1. extratipp.com
  2. #TV
  3. Dschungelcamp

Dschungelcamp (RTL): Tumor und Schrauben im Kopf - Xenia von Sachsen hat furchtbare Vergangenheit

Erstellt: Aktualisiert:

Prinzessin Xenia von Sachsen hat eine dicke Krankheitsakte. Im Dschungelcamp erzählt der Reality-TV-Star über seine Vergangenheit: Bereits als Kind wurde bei ihr ein Tumor am Schädel diagnostiziert.

Köln - In Folge 12 mussten die Zuschauer des Dschungelcamps (RTL) entscheiden, wer von Djamila Rowe, Filip Pavlovic und Xenia Prinzessin von Sachsen (34) ein Ticket ins Halbfinale verdient hat. Den Heimweg musste letztendlich Xenia antreten - doch davor sprach die 34-Jährige noch über ihre schlimme Vergangenheit. Mit zehn Jahren bekam sie eine Diagnose, die ihr Leben für eine lange Zeit beeinflussen sollte.

Xenia von Sachsen in der Dschungelshow - kurz vorher erzählte sie von ihrer dicken Krankenakte.
Xenia von Sachsen in der Dschungelshow - kurz vorher erzählte sie von ihrer dicken Krankenakte. © TVNOW / Stefan Gregorowius

Dschungelcamp (RTL): Xenia von Sachsen über furchtbare Vergangenheit - „Mädchen mit dem Tumor“

Hälfte der Schädelplatte entfernt worden, neue Schädelplatte“, erzählt die 34-Jährige im Tiny House der diesjährigen Dschungelshow ihren Konkurrenten (alle 12 IBES-Kandidaten) und dem Millionenpublikum. Nachdem die Urenkelin des letzten Sachsenkönigs bereits als Frühchen zu Welt gekommen war, ist sie auf einem Auge fast blind und auf einem Ohr fast taub. Als sie zehn war, kam die Diagnose Knochenkrebs dazu. „Ich musste erstmal noch elf Jahre damit leben, bevor das überhaupt entfernt werden konnte“, so die 34-Jährige. In ihrem Dorf sei sie genau dafür berühmt - „das Mädchen mit dem Tumor.“ Doch das wolle die „Ich bin ein Star - holt mich hier raus“-Kandidatin (alle Sendezeiten 2021) nicht mehr sein.

Schrauben im Kopf: Bei Dschungelcamp-Kandidatin Xenia von Sachsen musste Schädelplatte ersetzt werden

Im Alter von 21 Jahren fand sich eine Klinik in Berlin, die sich an den Tumor im Kopf herantraute. Laut Bild.de dauerte die Operation zwei Stunden - dabei wurde ein fünf mal sechs Zentimeter langer Tumor entfernt. Die Hälfte der Schädelplatte von Xenia von Sachsen wurde herausgenommen und ersetzt. Vor dem Eingriff setzte sie sogar ihr Testament auf. Noch heute lebt die Dschungelcamp-Kandidatin mit Schrauben im Kopf. „Man wird dadurch halt stärker“, fasst die Mutter eines Sohnes in der Dschungelshow bei RTL zusammen.

Auch wenn Xenia Prinzessin von Sachsen am Dienstagabend bei RTL nicht die meisten Zuschauerstimmen bekommen hat, dürfte sie sich über eine Sache trotzdem freuen: Ihre Zigaretten. Die fehlten der 34-Jährigen in dem Tiny House am meisten. Im Halbfinale außer ihrer Gruppe stehen nun Filip und Djamila. Wer es ins große Finale schafft und damit weiterhin die Chance hat, im kommenden Jahr ins richtige Dschungelcamp nach Australien zu fliegen, wird sich zeigen.

Auch interessant

Kommentare