Mobbing-Skandal?

DSDS-Geheimnis gelüftet: Dieter Bohlen schützte Shada vor Mobbing

Dieter Bohlen, Shada Ali
+
DSDS-Geheimnis gelüftet: Dieter Bohlen schützte Shada vor Mobbing (Fotomontage)
  • Chiara Kaldenbach
    vonChiara Kaldenbach
    schließen

DSDS: Gemobbt und verurteilt? Shada Ali packt in einem extratipp.com-Interview über einen vermeintlichen Mobbing-Skandal aus.

Waiblingen - Er galt als Skandal-Kandidat, bezahlter Schauspieler und „schlechtester Sänger ever“. Doch eigentlich wollte Shada (24) nur eines: Die Welt verbessern. Wurde er zu Unrecht von Zuschauern verurteilt? Dieter Bohlen (64) soll jedenfalls von seinen Intensionen gewusst haben. Wie sich nun in einem exklusiven extratipp.com-Interview rausstellt, habe sich der Ex-Chefjuror sogar bei einem vermeintlichen Mobbing-Skandal hinter Shada gestellt.

DSDS: Dieter Bohlen kannte Shadas Intentionen 

DSDS: Dieter Bohlen kannte Shadas Intentionen

Ein begnadeter Sänger, das war Shada nie - musste er auch gar nicht, um sich in die Gedächtnisse von Millionen von Zuschauer:innen zu singen. Shada schaffte es ohne Gesangstalent zum echten DSDS-Star. Wie der Psychologie-Student uns in einem Interview auspackt, hat er diesen Erfolg ganz besonders einem zu verdanken: Dieter Bohlen (alle Informationen über den DSDS-Juror, Sänger und Produzenten).

Der einstige „Modern Talking“-Sänger und er verbindet offensichtlich eine besondere Bindung zueinander - so zumindest nach Shadas Ansichten. Dieter habe „Realität in eine Scheinwelt gebracht. Ich hatte das Gefühl er war der einzige, der meine Intention von Anfang an verstanden hat“, räumt der 24-Jährige ein. „Primitiv zu denken ist einfach, doch hinter dem ganzen ‚Clown Make-up‘ zu blicken schwer. Ich glaub keiner in Deutschland kann das so gut wie er. Ich werde ihn und seine Worte nie vergessen“, setzt er fort.

Kein Interview mehr verpassen mit dem kostenlosen Interview-Newsletter von extratipp.com

Um welche Worte es sich handelt, kommt nun auch ans Licht.

Mobbing-Skandal bei DSDS - Dieter Bohlen stellt sich hinter Shada

Während ein Großteil der TV-Zuschauer Shada im Netz beleidigten, soll auch beim DSDS-Set selbst Mobbing stattgefunden haben. Mobbing im TV - das wäre nicht das erste Mal. Von „Sommerhaus der Stars“ bis hin zu „Promis unter Palmen“ zeigten RTL und Sat.1 bereits Szenen auf unterstem Niveau. So weit kam es bei DSDS bisher nie. Oder doch?

Im Interview erzählt Shada nun von Mobbing am Set. Beim Casting auf Mykonos soll sich der 64-Jährige deswegen hinter Shada gestellt haben. Dieter habe ihn verteidigt, da er es als Mobbing empfand, wie manche Kandidaten mit ihm umgegangen seien. „Das wurde aber nicht gezeigt“, wundert sich der DSDS-Kandidat.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare