Auswanderung in die Türkei

Goodbye Deutschland: Natascha wird von ihren Schwiegereltern nicht akzeptiert, weil sie Deutsche ist

Goodbye Deutschland (Vox): Natascha Auer ist verliebt und wandert für ihren neuen Freund in die Türkei aus. Doch sie spürt heftigen Gegenwind - die Schwiegereltern akzeptieren sie nicht.

Türkei - Viele Hürden überwinden müssen die Auswanderer in der neuen „Goodbye Deutschland“ auf Vox am 7. Dezember. Im Türkei-Spezial der Auswanderer-Doku zieht Natascha Auer der Liebe wegen in die Türkei. Doch die Deutsche muss mit viel Gegenwind rechnen. Nicht nur ihr eigener Sohn bricht den Kontakt zu Natascha ab. Nicht der einzige Stolperstein für die 51-Jährige.

Seit über 20 Jahren reist Natascha Auer regelmäßig in die Türkei, um Urlaub zu machen. Nun wagt die 51-Jährige den Schritt und zieht zu ihrem Reitlehrer Yavuz nach Alanya an die Mittelmeerküste. Dabei gibt es nicht nur sprachliche Barrieren, denn Natascha Auer kann kein Türkisch und Yavuz spricht kaum Englisch. Auch die Familie macht der „Goodbye Deutschland“-Teilnehmerin die Auswanderung schwer (Goodbye Deutschland (Vox): Bei diesen Auswanderern zerplatzte der Traum - sie leben wieder in Deutschland).

Goodbye Deutschland: Reichlich Gegenwind für Natascha Auer

Natascha Auer ist glücklich mit ihrem neuen Freund Yavuz. Die Auswanderin fühlt sich angekommen, dieses Gefühl hatte sie von Beginn an bei dem Reitlehrer, wie sie gegenüber „Goodbye Deutschland“ erklärt. Doch es gibt einige Stolpersteine, die Natascha noch überwinden muss. Denn sie ist immer noch verheiratet - seit 22 Jahren mit einem Südtiroler. Mit ihrem ersten Mann hat sie auch einen gemeinsamen Sohn, der den Kontakt zu seiner Mutter noch abbrechen will.

22 Jahre Ehe sind eine lange Zeit, doch glücklich und geborgen hat sich Natascha Auer nie gefühlt. „Warum mich die Familie von meinem Mann abgelehnt hat? Ich bin aus Deutschland! Das sind ja Südtiroler, ich habe von Anfang gemerkt, dass ich nicht willkommen bin. Der Schwiegervater kam gar nicht erst zur Hochzeit, auch zur Taufe unseres Sohnes kamen sie nicht.“

Goodbye Deutschland: Natascha fühlte sich alleingelassen

Natascha Auer fühlte sich nicht nur von den Schwiegereltern im Stich gelassen, auch ihr Noch-Ehemann hatte selten Zeit für die 51-Jährige. Bei Yavuz fühlt sich die „Goodbye Deutschland“-Teilnehmerin angekommen. Seit vielen Jahren kommt die Blondine in die Türkei, um Reiturlaub zu machen. Dort lernte sie auch ihren Prinzen auf dem Pferd kennen und lieben.

Eine Hochzeit ist geplant, sobald die Scheidung von Natascha durch ist. Bei der Liebe zu Yavuz vertraut Natascha auch ihren Fähigkeiten als Kartenlegerin. Die beiden kennen sich erst drei Monate, doch die TV-Auswanderin ist sich sicher, in Yavuz die Liebe ihres Lebens gefunden zu haben - trotz aller sprachlicher und kulturellen Unterschiede.

Goodbye Deutschland (Vox): Alle Informationen zur Auswanderer-Doku gibt es auf der Goodbye-Deutschland-Themenseite von extratipp.com

Rubriklistenbild: © TVNOW & picture alliance/dpa | Arne Dedert

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare