Folge 7130

GZSZ (RTL) am Freitag: Felix droht mit Tod und hält seine eigene Mutter weiter gefangen

Felix hält seine Mutter Rosa weiter gefangen und hofft auf das Geld von Gerner. Dafür schickt er eine blutige Botschaft. Überredet er so Gerner, das Lösegeld zu zahlen?

Babelsberg, Berlin - Die GZSZ-Folge 7130 vom Freitag, den 5. November 2020, beginnt wie gewohnt mit einem Rückblick auf die vorherige Folge: Der Entführer von Rosa lässt seine Maske fallen. Es ist Felix Lehmann - der Sohn von Rosa.
Philip Höfer sucht das Gespräch zu Patrizia. Er ist nämlich ganz und gar nicht davon begeistert, dass sein geheimer One-Night-Stand in die Wohnunggemeinschaft von Emily Höfer, Philip und John Bachmann einzieht. Seine Meinung ändert sich, als Patrizia ihm erzählt, wie kritisch es um sie wirklich steht.

Ein Paket an Felix gerichtet mit einer Drohung

GZSZ: Philip lässt Patricias nicht im Stich

Nach dem emotionalen Ausbruch von Patrizia, scheint Philip erst einmal verwirrt. Patrizia ist pleite. Doch nicht nur das. Ihr droht eine Haft aufgrund von illegalen Machenschaften ihres Ex-Mannes. „Mein Leben ist im Arsch“, weint sie vor Philip. Das erweckt Mitleid bei dem Arzt und er möchte für sie da sein. Patrizia bemüht sich, wieder das Vermächtnis zu ihrem Sohn John aufzubessern. Doch dieser hat daran zunächst kein Interesse. Zu sehr scheint er noch von der Vergangenheit verletzt zu sein. Jahre lang meldete sich Patrizia, die nach Chile zog, nicht bei Sohn John. (hier die Besetzung)

Philip will John überreden zum „Familienessen“ mit Patricia zu kommen

Am Abend kocht Patricia für alle. John ist das aber zu viel. Erst als Philip ihm die Lage seiner Mutter deutlich macht, erscheint er ebenfalls zum Dinner. Doch wie lange können Philip und Patricia ihre heiße Nacht noch vor dem Rest der Familie verbergen? Schließlich rücken alle, nicht nur räumlich, immer näher zusammen.

GZSZ: Felix entführt Mutter für Geld und schickt eine Drohung

Die Entführung spitzt sich immer mehr zu - Felix spielt seine Rolle so gut, dass ihm die Entführung alle abkaufen. Doch ins Geheime lässt es ihn nicht kalt, seine Mutter verängstigt und eingesperrt im Keller zu sehen. Deshalb schlägt Freundin Laura Lehmann ihm vor, die Aktion abzubrechen. Doch das kommt für Felix nicht in Frage. Er will das Geld.

Ein Paket mit einer Botschaft und einem Kleidungsstück, sollen den Ernst der Lage betonen. Auf einem Zettel steht geschrieben, dass der Täter das Geld bis nächste Woche haben wolle - sonst sei Rosa tot. Bekommt Felix mit dieser Masche, Gerner dazu, die fünf Millionen Euro Lösegeld zu zahlen? Es bleibt spannend. Wie es weiter geht gibt es am Montag zu sehen.

Mehr zu GZSZ und TV gibt es auf den Themenseiten

Rubriklistenbild: © TVNOW

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare