Alles über die Kuppelshow bei VOX

First Dates (VOX): Das ist die Flirtshow mit Moderator Roland Trettl

Star-Koch Roland Trettl steht in der Kulisse der Dating-Doku First Dates - Ein Tisch für zwei bei Vox.
+
Roland Trettl moderiert First Dates - Ein Tisch für zwei

Mit First Dates - Ein Tisch für zwei hat VOX eine Flirtshow geschaffen, die Romantik und Comedy geschickt vereint.

  • Bei First Dates - Ein Tisch für zwei wagen sich Kandidaten vor laufender Kamera auf ein romantisches erstes Date in einer zum Restaurant umgebauten Kölner Lagerhalle.
  • Der Gastgeber Roland Trettl und sein Barkeeper Nic Shanker bieten den Zuschauern dabei mit ihren Kommentaren einen besonderen Unterhaltungsfaktor.
  • Die deutsche Version der „glokalisierten“ Sendung ist nicht nur beim VOX-Publikum beliebt. Auch Kritiker bescheinigen der Kuppelshow eine liebevolle Produktion, die durch ihre möglichst natürliche Inszenierung gewollt oder ungewollt für Lacher sorgt.

Mit First Dates - Ein Tisch für zwei zeigt der Sender VOX die deutschsprachige Version einer britischen Sendung, die sich bereits im Original als Erfolgsgarant erwies. Die Dating-Show, in der zwei Kandidaten bei ihrem ersten gemeinsamen Dinner möglichst unauffällig von Kameras gefilmt werden, wird seit 2018 im deutschen Free-TV gezeigt und erfreut sich seitdem sowohl beim Publikum als auch bei Kritikern besonderer Beliebtheit.

Die Sendung, für die extra eine ehemalige Lagerhalle in Köln-Ehrenfeld umgebaut wurde, begeistert Zuschauer mit einem Mix aus Romantik und Comedy, wobei die Kommentare von Gastgeber und Moderator Roland Trettl und seinem Kollegen an der Bar, Nic Shanker, dem TV-Format seit der Erstausstrahlung das gewisse Etwas verleihen.

Wo andere Kuppelshows im Fernsehen meist versuchen einen möglichst großen Schock-Faktor zu erzielen, setzt First Dates auf das natürlich Skurrile eines Blind Dates. Die Kandidaten, die zuvor vom Produktionsteam anhand ihrer Vorlieben und Abneigungen gepaart wurden, sorgen beabsichtigt oder unbeabsichtigt für romantische oder unangenehme Situationen - wobei vorher völlig unklar ist, ob das Dinner in einer Enttäuschung oder der großen Liebe endet.

First Dates - Ein Tisch für zwei: Das romantische Erfolgsformat

Bei First Dates können sich Singles vor TV-Kameras bei einem Blind Date kennen - und im besten Fall auch lieben - lernen. Der Ablauf des Rendezvous ist dabei stets derselbe: Gastgeber und Moderator Roland Trettl begrüßt die Kandidaten der VOX-Show einzeln und stellt sie damit auch den Zuschauern vor dem Fernseher näher vor. Nach einem kurzen Gespräch, in dem das Leben und die Beziehungsvorstellungen der potentiellen Partner thematisiert werden, begleitet Trettl die beiden an die Bar, wo sie sich bei einem Getränk einen ersten Eindruck voneinander verschaffen können.

Nach dem Drink wird das Paar vom Gastgeber an seinen zugewiesenen Tisch geführt, wo die Teilnehmer ihr Gericht auswählen und dann gemeinsam essen. Während der Mahlzeit werden die Gespräche von Kameras gefilmt, wobei zwischenzeitlich auch Snippets aus Einzelinterviews, Kommentare des Restaurantpersonals oder Voiceover-Kommentare von Sprecher Robert Steudtner eingespielt werden.

Nach dem Essen erhalten die zwei Kandidaten die Rechnung, wobei sie sich entscheiden müssen, ob sie getrennt bezahlen oder ob einer der beiden die Gesamtrechnung übernimmt. Wenn das Paar nach seinem „First Date“ noch Lust dazu hat, kann es ein Erinnerungsfoto in der Fotobox schießen.

Zum Abschluss des Rendezvous werden die Kandidaten zunächst individuell und dann gemeinsam befragt, ob sie sich noch einmal treffen wollen. Teilweise gibt es außerdem ein Schlusssegment, das zeigt, was aus den jeweiligen Pärchen geworden ist.

First Dates - Ein Tisch für zwei: Die Produktion der Kuppelshow

First Dates ist eine Dating-Doku-Soap, die seit 2018 auf dem deutschen Fernsehsender VOX, gehörend zur RTL Group, ausgestrahlt wird. Die im Original britische Sendung ist „glokalisiert“, was bedeutet, dass weltweit eigene Länderversionen der Mutter-Show produziert und im Free-TV gezeigt werden. Bisher gibt es mindestens zwanzig verschiedene Ausgaben von First Dates. Bereits 2015 wurde unter dem Titel First Dates - Wir verlieben Deutschland eine deutschsprachige Version des britischen Originals auf dem Sender Sixx gezeigt, die jedoch nur wenig Beachtung fand.

Produziert wird die Sendung von Warner Bros. International Television Production, wobei bisher in drei Staffeln fast 400 Folgen abgedreht wurden. Die stets um die 60 Minuten langen Episoden werden nicht wie erwartet in einem für den Dreh geschlossenen Restaurant inszeniert - stattdessen wurde für die Fertigung der Serie extra eine ehemalige Lagerhalle in Köln-Ehrenfeld umgebaut, die seither als Handlungsstätte der Blind Dates fungiert.

Die potentiellen Paare werden bei First Dates nicht zufällig zusammen gewürfelt. Stattdessen versucht das Produktionsteam vorab, durch Abneigungen und Vorlieben Kandidaten auszuwählen, deren Paarung entweder möglichst hohe Chancen auf ein romantisches Ende des Abendessens hat oder einen besonderen Unterhaltungsfaktor bieten könnte. Damit die Teilnehmer sich so ungestört wie möglich kennenlernen können, werden spezielle TV-Kameras mit Fernsteuerung statt Crew-Mitgliedern verwendet.

First Dates - Ein Tisch für zwei: Roland Trettl gibt der Show das gewisse Etwas

Ohne Moderator und Gastgeber Roland Trettl wäre First Dates wohl kaum dieselbe Sendung. Der am 3. Juli 1971 in Bozen geborene Deutsch-Italiener begann 1987 in seiner Heimat eine Ausbildung zum Koch. Nach einigen Zwischenstationen in renommierten Restaurants wurde das Ca’s Puers auf Mallorca 2000 unter seiner Küchenleitung mit einem Stern des Guide Michelin ausgezeichnet. Diese Ehrung ermöglichte Trettl internationale Einsätze als Chefkoch, wobei er sich im Laufe seiner Karriere unter anderem auch als Food und Beverage Trainer hervortat.

2004 erkochte Roland Trettl erneut einen Michelin-Stern, diesmal im Lokal Ikarus. Die Rezepte des im Salzburger Flughaften untergebrachten Restaurants veröffentlichte er in regelmäßigen Abständen als Kochbücher mit dem Titel Kulinarische Überflieger: Das Hangar 7-Kochbuch.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Lass Spielraum für Fantasie 🥰 • • • Mittwoch ist Frage-Antwort-Tag und heute steht uns unser Maître @roland_trettl selbst Rede und Antwort auf die Frage: Was ist denn eigentlich das perfekte Outfit fürs erste Date? Na klar, das sieht jeder anders und das ist auch gut so, aber jeder hat tatsächlich eine genaue Vorstellung davon. Oder auch nicht. Für Roland ist das perfekte Outfit nämlich kein bestimmter Pulli mit einer bestimmten Hose, sondern ein Gesamtkonzept, dass Raum für Fantasie lässt. Und kann das beim ersten Date nicht extrem spannend sein? Was meint ihr 🥰 Habt einen schönen Abend! 👨🏻‍🍳❤️🍽 18:00 Uhr V🔴X #firstdatesvox #firstdates #firstdateseintischfürzwei #firstdatesgermany #firstdatesrestaurant #frageantwort #dasperfekteoutfit #outfitonpoint #crewlove #daten #essen #trinken #drinks #vox #love #liebe #happy #fallinlovenow #verlieben #picoftheday @roland_trettl @mariella_dauria @nic_shanker @kupferrotbraun @viola_hillmer @rocco_barkeeper @dearpeoplelike @vox @warnerbrostvde @tvnow.de

A post shared by First Dates (@firstdates.vox) on

Seit circa 2013 ist Roland Trettl vermehrt im deutschsprachigen Fernsehen zu sehen. In der Koch-Castingshow The Taste auf Sat.1 trat der Küchenexperte zunächst mehrfach als Gastjuror in Erscheinung, von 2016 bis 2018 löste er dann Star-Koch Tim Mälzer ab und übernahm einen festen Platz in der Jury der Sendung. Auch in den Erfolgsshows Kitchen Impossible und Grill den Profi war Roland Trettl bereits zu Gast.

First Dates: Barkeeper Nic Shanker sorgt für Gesprächsfluss

Neben Roland Trettl ist Nic Shanker ein ebenso wichtiger Bestandteil des First Dates-Teams. Der 1982 in England geborene Barkeeper ist deutsch-nepalesischer Abstammung und begann seine Karriere in der Gastronomie 1999 im Lokal Citrus. 2001 nahm Nic Shanker darüber hinaus ein Studium der Betriebswirtschaftslehre auf, das er jedoch 2005 wieder abbrach, um sich vollends auf seine Tätigkeit hinter der Theke zu konzentrieren. Seitdem ist er als selbstständiger Barkeeper erfolgreich.

Im TV ist Shanker nicht nur durch seine Auftritte in der VOX-Sendung bekannt: Außer in First Dates war er unter anderem bereits in den öffentlich-rechtlichen Sendungen Volle Kanne, WDR Servicezeit und WDR Meisterküche zu sehen. 2018 brachte er außerdem sein Sachbuch Shake it easy heraus.

First Dates - Ein Tisch für zwei: Bei Kritikern und Publikum gleichermaßen beliebt

Im Gegensatz zu vielen anderen Dating-Shows im deutschen Fernsehen sorgte First Dates bei Kritikern für vermehrt wohlwollende Kommentare. Positiv hervorgehoben wurde vor allem, dass das Format mit Liebe produziert und stimmig inszeniert wird. Während viele Sendungen mit ähnlichen Thematiken zumeist auf den entsprechenden Schock-Faktor abzielen und ihre Kandidaten wahlweise nackt oder in Extremsituationen auftreten lassen, verlässt sich die VOX-Show auf den Unterhaltungswert möglichst natürlicher Begegnungen, wobei die Kandidaten auch hier gewollt oder ungewollt häufig für skurril anmutende Situationen sorgen.

Auch die Einschaltquoten spiegeln den Erfolg von First Dates wider: Nach einem etwas holprigen Start lag der Marktanteil in der werberelevanten Gruppe der 14 bis 49-Jährigen meist bei um die sieben Prozent. Das könnte teilweise auch an der Präsenz der Sendung in den sozialen Medien liegen, wo First Dates seine Fans regelmäßig mit Updates und Clips der einzelnen Folgen versorgt. Auf der VOX-Internetpräsenz können User außerdem ganze Episoden anschauen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare