Kindergarten

Dieter Bohlen und Thomas Gottschalk streiten sich wie kleine Kinder

Fotomontage: Dieter Bohlen vor der neuen DSDS-Jury mit Maite Kelly, Thomas Gottschalk und Mike Singer
+
Der Streit zwischen Dieter Bohlen und Thomas Gottschalk geht in die nächste Runde (Fotomontage)

Sie bezeichnen sich selbst als Titanen oder Legenden, zoffen sich aber wie kleine Kinder. Nach dem DSDS-Finale geht der Streit zwischen Dieter Bohlen und Thomas Gottschalk in die nächste Runde.

Mallorca - Man sollte meinen, dass die Frage, wer Deutschlands nächster Superstar wird, die Schlagzeilen beherrscht. Doch weit gefehlt, denn trotz des Finales von „Deutschland sucht den Superstar“ dominieren Dieter Bohlen (67) und Thomas Gottschalk (70) die Schlagzeilen. Anstatt um die Finalisten (herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle an den Gewinner Jan-Marten Block!) dreht sich gerade alles um die beiden Streithähne.

Jeder will das letzte Wort haben, keiner der beiden vermag sich zurückzuhalten. Doch was ist überhaupt geschehen, dass sich zwei der größten Entertainer des deutschen Fernsehens derart kindisch aufführen? Die Farce nimmt ihren Anfang, als RTL im Zuge seiner Qualitätsoffensive die Trennung von Bohlen bekannt gibt. Thomas Gottschalk lässt es sich nicht nehmen, gegen diesen auszuteilen.

DSDS: Bohlen und Gottschalk zoffen sich wie im Kindergarten

Es folgt eine Krankmeldung des Poptitans und daraufhin die Verpflichtung ausgerechnet Gottschalks als Ersatz in den DSDS-Liveshows. Streit mit RTL habe es jedoch keinen gegeben, wie Bohlen betont.

Wir sind nun auch bei Telegram: Jetzt unseren Telegram-Channel abonnieren und unsere besten Geschichten als Erster lesen.

Und damit könnte die Geschichte eigentlich auch erzählt sein, wären da nicht die Egos der beiden Showgrößen. Denn die scheinen es nun nötig zu haben, sich gegenseitig zu übertrumpfen. Doch was mit kleinen Sticheleien anfängt, artet schnell in einen kindischen Streit aus.

Zunächst teilt Gottschalk im Halbfinale gegen Bohlen aus: es gäbe ein Leben nach Camp David, stichelte der ehemalige „Wetten, dass..?“ - Moderator und verleiht sich nebenbei noch selbst den Titel eines Titans.

Der Poptitan hingegen will das nicht auf sich sitzen lassen und nimmt sich die Lockenpracht des blonden Gottschalk vor - dieser würde „Haarteile seiner Oma tragen.“

DSDS: Kampf der Titanen nur noch peinlich

Vor dem DSDS-Finale holt Gottschalk dann richtig aus. „Dieter ist Geschichte, ich bin Legende“, so der 70-Jährige, der erst vor wenigen Wochen durch seine antiquierten Kommentare in der WDR-Sendung „Die letzte Instanz“ negativ aufgefallen war und kurz darauf zudem durch einen äußerst geschmacklosen Witz gegen die tote Mutter von Joko Winterscheidt von sich reden machte.

Der Zoff zwischen Dieter Bohlen und Thomas Gottschalk geht weiter

Bohlen kann dazu wohl auch nicht nichts sagen: „In der Welt der Egomanen spielt er in einer eigenen Liga“, äußert er sich bei Instagram über seinen Widersacher. Und auch Gottschalk nutzt das DSDS-Finale, um weiter gegen Bohlen auszuteilen: „Jede Blase zerplatzt mal - Dieter Bohlen - er sitzt auch jetzt auf Mallorca und faltet seine Camp David Hemden.“

Unwahrscheinlich, dass die beiden nach dem Finale von DSDS mit ihren kindischen Streitereien aufhören. An ihrer Demontage als Legenden des deutschen Unterhaltungsfernsehens arbeiten der 67-jährige Bohlen und der 70-jährige Gottschalk jedenfalls ganz alleine.

Mit Hape Kerkeling (56) kehrt bald eine weitere Showgröße ins TV zurück. Der wird solche peinlichen Sperenzchen nicht nötig haben.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare