1. extratipp.com
  2. TV
  3. GZSZ

GZSZ: Jo Gerners Tochter Johanna mischt in Folge 7301 wieder mit - Fans reagieren gespalten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Erbas

GZSZ: Jo Gerner (Wolfgang Bahro), Johanna (Charlott Reschke, M.), Yvonne (Gisa Zach)
Rückkehr bei GZSZ: Charlott Reschke mischt als Johanna Gerner, Tochter von Serien-Urgestein Jo Gerner, ab dem 16. Juli 2021 wieder mit ©  TVNow/Rolf Baumgartner

Bei GZSZ bahnt sich der nächste Streit an: Jo Gerner darf Tochter Johanna endlich wieder in seine Arme schließen - doch die interessiert sich nur für ihre Social-Media-Kanäle. Das Comeback der Rolle kommt nicht bei allen Fans gut an - die Meinungen gehen weit auseinander!

Potsdam - Großes Comeback bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“: Auf dem Kolle-Kiez freut sich Fan-Liebling Jo Gerner (Wolfgang Bahro) darauf, endlich wieder Zeit mit seiner Tochter Johanna (Charlott Reschke) zu verbringen. Das GZSZ-Comeback der Teenagerin, die mit gerade einmal zehn Jahren ihr RTL-Debüt in der Soap gab, ist bei den Fans der Serie allerdings nicht unumstritten. „Die Rolle ist furchtbar“, findet ein Zuschauer - doch es gibt auch Zuspruch!

GZSZ: Jo Gerners Tochter Johanna bei den RTL-Zuschauern unbeliebt? - „Die Rolle ist furchtbar“

Der wohl bekannteste Kiez im deutschen Fernsehen heißt in Folge 7301 (Freitag, 16. Juli 2021) ein bekanntes Gesicht willkommen: Jo Gerners Tochter Johanna ist wieder auf Berlins berühmter TV-Meile unterwegs, hat aber nur Augen für ihr Handy und ihren Auftritt in den sozialen Medien - sehr zur Beunruhigung ihres Papas, immerhin sind die Profile der Schülerin öffentlich. Der Geschäftsmann würde gern mehr Zeit mit Johanna verbringen - doch die blockt ab! Ihr Serien-Comeback kann übrigens schon jetzt bei TVNow bestaunt werden.

Darstellerin Charlott Reschke ist in den letzten Jahren ganz schön erwachsen geworden, postete jüngst ‚im echten Leben‘ selbst einen Schnappschuss auf Instagram, auf dem so manch ein Fan die 16-Jährige womöglich gar nicht mehr richtig wiedererkennt. Darauf trägt sie einen weißen Rock, darüber einen sportlichen Pullover in Schwarz und weiße Turnschuhe. Ihre Haare sind inzwischen blond gefärbt. Dass die GZSZ-Skandalnudel, die zuletzt in Folge 7193 für einen Eklat sorgte, als sie in der Schule hemmungslos Alkohol trank, nun zurück auf dem Kiez ist, passt offenbar nicht jedem.

„Die Rolle ist furchtbar“, äußert sich ein GZSZ-Fan unter einem Facebook-Beitrag der Fernsehzeitung TV Movie, fügt allerdings an: „Aber das Mädel [Charlott Reschke; Anm.d.Red.] verkörpert sie wirklich gut.“ Andere Zuschauer sind da kritischer: „Das ist eine Rolle in der Serie, die kein Mensch braucht... Sowas von überflüssig.“ Eine Nutzerin hofft, sie müsse „nicht mehr die Rolle der verwöhnten Göre spielen“. Johanna Gerner ist also nicht unbedingt ein Fan-Liebling - das liegt aber am Drehbuch und keineswegs an ihrer Darstellerin. Wie schnell diese groß geworden ist, überrascht auch einige Fans: „Ist sie immer noch dasselbe Mädel? Dann aber ganz schön verändert oder ich brauche neue Brille“, schreibt eine Userin.

Auch interessant

Kommentare