Skandalnudel

Annemarie Eilfeld besucht Grab von Neonazi-Mutter Karin Ritter und kassiert Shitstorm

Fotomontage: DSDS-Star Annemarie Eilfeld vor Grabstätte
+
Annemarie Eilfeld sorgt für Shitstorm nach Grabbesuch bei Neonazi-Mutter Karin Ritter (Fotomontage)
  • Stella Rüggeberg
    vonStella Rüggeberg
    schließen

DSDS-Skandalnudel Annemarie Eilfeld sorgt auf Instagram für Aufruhr. Bei einem Wellness-Besuch in Köthen besucht sie das Grab der Neonazi-Mutter Karin Ritter.

Köthen - Bereits in der 6. Staffel „Deutschland such den Superstar“ (DSDS) sorgte Annemarie Eilfeld (31) für einige Schlagzeilen. Jetzt lässt sie erneut Leute auf Twitter und Instagram ausrasten. Sie besucht auf einem Kurztrip nach Sachsen-Anhalt das Grab von Karin Ritter (†66).

Die Familie Ritter erreicht in den vergangenen Jahren eine eher fragwürdige Berühmtheit. Nazi-Parolen, diverse Straftaten und Gewalt waren gehörten zum Alltag. Doch das interessiert Annemarie Eilfeld scheinbar wenig, denn auf Instagram verkündet sie stolz, das Grab der im Januar 2021 verstorbenen Karin Ritter besucht zu haben. In ihrer Instagram-Story schreibt die 31-Jährige: „wenn man schon mal in Köthen ist... #rip“ und postet ein Bild der Grabstätte.

10 frauenverachtende Sprüche von Dieter Bohlen die zeigen, wie überfällig sein DSDS-Rauswurf war

Ritter-Familie sorgt seit 1994 für gemischte Gemüter

Auch wenn es als nette Geste gemeint war, kam es bei ihren Follower:innen überhaupt nicht gut an. SternTV verfolgte das Leben der Nazi-Familie in einem Beitrag „Raus mit die Viecher“ seit 1994. Die Söhne Norman (36), Andy (35) und Christopher (34) haben schon als junge Kinder jedem den Hitlergruß gezeigt und auch Berufswünsche wie Skinhead zu werden, geäußert. Schon in jungen Jahren begangen die drei Ritter-Kinder einen bewaffneten Überfall auf eine Familie aus der Nachbarschaft.

Wir sind jetzt auch bei Telegram: Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen

Deshalb fragen sich nun viele Follower:innen des Ex-DSDS-Stars, ob der Besuch am Grab von Karin Ritter wirklich nötig war. Doch scheinbar konnte Annemarie Eilfeld nicht anders. Sie verbindet ihren Besuch in einem Köthener Wellness-Tempel mit einer Besichtigung der Grabstätte. Die DSDS-Skandalnudel soll angeblich einen Bekannten von ihr auf demselben Friedhof besucht haben und das Grab von Karin Ritter war in unmittelbarer Nähe. Die Sängerin erzählt: „Egal, was sie für ein Mensch war oder zu sein schien, finde die Menschlichkeit sehr bewegend, die ihr im Tod entgegengebracht wird.“

DSDS: Riesen-Aufruhr wegen Annemarie Eilfelds Grabbesuch

Twitter-User regen sich über Annemarie Eilfelds Grabstätten-Bild auf

Auf Twitter bringt diese Instagram-Story viele Menschen zum Ausrasten. Ein Twitter-User schreibt: „Erstmal die Nazi-Oma aus dem TV am Grab besuchen, die ihre Kinder zu asozialen, gewalttätigen Nazis erzogen hat. Schön. Ja, über Tote soll man nicht schlecht sprechen, man muss schlechte Menschen aber auch nicht unnötig abfeiern & glorifizieren“. Darauf kommentiert ein anderer Twitter-User: „Hier macht niemand ein Fass auf über die Dorfdeppen, sondern darüber, dass Influencer wie Annemarie Eilfeld rassistischen Nazidorfdeppen ‚die Ehre erweist‘ und das Verhalten damit gesellschaftsfähig macht.“

Auch spannend: Ehemaliger DSDS-Star schockt mit Friedhofsbesuch bei toter Nazi-Oma aus RTL-Doku*, wie tz berichtet

*tz ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare