Drama auf dem Kolle-Kiez

GZSZ (RTL) am Montag: Nach Schwangerschaftsdrama - Merle wird von Mitschülern gemobbt

Merle ist nach einer dreiwöchigen Auszeit zurück auf dem Kolle-Kiez. Doch die „GZSZ“-Darstellerin hat es nicht leicht - nach der Trennung von ihrem Freund Jonas, der Verhütungspanne und des Schwangerschaftsabbruches wird sie nun auch noch von ihren Mitschülern gehänselt.

Babelsberg, Berlin - Die GZSZ-Folge 7126 vom Montag, den 2. November 2020 beginnt wie gewohnt mit einem Rückblick auf vorherige Folgen: Erik gibt Jonas den Rat, sich bei Merle nicht mehr zu melden, Leon erfährt, dass Nina ein anzügliches Bild versehentlich an Tobias geschickt hat und Felix berichtet Jo Gerner von der Entführung seiner Mutter Rosa.

GZSZ: Felix Mutter Rosa wird entführt - sie fordern fünf Millionen Euro Lösegeld

GZSZ: Leon platzt vor Eifersucht

Leon scheint Nina nicht zu glauben, dass es tatsächlich ein Versehen war, Tobias das Bild, welches sie im BH zeigt, geschickt zu haben. Er platzt vor Eifersucht und schüttet daraufhin John sein Herz aus. Nina hingegen scheint gar nicht zu verstehen, wieso der GZSZ-Darsteller sauer auf sie ist - doch Yvonne klärt sie darüber auf, wie für ihren Freund die Situation ausgehen haben muss.

„Liebelein, wenn es um Männer geht wirst du schon ein bisschen Naiv, oder? Da ist ein Typ, der sieht aus wie der Mega-Blockbuster und ist außerdem noch dein Jugendfreund - klingelt´s?!“ Leon freundet sich derweil mit Tobias an - er repariert die Spülmaschine im Mauerwerk und wird daraufhin von ihm auf ein Bier eingeladen. Die Chemie zwischen den Beiden scheint zu stimmen. Er entschuldigt sich deshalb bei Nina für sein eifersüchtiges Verhalten. Der Streit scheint vergessen zu sein.

Gerner beruhigt Felix, dieser macht ihm direkt ein Vorwurf und denkt, dass Jo gemeinsam mit Katrin hinter der Entführung steckt. Der GZSZ-Anwalt ruft daraufhin direkt seine Ex-Frau an und teilt ihr Felix Verdacht mit. „Rosa ist Inhaberin einer Privatbank, eigentlich ist es ein Zufall, dass es nicht schon früher passiert ist“, so Katrin. Da taucht plötzlich Felix bei Gerne auf und bittet ihm um Rat. Er erkundigt sich, ob er bezüglich der Entführung die Polizei einschalten soll. Jo rät jedoch davon ab. „Sie wollen nur Geld, solange du kooperierst, werden sie deiner Mutter nichts antun.“ Lehmann bedankt sich daraufhin bei Gerner - doch ist die Harmonie nur Schein und heckt Lehmann hinter seinem Rücken etwas aus?

GZSZ: Merle ist zurück bei GZSZ

Merle kehrt nach ihrem dreiwöchigen Aufenthalt im Jugendlager mit neuer Frisur zurück auf den Kolle-Kiez. Ihr Vater Erik, der derzeit Doppelschichten schiebt, um seiner Freundin, den Traum von einer großen Reise zu ermöglichen, freut sich über ihre Rückkehr, macht sich aber dennoch Sorgen um den Gesundheitszustand von Merle. Diese sagt zwar, dass sie die Trennung und den Abbruch verarbeitet hätte, doch ihre Rückkehr scheint nicht ganz so leicht zu sein. Sie wird von ihren Mitschülern wegen der Verhütungspanne fertig gemacht und erhält sogar einen geschmacklosen Brief mit einem Kondom.

GZSZ (RTL): Nach Abtreibungsskandal - Merle und Jonas gehen getrennte Wege (Fotomontage)

Erik nimmt derweil zu seinen Zusatzschichten noch einen Job im Vereinsheim an - Toni kann nicht verstehen, wieso sich ihr Freund diesen Stress antut und fragt ihn, wofür er das Geld denn überhaupt benötigen würde. Die Situation endet in einem riesigen Beziehungsstreit. Davon bekommt auch Merle, die scheinbar gerade ihrem Vater über die Mobbing-Aktionen ihrer Mitschüler sprechen wollte, Wind und zieht sich zurück.

Die GZSZ-Folge 7127 vom Dienstag, den 3. November 2020: Das Entführungsdrama bei GZSZ spitzt sich zu - die Bank kann Felix Lehmann die fünf Millionen Euro Lösegeld nicht zur Verfügung stellen und nun scheint auch noch Lauras Bruder Moritz in das Visier der Kidnapper zu gelangen.

Rubriklistenbild: © TVNOW / Rolf Baumgartner

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare