1. extratipp.com
  2. TV
  3. DSDS

Pleite, Zahnpasta-Werbung und Knast: So ging es für die DSDS-Gewinner nach der Show weiter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Alica Plate

Menowin Fröhlich und Alexander Klaws schauen in die Kamera (Fotomontage)
Knast, Pleite und Zahnpasta-Werbung: Das wurde aus den berühmten DSDS-Gewinnern (Fotomontage) © picture alliance/dpa | Caroline Seidel /picture alliance / dpa | Henning Kaiser

Während die Teilnehmer bei DSDS auf den großen Durchbruch hoffen, scheitert die Karriere vieler Gewinner bereits kurz nach der Zeit in der Casting-Show. Das wurde aus den DSDS-Stars.

Köln - Um die Musikkarierre voran zu bringen, stellten schon etliche Kandidaten bei der beliebten RTL-Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) ihre Gesangskünste unter Beweis. Ihr größter Traum dabei: Ruhm, Geld und einen Plattenvertrag mit nach Hause nehmen. Für achtzehn Teilnehmer ist dieser Wunsch Wirklichkeit geworden. Wir verraten euch, was aus den DSDS-Stars heute geworden ist - von Werbe-Deals bis hin zum Knast-Aufenthalt ist wirklich alles dabei!

Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen

DSDS-Gewinner 2003: Alexander Klaws

Alexander Klaws schrieb als erster Gewinner Geschichte (Alle Gewinner der Castingshow im Überblick). Auch 18 Jahre nach seiner Teilnahme bei Deutschland sucht den Superstar ist er noch immer extrem erfolgreich. So kehrte er 2020 nicht nur als Moderator zur Casting-Show zurück, sondern setzte zudem in der Theater und Schauspielbranche einen Fuß in die Tür. „Tanz der Vampire“ und „Tarzan“ gehören dabei zu den Highlights seiner Karriere als Musicaldarsteller. Auch im TV bekommt man den DSDS-Star seit seiner Teilnahme immer wieder zu sehen: Von der Daily-Soap „Anna und die Liebe“ bis hin zu Let's Dance.

DSDS Gewinner Alexander Klaws im Winnetou-Kostüm bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg
DSDS-Gewinner Alexander Klaws heute: Der Musical- und Schlagerstar ist in zahlreichen Musicals und Shows, wie hier bei den Karl-May-Spielen zu sehen. © Daniel Reinhardt/dpa/picture alliance

Vom DSDS-Star zur Lehrerin: Elli Erl ist untergetaucht

Nach dem erfolgreichen Start ging es dann jedoch erstmal schleppend weiter. Elli Erl ging 2004 zwar als Siegerin hervor, doch ist schon kurz nach ihrer Teilnahme untergetaucht. Heute widmet sie sich nicht mehr ihrer Leidenschaft zur Musik, sondern verdient ihr Geld als Lehrerin an einer Realschule in Düsseldorf.

Die ehemalige DSDS-Siegerin Elli Erl posiert für einen Fotografen in Düsseldorf.
DSDS-Gewinnerin Elli Erl ist inzwischen nicht mehr bei RTL zu sehen: Sie ist Lehrerin an einer Realschule in Düsseldorf. © Federico Gambarini/dpa/picture alliance

DSDS: Tobias Regner ist der Musik treu geblieben

Zum allerersten Mal in der DSDS-Geschichte gewann mit Tobias Regner ein Rocker die Casting-Show.  Mit „I still burn“ sang sich Tobias Regner 2006 in die Herzen der Zuschauer. Sein damaliges Album erreichte dann sogar Gold-Status. Doch mit dem Rummel um seine Person schien der Sänger nicht ganz warmzuwerden. Er ist der Liebe zur Musik zwar treu geblieben und veröffentlicht hin und wieder immer noch Alben, doch der große Durchbruch gelang ihm nach seinem Mega-Erfolg nicht mehr.

DSDS-Gewinner Tobias Regner freut sich bei RTL in Köln über seinen Sieg
Der Rocker unter den DSDS Gewinnern: Tobias Regner schaffte es 2006 mit seinem Gewinner-Song „I Still Burn“ an die Spitze der Charts. © Jörg Carstensen/dpa/picture alliance

DSDS: Mehrzad Marashi vor Gericht

Von den großen DSDS-Bühnen vors Gericht - das ist der Weg von gleich drei Teilnehmern. Während die Karriere von Mehrzad Marashi, der die siebte Staffel der RTL-Show gewann, durchaus erfolgreich erschien, verkaufte sich seine Sieger-Single „Don‘t Believe“ deutschlandweit innerhalb eines Tages so häufig, wie keine anderer zuvor, ging es 2011 für ihn vors Gericht: Wegen Anstiftung zur Falschaussage wurde Mehrzad zu einer satten Geldstrafe verurteilt.

Mehrzad Marashi vor dem Landgericht
Mehrzad Marashi vor Gericht © picture alliance / dpa | Fabian Bimmer

DSDS-Star Menowin Fröhlich saß zwei Jahre lang im Gefängnis

Auch der damals zweitplatzierte Menowin Fröhlich machte nach seiner Zeit bei DSDS mit Gerichtssitzungen von sich reden. Dabei kam er jedoch nicht wie Mehrzad mit einer Geldstrafe davon, sondern musste sogar in den Knast. Zwei Jahre lang saß er wegen gefährlicher Körperverletzung und Betrugs ein. Anschließend wagte er trotz etlichen Terminen vor Gericht erneut den Schritt in die Öffentlichkeit und zeigte sich unter anderem bei „Promi Big Brother“ und im „Sommerhaus der Stars“. 2020 erhielt er dann eine eigene Show „Menowin - Mein Dämon und ich“ auf TVNOW, die ihn auf seinen Therapie-Weg begleitete. Von den Drogen scheint er jedoch bis heute nicht die Finger lassen zu können.

Menowin Fröhlich vor Gericht.
Menowin Fröhlich saß zwei Jahre wegen gefährlicher Körperverletzung und Betrugs ein. © ap

DSDS: Auch Severino Seeger musste wegen Betrugs vor Gericht

2015 dann der nächste Fall eines DSDS-Gewinners. Sieger Severino Seeger musste sich noch im selben Jahr wegen Betrugs vor Gericht verantworten. So soll der Sänger innerhalb einer Bande mehrere Senioren um ihr Erspartes gebracht haben. Ein Jahr und neun Monate Haft lautete damals sein Urteil.

Prozess gegen DSDS-Sieger Severino Seeger
Severiona Seeger soll Senioren um ihr Erspartes gebracht haben © picture alliance / dpa | Boris Roessler

Pietro Lombardi schrieb 2011 DSDS-Geschichte

Nach DSDS-Urgestein Alexander Klaws gelang 2011 Pietro Lombardi der große Durchbruch. Er setzte sich im Finale gegen seine damalige Freundin Sarah Engels durch und ist seitdem aus der Musikbranche nicht mehr wegzudenken. Egal welchen Hit er auch anfasst, er wird zu Gold. Doch nicht nur gesanglich punktet Pietro, besonders seine ehrliche, sympathische Art kommt bei seinen Fans extrem gut an. Zudem saß er zwei Jahre lang neben Dieter Bohlen in der DSDS-Jury. Eine Erfolgsgeschichte, die keinen Abbruch zu nehmen scheint.

Pietro und Sarah Lombardi bei einem Event im Jahr 2016.
Pietro und Sarah Lombardi bei einem Event im Jahr 2016. © Britta Pedersen/dpa

DSDS: Luca Hänni startet durch

Auch 2012 erschuf DSDS einen wahren Star. Luca Hänni verließ die TV-Show nicht nur als Sieger, sondern räumte zudem den vierten Platz beim ESC für sein Heimatland ab. Zudem stand er sogar schon mit Helene Fischer auf der Bühne und performte mit ihr seine erste deutschsprachige Single. Doch nicht nur musikalisch läuft es bei Luca, seit Sommer 2020 ist er mit Profitänzerin Christina Luft zusammen und könnte derzeit nicht glücklicher sein.

Luca Hänni tritt bei der ARD Show „Die Silvester Show“ 2019 auf.
Luca Hänni steht auf ziemlich vielen Bühnen. © Guenter Hofer/SchwabenPress via www.imago-images.de

DSDS-Star Beatrice Egli gehört zu den Mega-Stars in der Schlagerbranche

Nur ein Jahr später knüpfte Beatrice Egli an der DSDS-Erfolgsgeschichte an. Die Sängerin überzeugte die damalige Jury mit ihrer Liebe zum Schlager - der Anfang ihrer steilen Karriere. Seitdem gehört Beatrice zu den Mega-Stars in der Schlagerbranche und ist aus den Charts nicht mehr wegzudenken.

Schlagerstar Beatrice Egli gewann 2013 DSDS.
Schlagerstar Beatrice Egli gewann 2013 DSDS. © Henning Kaiser dpa

Von DSDS zum Zahnpasta-Werbegesicht

Der Name Davin Herbrüggen wird sicherlich nur noch wahren DSDS-Fans ein Name sein. Denn sein Gewinner-Song „The River“ war 2019 lediglich für eine Woche auf Platz 34 in den deutschen Charts - das schlechteste Ergebnis aller Zeiten. Davin versuchte anschließend zwar noch seine Musikkarriere aufrechtzuerhalten, doch auf den großen Durchbruch wartet er bis heute vergebens. Dabei zog er jedoch kurz nach seinem Gewinn einen fetten Werbedeal an Land. „Strahlende Zähne wie ein Superstar? DSDS-Gewinner Davin Herbrüggen vertraut auf die Bergische“, lautete damals der Werbespruch, für eine Zahnpasta-Marke. (Hier zum kostenlosen DSDS-Newsletter anmelden und nur die besten Storys lesen).

Auch interessant

Kommentare