1. extratipp.com
  2. TV

„Leon“: Neues „GZSZ“-Spin-Off läuft auch als Film in der RTL-Primetime

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Leon (Daniel Fehlow) hält ein Bild seiner Frau in der Hand und schaut verwirrt
Leon (Daniel Fehlow) trifft in der Sendung auf eine Doppelgängerin seiner Frau © RTL / Matthias Marx

Ausstrahlung in der RTL-Primetime: Das GZSZ-Spin-Off „Leon“ erscheint nicht nur als Serie, sondern auch in der Spielfilmversion. Diese Stars werden in dem Streifen dabei sein.

Potsdam – Das „GZSZ“-Spin-off „Leon – Glaub nicht alles, was du siehst“ wird nicht nur als achtteilige Serie ausgestrahlt werden, sondern auch als eine Spielfilmversion in der RTL-Primetime. Beide Formate, in denen die Stars Daniel Fehlow (46) und Susan Sideropoulos (41) in den Hauptrollen zu bewundern sein werden, folgen dabei ihrer eigenen Dramaturgie. Der Sender bestätigte, dass sich die Fans am 15. Februar 2022 auf eine einmalige Spielfilmversion des Spin-Offs freuen können.

Der Streifen soll Bonusszenen enthalten, die in der Sendung nicht zu sehen sind. In dem spannenden Spin-Off wagt die langjährige „GZSZ“-Hauptfigur Leon Moreno (Daniel Fehlow) mit seinem Sohn Oskar (Joey Altmann) einen Neuanfang auf Rügen, der jedoch getrübt wird, als er auf die mysteriöse Sarah Elsässer (Susan Sideropoulos) trifft, die seiner verstorbenen Ehefrau Verena Koch (Sideropoulos) verblüffend ähnlich sieht. 

Die Produzentin für UFA Serial Drama, Annette Herre, sprach in einem Statement über das Filmformat des neuen Spin-Offs und erklärte: „Dass RTL sich entschieden hat, die wunderbare Geschichte von ‚Leon – Glaub nicht alles, was du siehst‘ als Spielfilm auch im Free-TV zu zeigen, freut uns sehr. Die große Fangemeinde von GZSZ kann am 15. Februar direkt im Anschluss an den abendlichen Seriengenuss die außergewöhnliche Geschichte mit ihren Lieblingen Daniel Fehlow und Susan Sideropoulos genießen.”

Über die neue Veröffentlichungsstrategie erzählte die RTL-Executive-Producerin Christiane Ghosh, dass sich nicht nur das Anschauen von ausschließlich einem der beiden Formate lohnen würde. Sie verkündete: „Wer am 15. Februar schon die Serie gesehen hat, sollte dennoch nicht auf den Spielfilm mit exklusiven Bonusszenen verzichten. Und wer mit dem Movie einsteigt, wird garantiert auch die Serie streamen wollen.”

Diese Stars sind in der „Leon“-Spielfilmversion mit dabei

Neben den Stars Daniel Fehlow und Susan Sideropoulos werden sich die Fans in dem Film zu dem „GZSZ“-Spin-Off über Auftritte von weiteren Schauspielern freuen können. Dabei wird auch der Darsteller Adrian Spielbauer (38), der den Polizeihauptkommissar Piet Ruhland spielt, in dem anstehenden Streifen mit von der Partie sein.

Schauspielerin Amelie Arndt (25) wird die dickköpfige Lena darstellen und Arne-Carlos Böttcher verkörpert den Kitesurfer Noah. Zudem werden die Darsteller A.C. Bonomi, Tim Olrik Stöneberg (48) und Kathrin Osterode (39) in dem Film zu sehen sein. Nach den zwei Spin-Offs „Sunny – Wer bist du wirklich?“ und „Nihat – Alles auf Anfang“ ist „Leon – Glaub nicht alles, was du siehst“ das dritte Format, mit dem das „GZSZ“-Universum für RTL+ erweitert wird. 

Auch interessant

Kommentare