Super-GAU in Asien

Goodbye Deutschland (Vox): Auswanderer verlieren horrend viel Geld - obdachlos gemeldet

  • Philipp Mosthaf
    vonPhilipp Mosthaf
    schließen

Großes Drama bei „Goodbye Deutschland“ auf VOX: Zwei Auswanderer aus Köln suchten in Thailand ihr neues Glück - doch dann verlieren sie ihre Existenz.

  • Bei „Goodbye Deutschland“ begleitet VOX Auswanderer auf ihrem Abenteuer
  • Viele finden ihr Glück in der neuen Heimat, einige haben aber auch sehr viel Pech
  • So auch zwei Kölner Auswanderer - Sie wurden nun dreist abgezockt

Thailand - Träumen darf erlaubt sein. Das werden sich auch viele VOX-Zuschauer denken, wenn sie montagabends einschalten und den Auswanderern bei „Goodbye Deutschland“ (Goodbye Deutschland (VOX): Alle Infos zur Doku-Soap, Auswanderern und Skandalen*) auf ihrer Reise in ein neues Leben zuschauen. Alle Auswanderer starten voller Elan und Zuversicht in ihr großes Abenteuer. Einige davon werden heimisch und glücklich, erfüllen sich ihren Traum von einem neuen Leben weit weg von Deutschland, wie extratipp.com* berichtet. Aber es gibt nicht wenige tragische Fälle, die uns bei „Goodbye Deutschland“ schon gezeigt wurden. Als VOX-Zuschauer fühlt man natürlich mit.

Für nicht wenige „Goodbye Deutschland“-Auswanderer begann mit der VOX-Doku-Soap nicht nur ein neues Leben in einer neuen Heimat - auch die TV-Karriere nahm richtig Fahrt. Denken wir nur mal an die beiden Kult-Auswanderer Jens und Danni Büchner (Goodbye Deutschland (VOX): Danni und Jens Büchner - Alle Infos zum berühmten TV-Paar*) oder Konny Reimann.

„Goodbye Deutschland“ (VOX): Auswanderer werden übel abgezockt - und verlieren alles

„Goodbye Deutschland“ zeigte auf VOX aber nicht nur die schönen Geschichten der Auswanderer. Zu viele Schattenseiten gibt es auf dem Weg in die neue Heimat. Überall lauern Fallen und Gefahren - nicht nur in der Tierwelt. Das mussten auch die beiden Thailand-Auswanderer Dirk „Didi“ Mertens (44) und sein Partner Torsten „Kasi“ Grunwald (45) erleben. Anfang 2018 hatten die beiden Kölner die Idee nach Thailand auszuwandern. Schon 2005 waren die beiden in Thailand im Urlaub und verliebten sich sofort in das Land in Südostasien. Was mit Liebe auf den ersten Blick begann, endete für Didi und Kasi in einem Drama.

„Goodbye Deutschland“ begleitete die beiden Kölner auf ihrem Weg nach Thailand, der in einem Horrortrip enden sollte. Die Auswanderer wollten sich in der Stadt Surat Thani selbstständig machen und eine Ferienpension eröffnen. Also investierten die beiden 50.000 Euro in das Projekt - ohne als Eigentümer eingetragen zu werden. Denn so wollte es das Gesetz: „51 Prozent der Company müssen über einen Thai laufen“, erklärte Kasi in der VOX-Sendung „Goodbye Deutschland“. Zudem gab es weitere Probleme: Die Auswanderer hatten nur ein Touristenvisum und keine Arbeitserlaubnis.

„Goodbye Deutschland“-Auswanderer spüren nur noch „Hass und Wut“

Schnell wurde den Kölnern klar, dass der Anfang sehr schwierig werden würden. Hinzu kam ihre Unerfahrenheit in der Hotelbranche. „Das war schon sehr blauäugig“, gestand Didi bei VOX. Die ersparten 100.000 Euro waren schneller weg als erwartet. Plötzlich waren nur noch 7.000 Euro übrig. Die beiden „Goodbye Deutschland“-Teilnehmer machen sie selbst schwere Vorwürfe. Sie schöpften den Verdacht, dass sie dreist abgezockt wurden. Obwohl sie die Thai-Familie 16 Jahre kannten, wie Didi und Kasi gegenüber express.de erwähnen. „Ich habe das Gefühl, dass es geplant war, uns über den Tisch zu ziehen“, so Kasi. Die Namen der Deutschen standen nirgendwo als Miteigentümer drin. 

Und so endete das Thailand-Abenteuer in einer Tragödie. Letztendlich blieben noch 1.500 Euro übrig, die die Kölner für die Rückflüge nach Deutschland brauchten. Beide sind enttäuscht, Didi spüre nur noch „Wut und Hass“ auf die befreundete Thai-Familie. In Deutschland waren die „Goodbye Deutschland“-Auswanderer anfangs sogar obdachlos gemeldet, mittlerweile arbeiten beide in einem Baumarkt.

Eines der beliebtesten Auswanderer-Paare von „Goodbye Deutschland“ (Vox) muss eine schwere Krise durchstehen*. Ist die Liebe von Anja und Patrick aus Mallorca kurz vor dem Aus?

Goodbye Deutschland (VOX): Todesdrama bei Auswanderern - 14-Jährige bricht zusammen*. Auswanderin Sylvia Breuer starb vor zwei Jahren an Krebs. Für ihre Familie war das ein großer Schock.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare