Kinder leiden am Tod ihrer Mutter

Goodbye Deutschland: Tragischer Tod von Auswanderin Sylvia Breuer - das macht ihre Familie heute

Vor drei Jahren erlag „Goodbye Deutschland“-Auswanderin Syvia Breuer im Kampf gegen den Krebs. Sie hinterlies zwei Kinder und einen Ex-Mann.

Kanada/Stuttgart - Drei Jahre ist es nun schon her, dass TV-Auswanderin Sylvia Breuer (†50) ihrer Krankheit erlag. Jahrelang kämpfte die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin gegen den Brustkrebs, besiegte ihn zunächst, doch dann kam er zurück. Sie hinterlässt einen Ex-Mann und zwei Kinder im Teenager-Alter.

Markus Breuer macht sich nach dem Tod seiner Frau Sorgen um die gemeinsamen Kinder. 

„Goodbye Deutschland“: Familie Breuer wandert nach Kanada aus

2008 zogen Sylvia und ihr damaliger Mann Markus (50) mit ihren beiden Kindern Svenja (15) und Mark (16) von Deutschland nach Kanada. Dort eröffnete das Paar eine erfolgreiche Bäckerei. Sieben Jahre lang lebte die Familie im kanadischen Peterborough, bevor sie nach Deutschland zurückkehrten. Die Ehe der beiden „Goodbye Deutschland“-Auswanderer scheiterte letztendlich, jedoch nicht ohne einen Kampf. Das Paar besuchte zusammen eine Ehetherapie, doch es half nichts. In Deutschland gingen die Eheleute getennte Wege, jeder baute sich ein eigenes Leben auf.

„Goodbye Deutschland“-Auswanderin Sylvia erliegt ihrem Krebsleiden - besonders Svenja leidet darunter

Am 22. September 2017 verlor Sylvia Breuer plötzlich den langen Kampf gegen den Krebs. In einem letzten Interview mit „Goodbye Deutschland“ kurze Zeit zuvor zeigte die Auswanderin sich noch positiv: „Ich muss kämpfen, ich muss es nicht nur für mich tun, ich muss es auch für meine Kinder tun, die brauchen einfach ihre Mutter“. Durch die ganze Krankheit hinweg zeigte sich Sylvia Breuer mutig, stark und kämpferisch. Selbst, als es ihr am schlechtesten ging, wollte sie anderen Frauen helfen, indem sie sie ermutigte zur Brustkrebs-Vorsorge-Untersuchung zu gehen.

Der Tod ihrer Mutter traf vor allem Svenja hart. „Da ist mir durch den ganzen Körper ein Kribbeln gegangen. Und dann ist mir schwarz vor den Augen geworden. Ich habe schon damit gerechnet, aber nicht in diesem Moment“, erzählt die heute 15-Jährige über den Moment, als sie die schlimme Nachricht erfuhr. Heute lebt die Tochter der „Goodbye Deutschland“-Auswanderer in einer betreuten Wohngruppe, denn Vater Markus hat wegen seines Arbeitspensums nur wenig Zeit für seine Kinder.

Svenja wurde zum Sorgenkind ihres plötzlich allein-erziehenden Papas, der sich Sorgen macht, dass seine Tochter auf die schiefe Bahn geraten könnte. Denn die sei mit einem viel älteren Freund zusammen, rauche und habe sogar schon gestohlen.

„Goodbye Deutschland“: So geht es den Breuers heute

Vater Markus betreibt heute ein eigenes Burger-Restaurant in Stuttgart. Sein „Burger.Place“ feiert genauso wie damals seine Bäckerei in Kanada große Erfolge, wurde sogar vom „Travelers Choice“ zu einem der besten Burger-Restaurants gewählt. Vor einigen Jahren verkündete „Goodbye Deutschland“ außerdem auf seiner Facebook-Seite, dass der 50-Jährige erneut Papa geworden ist. Seinen Traum von einem Leben in Kanada hat der Auswanderer immer noch nicht aufgegeben - irgendwann möchte der Koch und Bäcker wieder in seiner Wahlheimat leben.

Über Mark ist nicht viel bekannt. In Kanada war der heute 16-Jährige nie wirklich angekommen - in Deutschland hingegen fühlt sich der Teenager wohl, hat gleich neue Freunde gefunden.

Rubriklistenbild: © TVNOW

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare