen Johns Mutter Patricia wird wegen Steuerhinterziehung ermittelt und Nihat freut sich auf eine heiße Nacht mit Lilly. Doch statt der Blondine, steht plötzlich Toni vor ihm...

GZSZ: Nihat und Lilly nähern sich an

Nachdem Nihat in Lillys Zimmer Splitterfaser nackt auf Toni trifft, checkt er sein Handy und sieht, dass die GZSZ-Blondine ihn nicht zu sich eingeladen hat, sondern ihn in seiner WG treffen wollte. Lilly ist derweil in der Wohnung angekommen und trifft dabei auf ihren Bruder. Jonas berichtet seiner Schwester von der Begegnung mit Merle.

Doch diese scheint derzeit kein offenes Ohr zu haben, muss sie unbedingt mit ihrer Mitbewohnerin Toni über die peinliche Begegnung mit Nihat sprechen. Diese gesteht ihr gegenüber, dass sie nicht wollte, das jemand von der Turtelei zwischen ihnen erfährt. „Das hatten wir schon einmal und das bringt nur Ärger.“ Die gemeinsame Nacht hat sich damit erledigt, doch die Anziehungskraft zwischen Lilly und Nihat scheint auch nach dieser Aktion nicht abzunehmen...

Bei Lilly und Nihat ging es bereits einmal heiß her.

GZSZ: Fliegt nun zwischen Philip und Patricia alles auf?

Bei Patricia wird derweil das Geld knapp. Da ihr Konten eingefroren sind, kann sie sich keine weitere Übernachtung im Hotel leisten und bittet John darum, bei ihm unterkommen zu können. Dieser scheint von diesem Plan jedoch nicht überzeugt zu sein, denkt er noch immer, dass seine Mutter von den Machenschaften ihres Mannes wusste. Deshalb überredet er kurzerhand seine Schwester Emily, die daraufhin Patricia das freie Zimmer in ihrer Wohnung zur Verfügung stellt.

GZSZ: Patricia zieht zu Philip

Davon bekommt nun auch Philip Wind, der ebenfalls in der Wohnung wohnt. Auch der Arzt scheint nicht gerade begeistert von dem neuen Untermieter zu sein. Er sucht daraufhin mit Patricia das Gespräch. „Ehrlich gesagt finde ich das ist keine gute Idee“, gibt er zu und bietet ihr sogar Geld an, um in einem Hotel zu übernachten. Die Sorge darüber, seine Geschwister könnten hinter der Affäre der Beiden kommen, scheint groß zu sein. Doch Patricia hat andere Probleme und bricht vor Philip in Tränen aus.

GZSZ: Der Entführer lässt seine Maske fallen

Auch Felix Lage spitzt sich zu. Er scheint verzweifelt und gesteht Jo Gerner das Lösegeld für seine Mutter Rosa nicht zusammenzubekommen. Auch Jo nimmt diese Situation zunehmen mit. Immer wieder versucht er Lehmann zu beruhigen, doch dieser kauft ihm sein Mitgefühl nicht ab. „Deine verlogene Anteilnahme ist zum Kotzen“, wirft er dem GZSZ-Anwalt an den Kopf. Laura bricht ihre Geschäftsreise ab, um ihren Mann in dieser erschreckenden Lage beizustehen.

Derweil sieht man Rosa mit dem Entführer, der sich mit einem Maleranzug und einer Hasen-Maske tarnt im Verlies. Nachdem er Lehmanns Mutter mit Essen versorgt, verlässt er den Raum und entbehrt den Zuschauern sein wahres Gesicht - Felix Lehmann kommt zum Vorschein. Setzt er für den Racheplan an Jo Gerner tatsächlich das Leben seiner eigenen Mutter aufs Spiel?

Wie es weiter geht, erfahren RTL-Zuschauer am Dienstag, 3. November, im TV oder schon jetzt: GZSZ (RTL) am Freitag: Felix droht mit Tod und hält seine eigene Mutter weiter gefangen.

Rubriklistenbild: © TVNOW / Rolf Baumgartner

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare