1. extratipp.com
  2. #TV
  3. GZSZ

GZSZ hat das Coronavirus bereits 2013 vorhergesagt - Dominik steckte sich mit SARS-Virus an

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Kernstock

2013 steckte sich Dominik bei GZSZ mit dem SARS-Virus an. Damals kannte kaum jemand die Gefahr des Virus.
2013 steckte sich Dominik bei GZSZ mit dem SARS-Virus an. Damals kannte kaum jemand die Gefahr des Virus. © dpa/XinHua / Screenshot Facebook

Die RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) hat das Coronavirus bereits 2013 zufällig „vorhergesagt“. Bei Facebook kursiert ein Beweisvideo. Darin ist zu sehen, wie sich Dominik mit dem SARS-Virus ansteckte. 

Berlin - Deutschlands beliebteste Serie GZSZ ahnte bereits vor Jahren, wie gefährlich das Coronavirus einmal werden würde. 2013 war das SARS-Virus eine reale Bedrohung in der RTL-Serie, die in Berlin produziert wird. Ein Video, das bei Facebook von Juliane Bader am 13. März 2021 gepostet wurde, zeigt die irren GZSZ-Szenen vom 11.03.2013.

Darum gings damals bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“: Dominik und David Brenner wohnen zusammen. David arbeitet beim Katastrophenschutz, bereiste viele Länder. Auch Dominik beschließt, sich dem Katastrophenschutz anzuschließen. Als David plötzlich immer häufiger hustet und Atembeschwerden bekommt, macht sich sein Mitbewohner Sorgen. David muss ins Krankenhaus gebracht werden. Was Dominik nicht ahnt: Auch sein Leben ist in Gefahr, denn: Er wurde von David mit dem SARS-Virus angesteckt.

GZSZ: Dominik 2013 mit SARS-Virus infeziert - er kämpfte um sein Leben

Die GZSZ-Produzenten (Die größten Skandale der beliebten Serie im Überblick) zeigten 2013 mehrere Folgen, wie Jo Gerners Sohn Dominik wegen der SARS-Infektion im Krankenhaus um sein Leben kämpfte. Damals wunderten sich die RTL-Fans über die unbekannte Krankheit. „Was bedeutet SARS“, fragte bei Facebook eine Userin. „Ist eine Art Lungenentzündung“, antworteten User unter dem Post. Insgesamt wusste 2013 aber niemand wirklich, wie real die Bedrohung des SARS- oder SARS-COV2-Virus‘, also dem Coronavirus, tatsächlich noch werden würde.

8 Jahre später nähert sich Deutschland dem dritten Lockdown an. Die Infektionszahlen mit dem Coronavirus drohen wieder zu eskalieren. Schuld sind die Mutationen, die die Infektionszahlen laut dem Robert-Koch-Institut in die Höhe schießen lassen (Anteil der Mutation laut RKI enorm hoch - Millionenstadt droht jetzt die Notbremse).

GZSZ sagte Coronavirus voraus: Gruselige Radiodurchsage

In der GZSZ-Folge vom 11. März 2013 wird klar: Die Macher der Serie haben eine zufällige, aber irre Vorhersage des heutigen Coronavirus gesendet. In einem Facebook-Video ist die gruselige Radio-Durchsage zu hören: „SARS, das akute Atemwegssyndrom, wird durch ein Coronavirus ausgelöst und gilt als besonders gefährlich. Der Erreger wird über Tröpfcheninfektion übertragen und kann zum Tod führen. Typische Symptome sind Fieber, Halsentzündung, Muskel- und Kopfschmerzen.“

Zwar gab es in der RTL-Serie das heutige Corona-Virus noch nicht, aber schon damals war die Gefahr durch das SARS-Virus real. Im März 2013 berichtet das Robert Koch-Institut über einen Fall eines Patienten in einem Münchner Krankenhaus, bei dem MERS-CoV, einer Abwandlung des Coronavirus, nachgewiesen wurde. Mehr Infos dazu gibt es bei mimikama.at.

Auch interessant

Kommentare