„Hört auf damit!“

Goodbye Deutschland (Vox): Danni Büchner entsetzt von Followerin - Diese Nachricht macht sie sprachlos

Hass im Netz ist ein weit verbreitetes Thema - das muss auch Danni Büchner immer wieder am eigenen Leib erfahren. Eine Nachricht ließ sie dabei kürzlich besonders entsetzt zurück - es geht um ihren Mann.

Mallorca - In sozialen Netzwerken wie Instagram oder Facebook beleidigt zu werden, gehört für Danni Büchner (42) schon lange zum traurigen Alltag. Täglich gibt sie ihren Followern einen Einblick in ihr Privatleben und wird deshalb oftmals angefeindet. Solche Nachrichten unkommentiert zu lassen, kommt für die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin dabei nicht in Betracht. Sie möchte sich den Mund nicht verbieten lassen und sagt auch weiterhin ihre Meinung. Eine Nachricht, die sie vor kurzem erreichte, entsetzt sie dabei aber besonders.

Goodbye Deutschland: Danni muss sich seit dem Tod ihres Mannes allein durchschlagen

„Goodbye Deutschland: Diese Nachricht geht für Danni Büchner zu weit

Daniela Büchner ist taff und hat schon so einige Rückschläge in ihrem Leben verkraften müssen. Dass sie nicht perfekt ist und alles in ihrem Leben richtig macht, lässt sie ihre Fans des Öfteren wissen. Dennoch muss die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin sich täglich mit negativen Kommentaren auseinandersetzen, die ihr immer wieder mächtig ans Herz gehen. „Ich bin wirklich keine Heulsuse, aber muss ich mir das gefallen lassen? Muss ich mir den Tag verderben lassen aufgrund dieser Nachrichten?“, fragt sie ihre Follower unter ihrem neusten Post.

Auslöser für ihr neustes Posting scheint dabei eine Nachricht zu sein, die sie kürzlich in ihrer Instagram-Story teilte. „Jens würde sich im Grab umdrehen - was für ne assi Frau. Du bist das allerletzte. Geh mal richtig arbeiten, du alte hässliche Rabenmutter.“ - Zu viel für die Fünffach-Mama, die solche Worte einfach nur traurig machen. „Wie verzweifelt bist du wirklich?“, entgegnet sie.

Diese Nachricht einer Followerin geht für Danni zu weit

„Goodbye Deutschland“: Danni richtet wichtige Botschaft an ihre Follower

Den Namen ihres an Lungenkrebs verstorbenen Mannes in so einem Kontext in den Mund zu nehmen, geht für den TV-Star definitiv zu weit. „Leider muss ich euch sagen, dass es auch viele negative Nachrichten gibt, die mich schwer belasten (...) Muss ich mir das wirklich gefallen lassen? (...) Hört auf damit! , fordert sie ihre Community auf.

Dennoch versucht sich Danni nicht unterkriegen, zu lassen. Und das, obwohl sie derzeit mit noch reichlich anderen Problemen zu kämpfen hat. Aufgrund der Corona-Pandemie musste sie erst vor Kurzem ihr Restaurant „Die Fanteria“ schließen. Ein harter Schlag für die 42-Jährige finanziell so wie auch persönlich. Denn nicht nur das ihre Existenz daran hängt, für Danni ist dieses Restaurant ein ganz besonderer Ort. Mit ihrem verstorbenen Mann Jens Büchner (†49), hat sie es eröffnet und möchte seit seinem Tod seinen Fans damit die Chance geben, ihm nah zu sein (Alles Infos zum berühmten Auswanderer-Paar). Die Saison schon jetzt beenden zu müssen, trifft den „Goodbye Deutschland“-Star deshalb extrem.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Hey ihr lieben 🌸 zunächst mal wollte ich mich bei allen von euch für eure treue und euer positives Feedback hier auf Instagram bedanken 🥰 Leider muss ich euch sagen, dass es auch viele negativen Nachrichten gibt, die mich hin und wieder schwer belasten. ☹️ Ich verstehe, dass ich in der Öffentlichkeit stehe und ich mit Kritik umgehen muss! Oft ist es leider nicht nur Kontruktiv UND GEHT UNTER DIE GÜRTELLINIE - • ‚du bist echt Fett und alt geworden, sieht ja schlimm aus‘ •‚Du bist eine richtige Rabenmutter‘ •‚Jens würde sich im Grab umdrehen und für dich schämen‘ Ich bin wirklich keine Heulsuse, aber muss ich mir das gefallen lassen? Muss ich mir den Tag verderben lassen aufgrund dieser Nachrichten? Ich appelliere hiermit an alle die andere oder mich hinter der Anonymität des Internets beleidigen; HÖRT AUF DAMIT!! #SPREADLOVENOTHATE Vielleicht verspürt ihr etwas Empathie und versetzt euch mal in die Lage des Gegenübers, stellt euch vor, euer Kind müsste sich solche Dinge TÄGLICH in der Schule anhören, wäre das richtig?

Ein Beitrag geteilt von Danni Buechner (@dannibuechner) am

Bei so harten Zeiten, scheint die Aufforderung sie nicht mit negativen Nachrichten zuzuspamen, die meistens unter die Gürtellinie gehen, doch die kleinste Bitte zu sein. Bleibt zu hoffen, dass Danni nun erstmal in Ruhe gelassen wird.

Rubriklistenbild: © Instagram & Sreenshot/dannibuechner

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare