Nach 8 Jahren USA

Goodbye Deutschland (Vox): Auswanderung von Sina scheitert beinahe an sechsspuriger Autobahn

„Goodbye Deutschland“ begleitet Auswanderer auf ihrem Weg in die neue Heimat. Sina Shannon wagte diesen Schritt nun schon zum zweiten Mal. Schon der Anfang hätte an einer sechsspurigen Autobahn scheitern können.

Lesedauer: 2 Min.

Gran Canaria - Goodbye Deutschland“-Teilnehmerin Sina Shannon (39) ist das Auswandern gewöhnt. Nachdem die Baden-Württembergerin Ende 2009 nach Florida in die USA ging und dort acht Jahre lebte, kam 2019 die nächste Auswanderung. Sina Shannon musste viele Rückschläge hinnehmen, auf Gran Canaria wollte sie endlich ihr Glück finden - zusammen mit ihrer großen Liebe Jürgen Schgör (44).

Beständige Temperaturen um die 20 Grad Celsius machen den Badeort Playa del Ingles auf Gran Canaria bei Urlaubern und Auswanderern sehr gefragt.

Sina Shannon zog wegen der Liebe in die USA. Doch das neue Leben als Auswanderin war die Hölle. In der Beziehung gab es schnell Probleme, mit Jobs als Maklerin, Verkäuferin und Stripperin konnte sie sich so gerade über Wasser halten. In dieser Zeit hatte sie dann wieder nach vielen Jahren Kontakt zu Jürgen. Die beiden verliebten sich, Sina kam zurück nach Deutschland - um wieder auszuwandern.

Goodbye Deutschland (Vox): Sina Shannon wandert nach Gran Canaria aus

Sina Shannon und Freund Jürgen sind zu diesem Zeitpunkt erst wenige Wochen ein Paar, doch gemeinsam wollen sie nach Gran Canaria. Doch die erneute Ausreise der „Goodbye Deutschland“-Teilnehmerin ist mit vielen Fragezeichen verbunden. Die beiden haben keine finanziellen Rücklagen, Sina muss noch einen Job finden und auch Jürgens Gesundheit ist ein wichtiger Faktor. Der ehemalige LKW-Fahrer leidet seit vielen Jahren an einem schweren Diabetes, ist nicht berufsfähig und bezieht daher nur Erwerbsminderungsrente.

Zwei Tage nach der Ankunft in Maspalomas auf Gran Canaria hat Sina Shannon bereits das erste Vorstellungsgespräch als Immobilienmaklerin. Doch beinahe scheitert der Termin an einer sechsspurigen Autobahn. Die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin und ihr Freund wollen zu Fuß zum Maklerbüro laufen (Goodbye Deutschland (Vox): Bei diesen Auswanderern zerplatzte der Traum - sie leben wieder in Deutschland). Doch das Navi führt das Paar in die Irre, sodass sie plötzlich für einer sechsspurigen Straße stehen und nicht mehr weiter wissen. Es beginnt Wettlauf gegen die Zeit.

Goodbye Deutschland (Vox): Sechs Wochen nach Auswanderung wieder in Deutschland

Die Irrfahrt zum Maklerbüro kommt Sina Shannon beinahe teuer zu stehen. Denn sie erscheint gerade noch rechtzeitig, das Vorstellungsgespräch kann stattfinden - ohne Erfolg. So verläuft auch die ganze Auswanderung mit „Goodbye Deutschland“ (Vox). Die Anfangseuphorie ist schnell verflogen, Jürgens Satz „Ich gehe hier nicht mehr weg“ vergessen. Sechs Wochen später sind Sina Shannon und ihr Freund wieder zurück in Weingarten bei Ravensburg.

„Wir haben kurzfristig und ganz schnell abbrechen müssen“, erklärt Sina Shannon gegenüber dem „Goodbye Deutschland“-Team. Finanzielle Gründe haben den Ausschlag gegeben. Zudem litt Jürgen extrem unter der kanarischen Hitze. Auswandern kommt für Sina nun nicht mehr infrage. „Ich habe die Schnauze voll“. Sina Shannon will nun Deutschland eine Chance geben. Mit Jürgen an der Seite hat sie in Weingarten bereits eine Heimat gefunden.

Rubriklistenbild: © Instagram/Sina Shannon & dpa - Bildfunk

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare