Endlich gute Zeiten?

GZSZ (RTL): Nora kommt zur Serie zurück - aber für Tuner kommt alles anders

Nachdem vier GZSZ-Stars die Serie verlassen, kehrt eine Schauspielerin zurück ans Set. Vor allem der Zuschauerliebling und GZSZ-Urgestein Tuner kann sein Glück kaum fassen.

Berlin - Bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) sah man in den vergangenen 28 Jahren so einige Schauspieler kommen und gehen. Während bei einigen der Abschied leicht fiel, trauerten die Zuschauer anderen Darstellern lange Zeit hinterher. Zuletzt wurde verkündet, dass vier Schauspieler die Daily verlassen - doch auch auf Neuzugänge dürfen sich RTL-Zuschauer freuen. Eine schöne Schauspielerin gibt schon bald ihr Comeback bei GZSZ. Vor allem Tuner (Thomas Drechsel, 33) dürfte sich darüber freuen.

SerieGute Zeiten, schlechte Zeiten
FormatSeifenopfer
Erstausstrahlung11. Mai 1992
Episoden 7000+
Länge 25 Minuten
Ausstrahlungs- turnusmontags bis freitags, 19:40 Uhr

Thomas Drechsel (Tuner) ist wahres GZSZ-Urgestein

Thomas Drechsel ist bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (GZSZ: Die größten Skandale der beliebten Serie im Überblick) ein wahres Urgestein. Im April 2009 sah man ihn erstmals als Max Krüger, besser bekannt als Tuner in der RTL-Serie. Anfangs war er nur als Nebenrolle angelegt - wechselte jedoch knapp ein Jahr später in den Hauptcast von GZSZ und ist aus diesem heute nicht mehr wegzudenken. Ohne längere Pausen ist der 33-Jährige also mittlerweile seit elf Jahren am Kolle-Kiez zu Hause. Für Tuner gab es in dieser langen Zeit nicht immer nur gute Zeiten.

GZSZ (RTL): Böses Liebes-Aus bei Lilly und Tuner

Der Gründer der „Upcycling Buddies“ hat zwar mit Nihat und Paul zwei beste Freunde am Kiez, doch in der Liebe derzeit nicht wirklich Glück. Einige GZSZ-Zuschauer dürften sich noch an das Drama um ihn und seine Langzeit-Freundin Lilly Seefeld erinnern. Diese küsste Chris, verschwand danach ins Ausland und machte bei ihrer Rückkehr mit Tuner Schluss. Als dann auch noch Nihat mit Lilly im Bett landet, scheint RTL-Urgestein Tuner endgültig am Boden angekommen zu sein. Heute haben sich die Wogen jedoch geglättet - doch auf ein Liebes-Comeback von Tuner und Lilly hofft kein Zuschauer mehr.

GZSZ (RTL): Keine neue Frau an Tuners Seite - doch ein Lichtblick ist in Sicht

Seit Lilly hatten die GZSZ-Macher keine ernsthafte Beziehung für Tuner im petto. Doch könnte sich das nun endlich ändern? Ein Comeback einer Schauspielerin könnte für Zuschauerliebling Tuner endlich das große Liebes-Glück bedeuten. Die Rede ist von Nora (Lara Ertan), mit der Tuner nur eine Nacht verbracht hat - die ihm aber mächtig den Kopf verdreht hat. Nach der gemeinsamen Nacht und einem leidenschaftlichen Kuss musste sich Nora verabschieden und nach Australien aufbrechen, wo sie ein Jahr arbeiten wollte. Sie bat Tuner an, sie zu begleiten - doch er blieb in Berlin zurück.

Tuner und Nora küssen sich bei GZSZ.

GZSZ-Comeback: Schauspielerin Lara Ertan (Nora) kehrt zurück

Wie die GZSZ-Vorschau auf rtl.de zeigt, kommt Nora nun zurück nach Berlin. „Tuner kann es kaum glauben: Nora ist wieder da! Bevor sie ihm wieder entwischen kann, verabredet er sich mit ihr“, heißt es auf der Seite des Senders. Während Nihat offenbar glaubt, die beiden seien füreinander bestimmt, kann Tuner das Date kaum abwarten. „Diesmal wird er sie nicht einfach wieder gehen lassen.“ Was das für den GZSZ-Cast bedeutet und ob Lara Ertan eine feste Rolle bekommen wird, sehen wir ab dem 9. Juni ab 19.40 uhr auf RTL.

Alex Cöster wird den GZSZ-Serientod sterben, so viel wissen die Fans schon. RTL hat nun offiziell bekannt gegeben, wie die Figur stirbt und was Shirin damit zu tun hat.

Nachdem Serientod von GZSZ-Rolle Alexander Cöster fragen sich Fans nun: Warum leistete keiner Erste Hilfe? Besonders Shirins Verhalten macht die Zuschauer sauer.

Nach dem traurigen Serientod von Alex Cöster nun der nächste Schicksalsschlag für Maren: Ihr droht die Zwangsräumung. Um ihrer Freundin zu helfen, sieht Yvonne keinen anderen Ausweg: Sie entführt Felix.

Rubriklistenbild: © Screenshot/laraertan_ & Jörg Carstensen/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare