1. extratipp.com
  2. TV
  3. Goodbye Deutschland

„Innerlich zerbrochen“: „Goodbye Deutschland“-Auswanderin wird ausgeraubt - vom Geschäftspartner

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Claire Weiss

Kommentare

Janine Hundt mit pinken Haaren und pinker Brille, daneben mit Berdon im Musikstudio
Janine will nach Tansania auswandern © Screenshots/RTL+

Janine Hundt gründet in Tansania ein eigenes Musikstudio. Doch als es finanziell nicht gut läuft, wird die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin von ihrem Geschäftspartner eiskalt ausgeraubt.

„Goodbye Deutschland“: Janine Hundt (41) hat einen Traum - sie möchte nach Tansania auswandern und dort von ihrem eigenen Musikstudio leben. Als sie im Ostafrika-Urlaub einen jungen Musiker kennenlernt, ist der Entschluss schnell gefasst. Die beiden tun sich als Geschäftspartner zusammen und gründen gemeinsam ein Studio. Janine lebt weiterhin in der Schweiz, reist aber regelmäßig zu Berdon (28) nach Tansania. Ein Jahr lang bereitet sie ihre Auswanderung vor. Doch am Ende soll alles anders kommen, als gedacht.

„Goodbye Deutschland“: Janine Hundt will ihr altes Leben hinter sich lassen

Ihr Leben in der Schweiz ist Janine Hundt leid. Bisher arbeitete sie dort bei der Eisenbahn als Ticketkontrolleurin. Die finanzielle Sicherheit will die gebürtige Brandenburgerin nun aber aufgeben und den tristen Alltag gegen ein Abenteuer eintauschen. „Goodbye Deutschland“ (alle Infos zur Show) begleitet Janine auf dieser Reise. Extratipp.com* von IPPEN.MEDIA berichtet.

In Daressalam, der größten Stadt Tansanias, mietet sie deshalb ein Haus an. In einem der drei Zimmer startet sie mit ihrem Kumpel Berdon ein Musikstudio. Den Rest des Hauses hat die TV-Auswanderin für sich. Zwar wohnt Janine noch in der Schweiz, doch sobald das Studio genug Geld einbringt, möchte sie in das Haus ziehen und ein neues Leben in Tansania beginnen. Für den Umzug ist schon alles bereit: Das Haus ist komplett eingerichtet und auch einige persönliche Gegenstände hat Janine bereits dort.

Berdon hat sie vor etwa einem Jahr kennengelernt. Er ist ein tansanischer Sänger, der in seiner Heimat bereits einige Erfolge gefeiert hat. Dreimal war er sogar schon in den Charts. Sein persönlicher Erfolg soll nun Kundschaft ins Studio locken. Janine arbeitet deshalb daran, den Sänger noch bekannter zu machen, hilft ihm sein Musikvideo zu produzieren und seine Songs aufzunehmen. 10.000 Euro hat die Deutsche in ihren Traum investiert.

Janine Hundt verliert alles - Berdon räumt das Haus leer

Doch auch nach einem Jahr will das Studio nicht so recht anlaufen. Janine Hundt erzielt kaum Umsätze und kann gerade so alle laufenden Kosten decken. Das Team von „Goodbye Deutschland“ ist bereits abgereist, doch Janine meldet sich per Videobotschaft., denn es ist etwas Schreckliches passiert: Nachdem die Auswanderin ein klärendes Gespräch mit Berdon suchte, räumte dieser ihr komplettes Haus leer (Bei diesen Auswanderern zerplatzte der Traum - sie leben wieder in Deutschland).

Janine berichtet, sie habe Berdon von ihrem Wunsch, das Studio aufzugeben, erzählt. Daraufhin sei dieser zusammengebrochen, habe geweint. Am nächsten Tag sei Janine für einige Stunden unterwegs gewesen und als sie zurückkehrte, war alles weg. Sogar die Blumen vor der Haustür und die Bilder an der Wand waren verschwunden. Janine ist nichts geblieben. Einige Tage muss sie so leben, bevor sie in die Schweiz zurückkehren kann. Am Flughafen erwartet sie bereits das Team von „Goodbye Deutschland“.

In ihrem Haus ist nichts mehr übrig. © Screenshot/RTL+

Doch der Schock ist immer noch groß. Janine kann kaum glauben, was passiert ist, dass ihr Kumpel, dem sie vertraute, sich als Ganove entpuppt hat. Sie sei „innerlich zerbrochen“. „Um die 20.000 Euro habe ich verloren, mit allem“, gesteht sie. Ihren Traum von Tansania will sie trotzdem nicht aufgeben. Janine glaubt fest daran, dass es irgendwann noch klappen wird und sie die Schweizer Einöde gegen Sonne und Strand eintauschen kann. *extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare