Goodbye Deutschland

„Ich wusste nicht, ob ich jemals wieder gesund werde“ - „Goodbye Deutschland“- Auswanderin Oksana im extratipp.com-Interview

Fotomontage: Milan, Oksana, Daniel und Arielle Kolenitchenko
+
Die „Goodbye Deutschland“- Auswandererfamilie Kolenitchenko kann nach schweren Monaten endlich wieder lachen (Fotomontage)

Hinter Oksana Kolenitchenko und ihrer Familie liegen harte Zeiten. Nicht nur die Pandemie, sondern auch eine schwere Erkrankung machten der „Goodbye Deutschland“- Auswanderin schwer zu schaffen.

Los Angeles - 2018 wandert Oksana Kolenitchenko (33) mit ihrem Ehemann Daniel und den beiden Kindern nach Los Angeles aus. Begleitet wird die Familie seitdem von „Goodbye Deutschland.“ In Berlin, wo sie zuvor gelebt haben, betrieben Oksana und Daniel mit dem „Pearl“ einen beliebten Nachtclub. Im Gegensatz zu vielen anderen wanderten sie nicht aus der Not heraus aus. Im Gegenteil: in der Stadt der Engel wollten sie mit der „Next Door Lounge“ noch einen draufsetzen. Doch dann kam Corona und der Club musste geschlossen werden. Und als wäre das nicht schon genug, erkrankte Oksana auch noch schwer. Über diese harte Zeit und wie es ihr jetzt geht - darüber hat die Kultauswanderin im exklusiven extratipp.com-Interview mit uns gesprochen.

Die „Goodbye Deutschland“- Auswanderin Oksana Kolenitchenko mit ihren beiden Kindern

Hier gibt’s alle Infos über die vier bekanntesten „Goodbye Deutschland“-Auswanderer*

„Goodbye Deutschland“- Kultauswanderin Oksana schwer krank

Das letzte Jahr sei sowohl beruflich als auch gesundheitlich das schwerste für sie gewesen, erzählt Oksana. Seit August 2020 erholt sie sich von einer Vergiftung mit einem Antibiotikum. Noch immer sind einige ihrer Organe entzündet, an vielen Tagen sei es ihr deshalb sehr schlecht gegangen, vor lauter Schwindel und Sehstörungen sei sie manchmal kaum aus dem Bett gekommen.

Doch das Schlimmste sei gewesen, dass sie sich nicht so um ihre beiden Kinder Milan (6) und Arielle (4) habe kümmern können, wie sie wollte. „Ihr müsst euch das so vorstellen, wie nach einer durchzechten Nacht - nach zu vielen Drinks, der Zustand, wenn man nicht mehr geradeaus laufen kann - und wie auf einem Boot schaukelt“ versucht Oksana zu erklären, wie sie sich 9 Monate lang gefühlt habe.

Auch spannend: „Goodbye Deutschland“- Auswanderer Sven Florijan kündigt im Interview geheimes Projekt an*

Wir sind nun auch bei Telegram: Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten „Goodbye Deutschland“-Geschichten als Erster lesen.

Oksana Kolenitchenko bekommt endlich lebensrettende Therapie

„Im Februar diesen Jahres war ich mir nicht mal sicher, ob mein Körper das überhaupt überstehen wird und ob ich überhaupt jemals wieder gesund werde“ gibt Oksana zu. Eine besonders harte Zeit für die Powerfrau und ihre Familie.

Inzwischen hat die „Goodbye Deutschland“- Auswanderin jedoch eine neue Therapie angefangen, die ihr - wie sie selbst sagt, das Leben gerettet hat. Oksana kann neue Hoffnung schöpfen. Sie sei zwar „noch weit entfernt davon 100 % zu geben“, aber „ich kann mich zumindest wieder halbwegs um meine Kinder kümmern und auch wieder am normalen Leben teilnehmen.“ Oksana erklärt, sie habe nun erkannt, wie kurz das Leben sei und wie wichtig somit immer das beste aus dem Moment zu machen.

Bald (die genauen Sendetermine hat VOX noch nicht bekannt gegeben) wird die Familie Kolenitchenko auch wieder bei „Goodbye Deutschland“ zu sehen sein.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare