Ist das Teil des Racheplans?

GZSZ (RTL) am Freitag: Felix erhält Lösegeldforderung - es geht um Leben oder Tod

Felix erhält nach der Entführung seiner Mutter eine Lösegeldforderung - doch ist dies nur Teil seines Planes oder wurde Rosa tatsächlich von Fremden entführt?

Babelsberg, Berlin - Die GZSZ-Folge 7125 vom Freitag, den 30. Oktober 2020 beginnt wie gewohnt mit einem Rückblick auf vorherige Folgen: Tobias rastet auf offener Straße aus - hat er ein dunkles Geheimnis? Patricia sitzt derweil in Berlin fest, da gegen sie wegen Veruntreuung ermittelt wird und Felix Mutter Rosa wird entführt - auf dem Kolle-Kiez ist derzeit wieder viel los.

GZSZ: Patricas Leben in Chile scheint zu zerbrechen

Patricia versucht von Deutschland aus zu erfahren, was ihr und ihrem Mann genau vorgeworfen wird. Scheinbar hat ihr Mann Bilanzen gefälscht und Gelder beiseite geschafft. Da Patricia viele Verträge unterzeichnet hat, steckt sie bei diesen Vorwürfen mit drin. Doch Patricia möchte nicht mit ansehen, wie ihr Leben in Chile den Bach heruntergeht und versucht ihren Sohn John davon zu überzeugen, dass sie wieder zurückreisen muss. Dennoch ist sie nur in Deutschland sicher. Die GZSZ-Darstellerin sucht daraufhin Hilfe bei Gerner. Auch er rät ihr erstmal in Berlin zu bleiben. Davon bekommt nun auch Philip Wind. Werden sie sich nun näher kommen?

GZSZ: Tobias berichtet Leon von Ninas anzüglichem Bild

Tobias stattet Nina einen Besuch ab, um Unterlagen abzuholen. Gemeinsam trinken sie einen Kaffee und schwelgen in alten Zeiten, als plötzlich Leon nach Hause kommt. Dieser scheint von der Gesellschaft nicht ganz so begeistert zu sein, hat er seine GZSZ-Freundin zuletzt vor zwei Wochen gesehen und würde lieber allein mit ihr den Tag verbringen. Als dann auch noch ans Licht kommt, dass Tobias ein anzügliches Bild von Nina erhalten hat, was eigentlich für ihn bestimmt war, scheint die Stimmung sich zuzuspitzen.

GZSZ: Nina versendet anzügliches Bild an falschen Mann - ein Missgeschick mit Folgen?

GZSZ: Felix erhält Lösegeldforderung

Jo traut Felix nicht über den Weg und ist fest davon überzeugt, dass das Treffen mit seiner Mutter andere Hintergründe als eine Versöhnung hatte. „Ich kenne dieses Gesicht, da läuft gerade etwas richtig gut für ihn“, gibt er im Gespräch mit Katrin bekannt. Doch Felix scheint derzeit andere Probleme zu haben, als sich mit Gerner anzulegen. Er erhält einen Brief, mit einer Lösegeldforderung für seine Mutter Rosa. Als Jo ihn darauf anspricht, was bei ihm los wäre, weiht er den Anwalt ein. Doch, ist das alles nur Teil seines Racheplans oder von wem wurde Rosa wirklich entführt?

Die GZSZ-Folge 7126 vom Montag, den 2. November 2020: Merle ist nach einer dreiwöchigen Auszeit zurück auf dem Kolle-Kiez. Doch die „GZSZ“-Darstellerin hat es nicht leicht - nach der Trennung von ihrem Freund Jonas, der Verhütungspanne und des Schwangerschaftsabbruches wird sie nun auch noch von ihren Mitschülern gehänselt.

Rubriklistenbild: © TVNOW / Rolf Baumgartner

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare