Corona Krise

Goodbye Deutschland (Vox): Amerika-Auswanderer kurz vor der Pleite?

Die Corona-Krise verursachte in der Gastronomie fatale Folgen. Wie geht es dabei den „Goodbye Deutschland“-Auswandern mit ihren Restaurants? Das Fazit fällt unterschiedlich aus.

Florida - Andreas und Petra Lehmann betreiben ein Schnitzel-Haus in Florida. Auch das Auswander-Paar hat, mit den Auswirkungen der Corona-Krise zu kämpfen. Die Tische in ihrem Restaurant dürfen nur zu 50 Prozent gefüllt werden. Grund sind die Mindestabstandsregeln. Nicht einmal Mitarbeiter kann sich das Paar in der aktuellen Situation leisten. Lieber bewirtschaften Andreas und Petra das Restaurant alleine. So bedient Andreas die Gäste und seine Frau Petra kocht in der Küche.

Mike und Jenny hingegen können sich aktuell nicht beschweren. Ganz im Gegenteil, durch Corona läuft ihr Burger Laden „Lehne Buger“ um so besser. „Das darf man gar nicht laut sagen“, sagt das Paar. Dadurch, dass viele Amerikaner durch die Corona-Krise direkt in der Umgebung bestellen, profitieren Mike und Jenny.

Corona-Abstandsregeln gelten in allen Restaurants 

Rubriklistenbild: © Martin Schutt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare