Verstorbenes Model

GNTM: Rechtsmediziner packt über Tod von Kasia Lenhardt aus - kein Mord

Kasia Lenhardt (GNTM) und der Rechtsmediziner Dr. Tsokos
+
Nach der Obduktion des GNTM-Models Kasia Lenhardt spricht ein Rechtsmediziner nun Klartext. (Fotomontage)

Wurde das GNTM-Model Kasia Lenhardt ermordet, so wie manche Fans in den sozialen Medien spekulieren? Nun packt ein Rechtsmediziner aus und spricht über Details einer Obduktion.

Berlin - Die Trauer um das verstorbene Model Kasia Lenhardt (†25) ist groß. Die ehemalige Finalistin der Castingshow „Germany‘s next Topmodel by Heidi Klum“ (GNTM) wurde am 9. Februar tot in ihrer Wohnung gefunden. Obwohl Fremdverschulden ausgeschlossen werden konnte, spekulieren viele Fans von Kasia Lenhardt im Netz über den Tod der 25-Jährigen - manche sprechen sogar von Mord. Im Rahmen des Todesermittlungsverfahrens wurde die Leiche der verstorbenen Mutter nun obduziert. Ein Rechtsmediziner packt Details aus und sorgt für Aufklärung.

GNTM-Model Kasia Lenhardt wurde obduziert - keine Hinweise auf Fremdverschulden

Am Mittwoch (24. Februar) setzte die Staatsanwaltschaft Berlin auf Twitter ein Statement bezüglich des Tods von Kasia Lenhardt ab und schrieb: „Eine Obduktion im Institut für Rechtsmedizin der Charité Berlin hat keine Hinweise für ein Fremdverschulden ergeben.“ Zwar geben Statements der trauernden Mutter weiter Rätsel auf, doch scheint die Todesursache der Mutter eines sechsjährigen Sohnes nun klar: Kasia Lenhardt wurde nicht ermordet, so wie manche Fans der Ex-Kandidatin von GNTM (alle Sendezeiten 2021) behaupten.

Die Generalstaatsanwaltschaft Berlin veröffentlicht die Obduktionsergebnisse von Kasia Lenhardt.

GNTM (ProSieben): Spekulationen um Kasia Lenhardts Tod - Rechtsmediziner nennt Details der Obduktion

Der Rechtsmediziner Dr. Michael Tsokos leitet seit 2007 das Institut für Rechtsmedizin der Charité in Berlin und hat dementsprechend tiefe Einblicke in Verfahren wie jenes um Kasia Lenhardt. Auf Instagram veröffentlichte er nach der Obduktion ein Statement. Er selbst sei bei der Obduktion des GNTM-Models (alle GNTM-Siegerinnen im Überblick) nicht dabei gewesen, habe in seiner Karriere jedoch schon einige durchgeführt. „So eine Obduktion macht man nicht alleine im stillen Kämmerlein, das sind nach Strafprozessordnung immer zwei Obduzenten vorgeschrieben“, erwidert er auf die Vorwürfe mancher Fans, die Ermittlungen seien nicht sauber abgelaufen.

Wurde GNTM-Model Kasia Lenhardt ermordet? Dr. Tsokos spricht Klartext auf Instagram und hat Bitte

Zudem seien Assistenten, Mitarbeiter der Rechtsmedizin und eine Vertreterin des Landeskriminalamtes bei der Obduktion des GNTM-Models Kasia Lenhardt anwesend gewesen. Die Vorwürfe, die Experten seien käuflich, korrupt und würden die Gutachten nicht mit bestem Gewissen durchführen, treffen Dr. Tsokos hart. „Es kann sich jeder darauf verlassen, dass die Obduktion von Kasia Lenhardt unabhängig und gewissenhaft durchgeführt wurde“, sagt er in seinem Statement weiter. Am Ende bittet er noch darum, die Toten einfach Ruhen zu lassen und aus Respekt die Gerüchte und Spekulationen sein zu lassen.

Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen.

Wenn Sie selbst depressiv sind, oder Selbstmord-Gedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare