„Deutschland sucht den Superstar“

Dieter Bohlen: RTL-Aus – das steckt wirklich hinter dem DSDS-Ende

„Deutschland sucht den Superstar“-Legende Dieter Bohlen kehrt nach dem DSDS-Rauswurf all seinen RTL-Shows den Rücken. Doch was hat es damit auf sich.

Köln – „Deutschland sucht den Superstar“ gehört seit beinahe zwei Jahrzehnten zum deutschen Unterhaltungsfernsehen einfach dazu und zu DSDS gehört nun einmal Dieter Bohlen – bis jetzt. Der Poptitan, der seit 2002 in der Jury saß und bereits den ersten Superstar von 2003, Alexander Klaws, entdeckte, soll nun aus der Show aussteigen. Der Grund ist aber nicht etwa der Wunsch nach mehr Freizeit, sondern Stress hinter den Kulissen. Dieter Bohlen jedenfalls geht nicht freiwillig. Warum will sich RTL von dem Jury-Urgestein trennen?

Jahr(e) seit 2002
Längeca. 45 bis 220 Minuten
aktueller ModeratorAlexander Klaws
Sender RTL Television

DSDS (RTL): Nach fast 20 Jahren Jury-Poptitan – Dieter Bohlen wird abgesetzt

Gerade erst machte RTL die erschreckende Nachricht öffentlich: Dieter Bohlen wird ab 2022 nicht mehr bei „Deutschland sucht den Superstar“ dabei sein. Seit fast zwei Jahrzehnten bewertete der ehemalige Modern Talking-Sänger in der Castingshow die Gesangstalente aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und hat mit seinem Gespür so manchen ungeschliffenen Rohdiamanten entdeckt und in einen Star verwandelt. Auch in der RTL-Unterhaltungssendung „Das Supertalent“, in dessen Jury Bohlen seit der ersten Staffel von 2007 saß, gehörte er quasi zum Inventar. Damit soll jetzt Schluss sein.

Dieter Bohlen und RTL gehen von nun an getrennte Wege. (nordbuzz.de-montage)

Am Donnerstar, 9. März, machte RTL die Entscheidung öffentlich. Auf dem offiziellen Instagram-Account von „DSDS“ hieß es zum Beispiel: „Neue Jury-Besetzung für RTL-Showhits „Deutschland sucht den Superstar“ und „Das Supertalent“.“ Das große „DSDS“-Finale am 3. April, das in diesem Corona-Jahr nicht wie üblich im Theater in Köln, sondern in der Gebläsehalle in Duisburg stattfinden wird, ist demnach die letzte Show mit Dieter Bohlen auf dem Jury-Stuhl. Im nächsten Jahr soll die Jury dann komplett neu besetzt sein.

Die Fans und langjährige Show-Kollegen sind entsetzt. „Nein! Geht gar nicht“, schreibt zum Beispiel Sängerin und Wrestlerin Lydia Kelovitz unter den Beitrag. Auch die „Let’s Dance“-Tänzerin Oana Nechiti, die 2019 und 2020 in der „DSDS“-Jury saß, kann es nicht fassen: „Nein!!! Ich bin gerade sprachlos…“ Viele Fans sind außerdem der Meinung, dass „Deutschland sucht den Superstar“ ohne Dieter Bohlen einfach nicht existieren kann.

DSDS (RTL): Das steckt hinter der Entscheidung – Bohlen brachte keine Quoten mehr

Doch warum genau entschied sich RTL zu einem solch drastischen Schritt? Offiziell heißt es vom Sender, dass Dieter Bohlen das Jurypult von „DSDS“ nach dieser Staffel „an starke Nachfolger“ übergeben werde. Wer das sein soll, ist noch nicht bekannt. In dem Statement des Senders bedankt sich auch RTL-Unterhaltungschef Kai Sturm förmlich beim dem Pop-Titan: „Wir bedanken uns ausdrücklich bei der aktuellen Jury und insbesondere bei Dieter Bohlen als langjährigem Chefjuror. Mit klaren Urteilen und feinem Gespür für musikalischen Mainstream im allerbesten Sinne ist er maßgeblich am langjährigen Erfolg beider Shows beteiligt.“

Dennoch scheint der Erfolg von „DSDS“, der wie auch die Zuschauerquoten in den letzten Jahren immer mehr abnahm, RTL nicht genug gewesen zu sein. Bohlen jedenfalls geht nicht freiwillig. Ein Insider von RTL soll gegenüber der „Bild“-Zeitung gesagt haben: „Das kommt einem Rauswurf gleich. Sein Vertrag lief zwar aus, aber der wurde jedes Jahr aufs Neue verlängert. Das war eigentlich Usus. Jetzt wollte Bohlen auch weitermachen, aber man wollte ihn eben nicht mehr.“ Auch ein Dieter Bohlen habe irgendwann einmal ausgedient. „Das Format konnte nicht mehr von ihm profitieren.“

Ein weiterer Grund für diesen radikalen Schnitt in der Besetzung, könnte aber der neue RTL-Geschäftsführer Henning Tewes sein, der seit dem 1. März das Ruder in der Hand hält und „Deutschland sucht den Superstar“ scheinbar in eine neue Richtung lenken will. Als Bohlens guter Freund Tom Sänger noch RTL-Chef war, konnte der Pop-Titan sich so ziemlich alles erlauben – was nicht allen Beteiligten gefiel. Nun will Tewes die Show selbst – ohne Dieter – in den Vordergrund rücken. „DSDS“ sei eine unglaublich starke Entertainment-Marke, die sich auch dadurch auszeichne, sich immer wieder neu zu erfinden. „Mit einer komplett neuen Jury wird „DSDS“ frische Impulse setzen, um musikalische Talente und Millionen Zuschauer neu zu inspirieren und zu begeistern.“

Dieter Bohlen selbst hat sich zu seiner Absetzung durch den Sender noch nicht geäußert, dürfte von der Art der Kundgebung aber wenig begeistert sein. Eine Freundin des Sängers soll gegenüber „Bild“ gesagt haben: „Diese Entscheidung und Verkündung war definitiv nicht in Dieters Sinne. Das merkt man schon daran, wie die Mitteilung von RTL formuliert ist. Jemanden, der 18 Jahre lang Quote für den Sender gemacht hat, so lapidar abzukanzeln, wird ihm einfach nicht gerecht.“ * nordbuzz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Henning Kaiser/picture alliance/dpa & Georg Wendt/picture alliance/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare