1. extratipp.com
  2. #TV
  3. DSDS

DSDS: Kandidat tischt Jury absolute Lügengeschichte auf - Dieter Bohlen durchschaut ihn sofort

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Philipp Mosthaf

Die Kandidaten bei DSDS werden nicht unbedingt talentierter, dafür dreister. Ein Teilnehmer tischte der Jury eine absolute Lügengeschichte auf - doch er machte die Rechnung ohne Dieter Bohlen.

Rhein - Denis Veliov (27) gehört bei DSDS zu der Sorte von Kandidaten, die durch ihr großes Mundwerk und grenzenloses Selbstvertrauen auffallen. Der gebürtige Augsburger ist großer Michael-Jackson-Fan und strotzt vor angeblichem Talent: „Ich habe ein großes Repertoire und habe richtig Bock darauf“, so der 27-Jährige vor seinem Auftritt vor Dieter Bohlen, Mike Singer und Maite Kelly. (DSDS (RTL): Alle Sendetermine 2021 im Überblick)

Auch vor der DSDS-Jury haut Denis Veliov einen Spruch nach dem anderen raus und verfällt zu sehr in Selbstlob. „Ich bin Pop-, Soul- und R‘n‘B-Sänger, ich bin Gitarrenspieler, ich kann Klavier spielen.“ Scheinbar gibt es nichts, was der Kandidat nicht kann. Doch das ist ein Fall für DSDS-Detektiv Dieter Bohlen. „Wie viele Oktaven kannst Du denn singen?“, will der Poptitan wissen und deckt mit dieser Frage die dreiste Lügengeschichte von Denis auf. (Lesen Sie hier: DSDS (RTL): Alle Gewinner der Castingshow im Überblick)

DSDS-Kandidat Denis Veliov kann Unmenschliches: Er singt sechs bis sieben Oktaven

Schon bei der Frage spürt der RTL-Zuschauer, dass der DSDS-Kandidat keine Ahnung hat. „Meine Mama hat mir mehrere Oktaven beigebracht. Ich kann tief, normal, höher, ein bisschen Kopfstimme und ich kann aber auch schreien.“ So viel Selbstbewusstsein möchte man haben. Dennoch lässt Dieter Bohlen nicht locker und hakt nach. „Sechs bis sieben Oktaven!“ Eine Antwort, die für Kopfschütteln und Gelächter bei der DSDS-Jury sorgt.

„Gibt es das überhaupt?“, will eine lachende Maite Kelly wissen. „Der hat nicht alle Latten am Zaun“, so Dieter Bohlen in typischer Manier. „Ein Klavier hat noch nicht einmal so viele Oktaven. Mariah Carey kann drei Oktaven. Das ist menschlich unmöglich. Du singst vielleicht sieben Töne auseinander. Spinnst Du uns jetzt auch so voll?“ Denis Veliov ist nicht der erste Kandidat, der schon vor dem Singen auseinandergenommen wird. Doch: Der 27-Jährige kann auch liefern!

Nach dreister Lügengeschichte - DSDS-Kandidat kommt in den Recall

Diese Lügengeschichte flog also schon einmal auf. Zur Überraschung aller ließ Denis Veliov seinen großen Worten dann auch Taten folgen. Mit seiner Performance zum Mega-Hit „Stack it up“ von Liam Payne konnte der 27-jährige Azubi die DSDS-Jury voll und ganz überzeugen. „Du bist ein krasser Peformer. Du redest zu viel, man weiß nicht, was man Dir glauben soll. Aber ich sehe, dass Du es magst, also bekommst Du ein Ja“, so Neu-Juror Mike Singer.

DSDS-Kandidat Denis Veliov nach seinem Auftritt mit dem Recall-Zettel in der Hand
Denis Veliov ließ seinen Worten Taten folgen und überzeugte die DSDS-Jury. Der Lohn: Recall © TVNOW / Stefan Gregorowius

Maite Kelly hatte es nach dem „Sieben-Oktaven-Gelaber“ mit der Angst zu tun. „Es war erstaunlicherweise sehr gut“, so die Schlagersängerin. Auch Poptitan Dieter Bohlen sah eine „überzeugende Leistung. Der Auftritt war klasse, Du hast alles richtig gemacht. Du hast am Anfang Scheiße erzählt, aber das hat damit nichts zu tun“. Denis Veliov bewies, dass er eben auch zu der Sorte von DSDS-Kandidaten gehört, die abliefern können, wenn es darauf ankommt - Trotz der dreisten Lügengeschichte.

Hier zum kostenlosen DSDS-Newsletter anmelden und nur die besten Storys lesen. 

Auch interessant

Kommentare