1. extratipp.com
  2. TV
  3. DSDS

DSDS: Heino, die Kaulitz-Zwillinge, H.P. Baxxter - die legendärsten Jurymitglieder aus 18 Staffeln

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Erbas

Die ehemaligen DSDS-Juroren Heino, Bill Kaulitz und H.P. Baxxter von Scooter vor dem Logo der RTL-Show
In 18 Staffeln „Deutschland sucht den Superstar“ bekamen die Fans einen bunten Mix aus deutschen Musikstars in der Jury geboten, darunter Bill Kaulitz (l.), Heino (m.) und H.P. Baxxter von Scooter (Fotomontage) © Jörg Carstensen/Frank Rumpenhorst/Henning Kaiser/dpa/picture alliance

Bei „Deutschland sucht den Superstar“ locken nicht nur junge Talente, sondern vor allem auch das knallharte Urteil der DSDS-Jury die Zuschauer vor den Fernseher. In insgesamt 18 Staffeln gingen bei RTL einige Stars ein und aus - wir haben uns besonders prominente Juroren herausgesucht und beleuchtet.

Köln - Seit 2002 kürt RTL bei „Deutschland sucht den Superstar“ jedes Jahr das vielversprechendste Gesangstalent des Landes. Doch fast genau so oft musste der Kölner Privatsender auch auf Suche nach neuen Kollegen für Dieter Bohlen (67) gehen. Der Poptitan saß bis zu seinem DSDS-Aus im Frühjahr 2021 in 18 Staffeln neben einer bunten Mischung aus allerhand Stars. Die wurde regelmäßig ausgewechselt oder schmissen gar von allein hin. Bei so vielen großen Namen verliert man allerdings schnell den Überblick. Doch keine Sorge: Wir erinnern an die unvergesslichsten Juroren aus fast 20 Jahren DSDS. Mit dabei: Heino (82), Bill und Tom Kaulitz (beide 31) und Scooter-Frontmann H.P. Baxxter (57).

Deutschland sucht den Superstar: Die Juroren von Staffel 11 - Dieter Bohlen, Marianne Rosenberg, Kay One und Mieze Katz
Erinnern Sie sich noch an die drei Herrschaften links von Dieter Bohlen? Mit Schlagerstar Marianne Rosenberg (l.), Popsängerin Mieze Katz (m.) und Deutschrapper Kay One bekam der Poptitan in Staffel 11 (2014) mal wieder ein komplett neues Jury-Ensemble © Oliver Berg/dpa/picture alliance

DSDS: Bill und Tom Kaulitz von Tokio Hotel erlebten bei RTL keinen guten TV-Auftakt

Nachdem sich in den ersten Staffeln von „Deutschland sucht den Superstar“ meist eher recht glanzlose Gestalten neben Dieter Bohlen aus Juroren versucht haben, engagierte RTL für Staffel 10 (2013) zwei richtig bekannte Namen aus der Musikbranche: Die Zwillinge Bill und Tom Kaulitz der Rockband Tokio Hotel verstärkten gemeinsam mit Mateo Jaschik (42) von Culcha Candela die DSDS-Jury. Damit wollte der Sender vermutlich vor allem die zahlreichen Fans der Band vor die heimischen Fernsehbildschirme locken. „Man verändert das ganze Leben von jungen Leuten. Das nehmen wir nicht auf die leichte Schulter“, erklärten die Brüder der Bild-Zeitung damals. Doch die Besetzung floppte: Mit 5,1 Millionen Zuschauern (Marktanteil 15,6 Prozent) erlebte die Sendung ihren bis dato schlechtesten Auftakt überhaupt. Immerhin: Die Gewinnerin von damals, Beatrice Egli (33), zählt inzwischen zu den gefragtesten Schlagerstars der Branche.

Die DSDS-Jury-Mitglieder, Musikproduzent Dieter Bohlen, Bill Kaulitz und Tom Kaulitz von der Band Tokio Hotel und der Sänger Mateo
Auch Bill (v.l.) und Tom Kaulitz (v.r.) durften sich schon als DSDS-Juroren versuchen - die guten Quoten aus den Anfangsjahren konnten jedoch auch die Musiker von Tokio Hotel nicht retten © Jörg Carstensen/dpa/picture alliance

DSDS: Die wildeste Jury aller Zeiten? Rapper Kay One sorgte für viel Wirbel

Doch wer geglaubt hatte, RTL könne nach den Kaulitz-Zwillingen nicht mit einer noch größeren Überraschung um die Ecke komme, wurde im Folgejahr eines Besseren belehrt. Die DSDS-Jury von Staffel 11 (2014) hätte unterschiedlicher nicht sein können: Dieter Bohlen durfte Schlagersängerin Marianne Rosenberg (66), Popmusikerin Mieze Katz (42) und Rapper Kay One (36) als neue Kollegen begrüßen - und erlebte schnell ein regelrechtes Desaster. Die Jury harmonierte null. Nach falschen Sex-Vorwürfen gegen Neu-Juror Kay One fiel dieser in den Liveshows insbesondere mit fachfremder Kritik und willkürlichen Pöbeleien auf. Für den ehemaligen Schützling von Bushido (42) war dementsprechend schnell wieder Schluss. „Trotzdem möchte ich mich nochmal bei Dieter bedanken, dass er mir das überhaupt mal ermöglicht hat an seiner Seite zu sitzen und ein Teil von der erfolgreichsten deutschen Castingshow zu sein! War ein Mega-Erlebnis!“, blickte der Rapper bei Facebook auf seine Zeit in der Sendung zurück.

DSDS: Schlagerstar Heino wollte Dieter Bohlen „mal ein bisschen Feuer unterm Hintern machen“

Von Rappern ließ man bei RTL von da an lieber die Finger, lud sich dafür allerdings in Staffel 12 (2015) eine echte Volksmusiklegende ein: Nachdem Heino „Deutschland sucht den Superstar“ im Vorfeld eine Absage erteilt hatte, klappte es dann schließlich doch. Der Bild-Zeitung sagte der Schlagersänger damals: „Ich möchte den jungen Leuten bei DSDS zeigen, wie man die Töne richtig trifft. Und Dieter Bohlen will ich mal ein bisschen Feuer unterm Hintern machen. Der ist ja ein toller Typ.“ Doch ganz so toll verlief seine Zeit bei der Castingshow nicht wirklich: Der „Blau blüht der Enzian“-Interpret erntete den Spott der Fans für seine teils lustlosen, teils einstudiert wirkenden Auftritte. Auch dass Ehefrau Hannelore (79) hier und da einen Auftritt in den Zwischensequenzen der Sendung absolvierte, sorgte für ungewollte Lacher. Nach einer Staffel war Schluss - stattdessen ging Heino lieber wieder auf Tour!

Schlagerstar Heino steht vor einem Auto mit dem DSDS-Logo
Mit Volksmusiker Heino wollte man bei DSDS auch vermehrt Schlagerfans ansprechen - doch der „Blau blüht der Enzian“-Interpret blieb der Show lediglich eine Staffel erhalten © Frank Rumpenhorst/dpa/picture alliance

DSDS: Eine Jury zwischen Schlager und Techno - H.P. Baxxter und Michelle an Dieter Bohlens Seite

In den Staffeln 13 (2016) und 14 (2017) mischte RTL einmal die Karten wieder einmal komplett neu: Dieter Bohlen durfte sich über namhafte Verstärkung freuen, die ausnahmsweise für zwei Staffeln blieb. Mit Techno-Gott und Scooter-Frontmann H.P. Baxxter saß in der DSDS-Jury ein Star, mit dem vorab wohl niemand so recht gerechnet hatte. Doch der Hamburger bewährte sich - genau wie Schlagersängerin Michelle (49). Lediglich das vierte Rad am Wagen wurde zwischendurch ausgetauscht: Während 2016 noch Vanessa Mai (29) mithalf, Deutschlands nächsten Superstar zu finden, wurde sie im Jahr darauf von Rapperin Shirin David (26) ersetzt.

DSDS-Jury: Dieter Bohlen, Schlagersängerin Michelle, Wolkenfrei-Sängerin Vanessa Mai und Scooter-Frontmann H.P. Baxxter
Ein bisschen Techno, ein bisschen Schlager, aber ganz viel Prominenz: H.P. Baxxter (l.) und Michelle (2.v.r.) gehörten zu dem erlesenen Kreis an Juroren, die für mehr als nur eine Staffel blieben © Caroline Seidel/dpa/picture alliance

DSDS: Bohlen-Nachfolger Florian Silbereisen durfte als Gast-Juror schon einmal Luft schnuppern

Inzwischen ist es offiziell: Schlagerstar Florian Silbereisen (39) übernimmt ab 2022 die Jury von „Deutschland sucht den Superstar“. Ein wenig Erfahrung durfte der beliebte Moderator bereits in Staffel 17 (2020) sammeln: Damals ersetzte der niederbayerische Alleskönner den aufgrund wirrer Äußerungen in Ungnade gefallenen Ex-Juror Xavier Naidoo (49) während der Liveshows. Witzig, dass die Schlagergröße nun als Chefjuror und Nachfolger von Dieter Bohlen zurückkehrt. Mit Pietro Lombardi (29), der in den Staffeln 16 (2019) und 17 (2020) die DSDS-Jury verstärkte, hatte Florian Silbereisen zudem einen Kollegen, dem in fast 20 Jahren der legendären Castingshow etwas Besonderes geglückt ist: Der Exmann von Sarah Engels (28) ist der einzige DSDS-Sieger, den sich Dieter Bohlen je in seine Jury geholt hat.

Auch interessant

Kommentare