1. extratipp.com
  2. #TV
  3. Goodbye Deutschland

Goodbye Deutschland: Jens Büchners Ex-Freundin kämpft auf Mallorca ums Überleben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Alica Plate

„Goodbye Deutschland“ (Vox): Bereits seit über zehn Jahren kämpft Jens Büchners Ex-Frau Jenny Matthias um ihren Auswanderer-Traum auf Mallorca. Bricht ihr die Corona-Pandemie nun das Genick?

Mallorca - 2020 sollte Jennifer Matthias‘ (34) Jahr werden. Bereits seit zehn Jahren lebt die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin auf der spanischen Insel. Genau das wollte sie groß feiern: Band, DJ und Location waren bereits gebucht - Kosten, auf denen die Ex-Frau von Jens Büchner (†49) nun sitzen bleibt. Zudem musste sie aufgrund des Lockdowns erneut ihre Mode-Boutique schließen. Existenzängste machen sich breit. Doch deshalb Mallorca zu verlassen, kommt für Jenny nicht infrage.

Goodbye Deutschland (VOX): Wo ist Jenny Matthias? Sorge um Jens Büchners Ex
Goodbye Deutschland (VOX): Eine Zerreißprobe für Jenny Matthias © Glomex 

Goodbye Deutschland: Jenny Matthias gibt nicht auf

Ihre Auswanderung ist geprägt von herben Rückschlägen: 2010 wanderte Jenny mit ihrem Verlobten Jens Büchner (†49) und ihrem gemeinsamen Sohn Leon nach Mallorca aus. Gemeinsam eröffneten sie die Boutique „Store & More“. Doch wenige Monate danach dann die plötzliche Trennung. Jenny übernahm dabei den Laden und taufte ihn in „Jenny Delüx“ um.

Psychisch wie auch finanziell fiel der „Goodbye Deutschland“-Star dabei immer wieder in ein dunkles Loch. Dennoch hielt sie an ihrem Auswanderer-Traum fest. Auch ihr selbst erschien dies oftmals unverständlich. „Ich weiß auch gar nicht, was mich an dieser Insel noch hält, nach dem ganzen Scheiß, den ich schon durchgemacht habe“ gibt sie in einem Interview mit Vox bekannt.

Jenny Matthias muss sich unter Tränen von ihrer besten Freundin Elke verabschieden.
Trauer auf Mallorca: Jenny Matthias weiß derzeit nicht mehr weiter © TVNOW/Goodbye Deutschland

Gerade als sie denkt, die schlechten Zeiten hinter sich gelassen zu haben und hoffnungsvoll auf ihr zehnjähriges Insel-Jubiläum blickt, erreicht Jenny die nächste Hiobsbotschaft: Eine Pandemie, mit dessen Ausmaß nur die wenigsten gerechnet hätten. Mallorca wird von einem Tag auf den nächsten zum Risikogebiet und Jenny sieht sich gezwungen, ihre Boutique, die besonders deutsche Touristen anlockt, zu schließen. Im August dann endlich ein Lichtblick: Die Reisewarnung für Mallorca wird aufgehoben, was ein paar Urlauber anlockt. Jenny fackelt nicht lange, öffnet erneut ihren Laden und macht endlich wieder Umsatz.

Goodbye Deutschland: Sechs Wochen nach Ladeneröffnung muss Jenny ihre Boutique erneut schließen

Doch nur sechs Wochen nach der Wiedereröffnung der nächste Schock: Die Baleareninsel wird erneut zum Risikogebiet. „Man konnte zusehen wie immer weniger Leute kamen. Ich glaube, ich habe noch am längsten durchgehalten, aber wir müssen jetzt auch wieder zu machen“, gibt Jenny daraufhin im September bekannt. Zu wenig Zeit um die fehlenden Einnahmen im Frühjahr auszugleichen und sich Geld für den Winter zurückzulegen. Eine Zerreißprobe für die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin (Alle Sendezeiten der beliebten TV-Doku im Überblick). „Es ist wie ein Albtraum, wo man hofft, dass einer einen mal wieder schüttelt und du endlich wach wirst“, so Jenny.

Doch auch wenn sie derzeit ums Überleben kämpft, aufgeben und zurück nach Deutschland zu gehen ist für die taffe Blondine keine Option. „Mallorca nach zehn Jahren ist wie meine Heimat geworden. Ich liebe mein Geschäft hier und so lange wie wir das alles hier noch halten können, so lange bleiben wir hier. Ich habe die Hoffnung auch noch nicht aufgegeben, dass es nächstes Jahr weitergehen wird.“

Um die Zeit bis dahin zu überbrücken und wenigstens ein paar Einnahmen zu erhalten, setzt Jenny auf ihren Online-Shop. Bleibt zu hoffen, dass sie durchhält und nicht wie andere „Goodbye Deutschland“-Auswanderer ihren Traum vom Auswandern doch noch aufgeben muss.

Auch interessant

Kommentare