1. extratipp.com
  2. #TV
  3. Goodbye Deutschland

Goodbye Deutschland (Vox): Ute wandert für 23 Jahre jüngeren Mann nach Afrika aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Philipp Mosthaf

Macht Liebe blind? Ute Liesenberg wanderte 2018 für den 23 Jahre jüngeren Kwesi Addo nach Gambia aus. Ein typischer Fall könnte man meinen. Doch die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin trotzte ihren Spöttern.

Gambia - Diese Szenarien sind den „Goodbye Deutschland“-Zuschauern schon weitläufig bekannt: Eine deutsche Frau im gehobenen Alter verliebt sich in einen jungen Afrikaner, wandert zu diesem aus und verliert alles - inklusive der anfangs so großen Liebe zu ihrem Partner. Auch bei Ute Liesenberg (53) waren sich die Vox-Zuschauer ziemlich sicher. Die Kosmetikerin aus Krefeld wird früher oder später ihren Albtraum erleben, während ihr Partner, Kwesi Addo (30) auf und davon ist.

Goodbye Deutschland: Kwesi Addo und Ute Liesenberg
Goodbye Deutschland: Kwesi Addo und Ute Liesenberg haben 2018 geheiratet © TVNOW/TV Turbo

Doch in der Folge vom 23. November belehrt die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin ihre Kritiker eines Besseren und zeigt sich auch zwei Jahre nach ihrem Umzug nach Gambia sehr glücklich und verliebt. Kwesi, der 23 Jahre jünger ist, ist immer noch an ihrer Seite und schwärmt in den höchsten Tönen von der Deutschen. (Lesen Sie hier: Wann kommt Goodbye Deutschland im TV? Alle Sendetermine und Wiederholungen im Überblick)

Goodbye Deutschland: Kwesi und Ute lernen sich beim Tanzen kennen

„Sie ist gute Frau“, sagt Kwesi gegenüber dem Team der Vox-Doku „Goodbye Deutschland“. Ein Satz, den man von jüngeren Afrikaner schon oft gehört hat, der aber deutsche Frauen um die 50 oft auch blind macht. Auch Ute Liesenberg waren die Vorurteile bekannt, als sie 2018 zu Kwesi nach Afrika auswanderte. „Das wird bestimmt wieder etwas zum Fremdschämen“ oder „Man weiß doch jetzt schon, wie das enden wird“ waren nur zwei der zahlreichen negativen Kommentare auf der Facebook-Seite von „Goodbye Deutschland“ (Goodbye Deutschland (Vox): Bei diesen Auswanderern zerplatzte der Traum - sie leben wieder in Deutschland).

Doch Ute Liesenberg und Kwesi Addo trotzten allen Spöttern. Die beiden geben ein sehr gutes Team ab, ihr lebendige Art ist das perfekte Gegenstück zu seiner Ruhe und Gelassenheit. Die beiden lernten sich beim Tanzen in Mönchengladbach kennen. Da Kwesi aber ausgewiesen wurde und Deutschland verlassen musste, entschied sich Ute zu ihrer neuen Liebe nach Gambia zu ziehen. Ein Schritt, der sich bisher gelohnt hat.

Goodbye Deutschland: Kwesi wirkt in manchen Dingen „deutscher“ als Ute

Ute kam nicht unvorbereitet nach Gambia. Für ihr neues Leben auf dem afrikanischen Kontinent in der Hauptstadt Banjul hatte sie konkrete Pläne und schaute sich ihre Wahl-Heimat vor ihrer Auswanderung zweimal längere Zeit genauer an. Die Krefelderin wollte auf keinen Fall das Klischee der deutschen Damen um die 50 bedienen, die blind vor Liebe nach Afrika auswandern und dort ihren Albtraum erleben.

Mit Kwesi wollte die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin einen Handel für gebrauchte Kleidung und Haushaltswaren aufziehen sowie ein Taxiunternehmen gründen. Natürlich ging nicht alles glatt. Denn Kwesis Verwandtschaft war sehr unzuverlässig, was den 30-Jährigen mehr aufregte als Ute selbst. Und nun? Sieben Monate nach dem kritischen Start werden die zwei von „Goodbye Deutschland“ erneut besucht. Und siehe da: Ute Liesenberg und Kwesi leben nun in einer Wohnung direkt am Meer, der Handel mit der Kleidung läuft und Ute hat mit ihrer Offenheit schon viele afrikanische Freunde gefunden. Zwei Jahre nach der Hochzeit sind die beiden immer noch glücklich. Das hätten die wenigsten Vox-Zuschauer wohl für möglich gehalten.

Goodbye Deutschland (Vox): Alle Informationen zur Auswanderer-Doku gibt es auf der Goodbye-Deutschland-Themenseite von extratipp.com.

Auch interessant

Kommentare