1. extratipp.com
  2. #TV
  3. GNTM

GNTM: Ashley „wurde drangsaliert“ ihren Charakter zu ändern

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Claire Weiss

Fotomontage: Links Ashley, rechts Heidi Klum
GNTM: Ashley ätzt erneut gegen Heidi Klums Show - „wurde drangsaliert“ (Fotomontage) © Instagram/Ashley & ProSieben

GNTM-Kandidatin Ashley Amegan lässt derzeit kein gutes Haar an der ProSieben-Show. In ihrer Instagram-Story erzählt das Model nun, wie sie von der Produktion unter Druck gesetzt wurde.

Berlin - Ashley Amegan (22) gehört bei GNTM zu der Riege der schüchternen Mädchen. Doch als erfolgreiches Model - und für gute ProSieben-Einschaltquoten - muss man ein gewisses Selbstbewusstsein an den Tag legen. Deshalb soll die Produktion der Show das angehende Model kontinuierlich unter Druck gesetzt haben. Ashley wurde angeblich gedrängt, sich zu ändern und selbstbewusster zu werden - das erzählt die 22-Jährige nun in ihrer Instagram-Story.

Ashley wurde von GNTM-Produktion „drangsaliert“

„Es war so, dass ich seit der Opel-Folge sehr drangsaliert wurde, dass ich mich ändere“, packt Ashley in ihrer Insta-Story aus. Denn immer wieder wird die Schönheit im TV für ihre schüchterne Art kritisiert. Angeblich wurde weniger die Leistung der Jurastudentin bewertet und mehr ihre Persönlichkeit. „Es hieß, ich muss extrovertierter werden“, so die GNTM-Kandidatin (alle bisherigen Gewinnerinnen). Die Produktion habe sie mehr und mehr unter Druck gesetzt, mehr aus sich herauszukommen. So sehr, dass das Model überlegte, freiwillig auszusteigen.

Doch, dass der Druck steigt, ist kein Wunder - immerhin sind nur noch zehn „Meedchen“ im Rennen um den Titel „Germany‘s Next Topmodel“. Da muss man sein Bestes geben, um nicht von den anderen Kandidatinnen abgehängt zu werden. Und Ashley stand schon zwei Mal auf der Kippe: Einmal rettete sie der Opel-Job, den sie in der zehnten Folge ergattern konnte. In der elften Folge erhielt sie nur ein Foto von Heidi Klum (47), weil eine andere Kandidatin noch schlechter abschnitt, als sie selbst.

+++ Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen +++

Alles für die Quote? Ashley von Produktion zu Aussagen provoziert

Hinter den Kulissen habe man Ashley dann erklärt, dass es nicht nur darum gehe, ein gutes Model zu sein. Man wolle starke Charaktere, die sich gut verkaufen. „Ich meine, Einschaltquoten sind mega-wichtig, und deswegen kann ich es der Produktion auch nicht übel nehmen“, erklärt Ashley ihren Instagram-Followern.

Doch die 22-Jährige erzählt auch, dass sie stundenlang interviewt worden wäre. Gezielt sei sie nach Unterschieden zu Dascha und Soulin befragt worden. Beide Mädchen bestechen durch ihre selbstbewusste, offene Art und gehören zu Heidi Klums Favoritinnen (alle Infos zur Model-Mama). „Schon bei diesen Fragen habe ich mich unwohl gefühlt“, gesteht die GNTM-Kandidatin.

Wegen der vielen Fragen der Produktion und den ständigen Vergleichen, sei es deshalb auch zu einer Aussage gekommen, die in der vergangenen Folge für Aufruhr sorgte. „Ich habe das Ziel, Juristin zu werden. Da kann ich mich nicht so vulgär geben wie Dasha“, hatte Ashley verkündet, „Dascha ist für mich kein Vorbild. So will ich nicht sein“. Wie es mit Ashley weitergeht erfahren Zuschauer:innen am kommenden Donnerstag. Denn die GNTM-Kandidatin hat sich trotz ihrer Zweifel entschieden, weiterzumachen.

Auch interessant

Kommentare