Mini-Serie auf Emmy-Kurs

Deutsche Serie könnte US-Produktionen bei den Emmy‘s in den Schatten stellen

Jetzt ist es raus! Seit wenigen Wochen sind die Nominierungen für die Emmy Verleihung 2020 bekannt gegeben worden. Große Chancen auf die begehrte Statue hat dabei „Unorthodox“, eine Mini-Serie aus Deutschland.

Los Angeles - Vor wenigen Wochen wurden die diesjährigen Nominierungen für die Emmy Verleihung 2020 bekannt gegeben. Am 20. September sollen die Stars dann die begehrte Statue in Los Angeles erhalten. Dabei ist ein Wettbewerb zwischen dem Streaming-Anbieter Netflix und dem TV-Sender HBO ausgebrochen. Nominiert wurde eine Produktion aus Deutschland.

Die deutsche Produktion „Unorthodox“ hatte gute Chance viele Emmy's bei der diesjährigen Verleihung mit nach Hause zu nehmen

Die Miniserie „Unorthodox“ hat große Chancen an ihrer Konkurrenz vorbeizuziehen. In vier Folgen wird die Geschichte von Esther, (gespielt von Shira Haas) erzählt, einer ultra-orthodoxen Jüdin aus Brooklyn, die ein neues Leben in Berlin beginnen möchte. Der Film ist in acht Kategorien nominiert. Die Netflix-Serien „Stranger Things“ und „The Crown“ können ebenso auf einen Emmy hoffen, wie die Produktionen aus der Kategorie Comedy „Schitt‘s Creek“, „Dead to me“ und „The Kominsky Method“. HBO möchte unter anderen mit den Serien „Lass es, Larry!“ und „Insecure“ eine goldene Statue mit nach Hause nehmen.

Rubriklistenbild: © Mike Nelson/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare