1. extratipp.com
  2. #TV
  3. Goodbye Deutschland

Goodbye Deutschland: David und Julie investieren 800.000 Euro - Baulärm bei der Eröffnung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Philipp Mosthaf

Goodbye Deutschland: Die Auswanderer David und Julie
Die „Goodbye Deutschland“-Auswanderer David und Julie investierten 800.000 Euro in ein Tanzlokal - doch bei der Eröffnung geht alles schief. © TVNOW

Die „Goodbye Deutschland“-Auswanderer David und Julie wollen einen Men-Stripclub eröffnen und investieren 800.000 Euro. Bei der Eröffnung läuft dann alles schief.

Mallorca - Die „Goodbye Deutschland“-Auswanderer David (29) und Julie (29) lieben das Tanzen, machten ihre Leidenschaft vor Jahren zum Beruf. Nun wollen die Berliner ihren Traum auf Mallorca verwirklichen. Direkt an der berühmten Schinkenstraße eröffnen die beiden Tänzer einen Men-Stripclub. David übernimmt dafür volle Verantwortung, der 29-Jährige investierte 800.000 Euro in das neue Lokal, das nur für Frauen bestimmt ist.

Das „Wildhouse“ am Tag der Eröffnung. Die Bar von „Goodbye Deutschland“-Auswanderer David gleicht einer Baustelle.
Das „Wildhouse“ am Tag der Eröffnung. Die Bar von „Goodbye Deutschland“-Auswanderer David gleicht einer Baustelle. © TVNOW

Es ist ein hartes Unterfangen, dass die beiden „Goodbye Deutschland“-Teilnehmer auf Mallorca planen. Auf der bekanntesten Straße Mallorcas soll ein Men-Stripclub die weiblichen Touristen anlocken. Dafür nahm David Joachimstaler, der zu den berühmtesten Strippern Deutschlands gehört, viel Geld in die Hand. Doch schon der Eröffnungstag wird zur großen Katastrophe. (Lesen Sie hier: Goodbye Deutschland (Vox): Bei diesen Auswanderern zerplatzte der Traum - sie leben wieder in Deutschland)

Goodbye Deutschland: David und Julie eröffnen Stripclub für Frauen

David ist gelernter Elektriker, hängte seinen Beruf allerdings schon vor Jahren an den Nagel. Der mittlerweile 29-Jährige hat eine eigene Gruppe, mit der er durch Deutschland zieht und die Frauen in Ekstase versetzt. In Berlin betreibt der Tänzer bereits ein Tanzlokal nur für Frauen. Mit diesem Erfolgsmodell will er sich nun auf der Urlaubsinsel seinen Traum verwirklichen.

Immer an seiner Seite ist Julie. Die beiden lernten sich vor fünf Jahren kennen - natürlich beim Tanzen. Seit einem Jahr sind die „Goodbye Deutschland“-Teilnehmer verlobt. Das neue Vorhaben auf Mallorca stellt die Beziehung auf eine harte Probe. Schon bei der Eröffnung geht alles schief. Statt kreischender Frauen gibt es Baulärm und einen leeren Club. Kein schöner Anblick. Ist Davids Geld schon zerstört?

Goodbye Deutschland: Bei der Eröffnung des Tanzlokals geht alles schief

„Ich habe Bauchschmerzen“, sagte Julie bereits vor der Abreise nach Mallorca. Die gebürtige Kasachin und ihr Verlobter David wurden von Beginn an vom „Goodbye Deutschland“-Team begleitet. Die Vox-Zuschauer erfahren, wie schwer der Start ist, denn schon vor der Eröffnung geht alles schief - und es wird noch schlimmer. Julies Angst ist nicht unbegründet, schon einmal setzte David eine Geschäftsidee in den Sand.

Für den großen Traum hat David bei seinen Eltern Geld gepumpt, sein Vater hat den Umbau organisiert. Das Tanzlokal muss ganz schnell Geld abwerfen, David und Julie stehen unter Druck. Doch die Fassade ist noch nicht fertig, viele Möbel sind dreckig. Julie ist unzufrieden - eine Woche vor der Eröffnung. Pünktlich zu dieser regnet es in Strömen, alles steht unter Wasser. Der Eingangsbereich steht noch voll mit Technik, Handwerker sind noch am Arbeiten, dabei stehen die ersten Gäste schon vor der Türe. In wenigen Wochen wird sich zeigen, ob David und Julie mit ihrer Idee Erfolg hatten oder ob sie ihre Zelte auf Mallorca wieder abbrechen müssen.

Auch interessant

Kommentare