Kult-Auto

Goodbye Deutschland (Vox): Currywurst-Liebhaber Chris Töpperwien verkauft Knight-Rider-Auto - Preis ist eine Frechheit

„Goodbye Deutschland“-Auswanderer Chris Töpperwien (46) kehrt seiner Wahlheimat Los Angeles den Rücken zu und zieht nach Wien. Sein geliebtes Kult-Auto den K.A.R.R. aus „Knight Rider“ muss er zurücklassen. Im Internet sucht er nach einem neuen Besitzer - der Preis hat es in sich.

  • Chris Töpperwien ist bekannt als der „Currywurstmann“ durch seine Teilnahme bei „Goodbye Deutschland“ (Vox) 2012
  • Nach acht Jahren in L.A. zieht es ihn jetzt beruflich nach Wien - oder steckt doch ein anderer Grund dahinter?
  • Sein geliebtes Auto K.A.R.R. aus „Knight Rider“ muss er zurücklassen

Los Angeles, USA - Goodbye Deutschland“-Star Chris Töpperwien zieht es mehr oder weniger freiwillig nach Wien, angeblich aus beruflichen Gründen. In der österreichischen Hauptstadt soll er angeblich der neue Geschäftsführer eines großen Unternehmens werden.

Chris Töpperwien bei „Konny Goes Wild! - Ein Promi weint selten allein“ (RTL2) 2017

Wer ist „Goodbye Deutschland“-Star Chris Töpperwien?

Der Reality-TV-Star wurde anfangs bekannt durch seine Teilnahme bei „Goodbye Deutschland“ (Vox) 2012. Ein Jahr zuvor war er aus seiner Heimat Deutschland nach Los Angeles ausgewandert, um dort ein neues Leben zu starten. Zunächst versuchte er es mit einem Silberschmuck-Laden, später nahm er allerdings einen Currywurst-Truck in Betrieb. Das Fast-Food-Geschäft liegt dem 46-Jährigen quasi im Blut. Auch sein Onkel hatte ein Imbiss-Geschäft, bei dem Chris Töpperwien nach seiner Fachhochschulreife arbeitete und zwischenzeitlich eine Filiale leitete.

NameChristian „Chris“ Töpperwien
Geboren26. Februar 1974 (Alter 46 Jahre), Neuss
EhepartnerinMagdalèna Kalley (verh. 2014)

Nach „Goodbye Deutschland“ (Vox) folgten zahlreiche weitere TV-Auftritte. Chris Töpperwien war unter anderem zu sehen bei taff (Pro7), Abenteuer Leben Spezial (Kabel Eins) und bei „Konny Goes Wild“ (Alle Infos über Konny Reimann). 2016 versuchte der Auswanderer es sogar mit der Musik und veröffentlichte den Song „There’s Nothing Like California Sun“. Letztes Jahr erreichte er durch seinen Einzug in das Dschungelcamp (RTL) breitere Bekanntschaft. Bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ belegte er den sechsten Platz.

Vorwürfe gegen „Goodbye Deutschland“-Teilnehmer Chris Töpperwien

Im Laufe seiner Karriere gab es immer wieder Vorwürfe gegen den „Goodbye Deutschland“-Kandidaten (alle Infos über die beliebte Kandidatin Danni Büchner). BILD veröffentlichte sogar ein 20-minütiges Podcast mit dem Namen „Die Akte ‚Currywurst-Mann‘“, das nur von Unstimmigkeiten bezüglich des Auswanderers handelte. So habe er 2016 beispielsweise eine Reise nach L.A. verlost, inklusive Flug und Meet&Greet mit dem Unternehmer - antreten durfte der Gewinner die Reise allerdings nie. Es folgte eine Klage gegen den „Currywurst-Mann“. Es wandten sich außerdem 14 weitere Menschen an die BILD-Redaktion mit Beschwerden gegen Chris Töpperwien.

Warum musste „Goodbye Deutschland“-Star Chris Töpperwien die USA wirklich verlassen?

Angeblich zog es den „Goodbye Deutschland“-Auswanderer beruflich nach Wien. Dort soll er der neue Geschäftsführer eines großen, österreichischen Unternehmens werden. Auch die Nähe zu seiner Verlobten Lili, die in Deutschland lebt, zog den TV-Star zurück nach Europa, so der Neusser im Interview mit Promiflash. Doch insgeheim könnte etwas ganz anderes der Grund für seine Rückkehr nach acht Jahren sein.

Töpperwien verfügt nämlich nicht über eine Green Card, die ihm den dauerhaften Aufenthalt in den USA erlauben würde. Ende 2019 verlor er außerdem sein „E-2“-Investorenvisa, mit dem er zumindest bis Juli 2021 hätte bleiben dürfen. Mit seinem neuen „B-1“-Besuchervisum für Geschäftsleute darf er lediglich sechs Monate im Land bleiben - und zwar bis Ende Juni 2020. Das dürfte der wahre Grund sein, warum der Vox-Star so überstürzt die USA verlassen und sein geliebtes Auto zurückgelassen hat.

„Goodbye Deutschland“-Star Chris Töpperwien verkauft sein Kult-Auto

„Diese wundervolle Replik des TV-Autos K.A.R.R. – dem bösen Zwilling von K.I.T.T. aus „Knight Rider“ – steht jetzt zum Verkauf, weil ich ins Ausland gezogen bin“, soll Chris Töpperwien laut Promiflash in einer Craigslist-Anzeige (Das Äquivalent zu Ebay-Kleinanzeigen) geschrieben haben. Noch bis Ende Juli sei der Wagen zugelassen und in einem tadellosen Zustand. Für sein Kult-Auto verlangt der „Goodbye Deutchland“-Auswanderer schlappe 30.000 Dollar - umgerechnet 26.000 €.

Immerhin handelt es sich bei dem Auto aber auch um eine Replika aus der weltberühmten TV-Serie „Knight Rider“ mit David Hasselhoff (67). Ein echtes Kult-Auto mit Seltenheitswert.

Lesen Sie mehr zu dem beliebten Thema „Goodbye Deutschland“ bei extratipp.com: Drama um „Goodbye Deutschland“-Star Jenny Matthias! Die Ex von Jens Büchner muss den nächsten persönlichen Tiefschlag hinnehmen. Die Auswanderin bricht vor laufender Kamera in Tränen aus.

Seit Kurzem ist die Gerüchteküche am Brodeln - Läuft die Ehe im Hause Cordalis-Katzenberger nicht mehr so rosig wie einst? Ein Hinweis stützt die Theorie einer Trennung.

Infos zur Autorin:

Claire Weiss, Redakteurin bei extratipp.com, schreibt über Themen aus den Bereichen TV, Stars, Schlager und die Welt der Musik. Egal ob GNTM, Let’s Dance, Promis unter Palmen, Dschungelcamp, die Lombardis oder Billie Eilish – Claire kennt und liebt die Welt der Unterhaltung. Mehr Infos zur Redaktion und dem Team von extratipp.com gibt es hier.

Rubriklistenbild: © Felix Hörhager/picture alliance/dpa & Instagram/Chris Töpperwien & picture alliance/obs/RTL II

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare