Platzt der Traum vom Auswandern?

Goodbye Deutschland (Vox): Uli und Karl-Heinz vor dem Aus - Nur Zwei Gäste am Tag

Erst Anfang 2020 eröffneten die „Goodbye Deutschland“-Auswanderer Uli und Karl-Heinz auf Fuerteventura eine Eisdiele - nun stehen sie bereits kurz vor dem Aus.

Fuerteventura - Die Auswirkungen der Corona-Pandemie bekommen auch viele „Goodbye Deutschland*“-Auswanderer am eigenen Leibe zu spüren. Dabei hat es besonders die spanischen Inseln extrem getroffen - die Infektionszahlen steigen immer wieder immens, weshalb auch Fuerteventura lange als Risikogebiet galt.

Die damit einhergehende Reisewarnung sorgte schließlich dafür, dass immer weniger Touristen auf die Insel kamen - Einnahmen fielen weg, Café, Bars und Restaurants mussten schließen. Auch Ullrike Kuhr und Karl-Heinz Zimmermann stehen deshalb kurz vor der Existenzkrise - hat sich damit ihr Traum vom Auswandern bereits ausgeträumt? (extratipp.com* berichtet)

Goodbye Deutschland: Uli und Karl-Heinz lernten sich auf der Insel kennen und lieben

Goodbye Deutschland: Uli und Karl-Heinz eröffnet im Januar eine Eisdiele auf Fuerteventura

2020 sollte ihr Jahr werden: Mit einem Eiscafé auf Fuerteventura wollte das „Goodbye Deutschland*“-Paar, welches sich erst auf der Insel kennen und lieben gelernt hat, im Januar durchstarten und sich so ihren Traum vom Auswandern ermöglichen. Doch der Zeitpunkt stellte sich als verdammt schwierig heraus - gerade einmal drei Monate nach ihrer Eröffnung kam die Corona-Pandemie und mit ihr die verschärften Regelungen, bis hin zum Lockdown. Eine harte Zeit, dessen Auswirkungen Uli und Karl Heinz derzeit mächtig zusetzen.

Die Eisdiele sollte ihren Auswanderer-Traum finanzieren

Lockt die Insel sonst viele Touristen an, gleicht das beliebte Urlaubsziel derzeit einer Geisterstadt. Wegen des Lockdowns mussten Uli und Karl-Heinz mehrere Monate lang ihren Laden schließen. Vor vier Wochen dann der erste Lichtblick: Sie dürfen ihr Eiscafé wieder öffnen. Doch die Gäste bleiben aus, weshalb nicht mal die laufenden Kosten abgedeckt werden. „Wir sind froh, wenn dann mal zwei Gäste kommen“, stellt Karl-Heinz im Interview mit Vox* klar. Sich mit einem Eis an den Strand zu setzen und den Ausblick zu genießen - schier undenkbar.

Goodbye Deutschland: Uli und Karl-Heinz kämpfen um ihre Existenz

Doch nicht nur die Corona-Krise setzte ihnen dabei zu. Sie haben zudem noch mit einer Baustelle, die sich direkt neben ihrem Café befindet, zu kämpfen. Mit so einer Geräuschkulisse lässt sich selbst das beste Eis nicht richtig genießen. Außerdem ist ihre Eisdiele von Bauzähnen umgeben. „Wer uns nicht sucht und nicht kennt, der findet uns gerade nicht“, gesteht Uli.

Dennoch will sich das „Goodbye Deutschland“-Paar nicht geschlagen geben (Diese Auswanderungen sind bisher gescheitert*). Täglich stehen sie in ihrem Laden und versuchen auf verschiedenen Wegen, wie beispielsweise einem Werbevideo auf Instagram und Facebook, neue Kunden anzulocken. Doch das Zittern nimmt nicht ab. „Ganz klar haben wir derzeit Existenzängste. Der Druck ist im Moment enorm, wir mussten die letzten Monate unsere Reserven und Ersparnisse aufbrauchen“, gibt die gelernte Pferdewirtin gegenüber dem TV-Sender bekannt.

Bleibt zu hoffen, dass doch noch bessere Zeiten auf das Paar zu kommen und sie ihren Auswanderer-Traum weiter leben können.

Goodbye Deutschland (Vox): Alle Informationen zur Auswanderer-Doku gibt es auf der Goodbye-Deutschland-Themenseite von extratipp.com*.

*extratipp.con ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © TVNOW / 99pro media

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare