Dschungelcamp respektlos

Dschungelcamp (RTL): Als Sonja Zietlow bemerkt, was Fans machen, löscht sie ihren Facebook-Account

Dschungelcamp (RTL): Beinahe täglich postet Sonja Zietlow auf Facebook. Aktuell hat sie mit ihren Aussagen viele Fans verärgert. Die Moderatorin ist entsetzt über die Reaktion und löscht sofort ihren Facebook-Account.

  • Sonja Zietlow zählt mit über 130 IQ-Punkten zu den schlausten Moderatoren
  • Dschungelcamp-Moderatorin polarisiert mit ihren Aussagen auf Facebook
  • Reaktionen auf ihrem Account brachten Sonja Zietlow dazu, ihr Profil zu löschen

Köln - Sonja Zietlow (51) ist eine Moderatorin mit klugem Kopf. Die gebürtige Bonnerin ist bekanntermaßen schlagfertig und glänzt regelmäßig in Wissensshows. In der RTL-Sendung „Bin ich schlauer als Günther Jauch?" wurde ihr attestiert, schlauer als 98 % der Deutschen zu sein. Bestätigt ist ihr IQ von mehr als 130

Sonja Zietlows Meinung ist gefragt. Besonders in den letzten Wochen hat die Dschungelcamp-Moderatorin (Dschungelcamp 2020 (RTL): Alle Kandidaten von IBES, Sendetermine, Uhrzeit, Moderatoren) beinahe täglich ihre Einschätzungen zu der Coronakrise auf Facebook veröffentlicht.

Rallye-Fan Sonja Zietlow löschte ihren Facebook-Account.

Doch viele ihrer Fans waren anderer Meinung zu dem Thema und machten ihrem Ärger auf dem Account von Sonja Zietlow Luft. Als "respektlos" bezeichnet die 51-Jährige, was ihre Fans auf Facebook gemacht haben und löschte sofort ihr Profil. 

Dschungelcamp: Sonja Zietlow als Verschwörungstheoretikerin? 

Begonnen hat der Eklat um Sonja Zietlows Facebook-Account mit ihren Posts zur Coronakrise. Die "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!"-Moderatorin (Dschungelcamp 2020 (RTL): Alle Gewinner (Dschungelkönige) von IBES im Überblick) stellte die Ausgangssperre infrage und gab zu bedenken, dass nicht nur das Virus, sondern auch Isolation und Existenzängste krank machten. 

"Mir steht es nicht zu, die Maßnahmen, die zum Schutz unserer aller Gesundheit getroffen wurden, zu bewerten oder gar zu kritisieren", erzählte sie der Bild-Zeitung. Viele ihrer Freunde erlebe sie aber bereits "hoffnungslos".

Dschungelcamp: Sonja Zietlow wettert gegen Raucher

Besonders kritisch sahen einige Leser ihres Profils, dass Sonja Zietlow Aussagen von Ärzten wie von Wolfgang Wodarg verteidigte. Der ehemalige SPD-Politiker und Lungenarzt bezeichnete die Maßnahmen zum Schutz vor Corona als "Panikmache". Bekannte Virologen wie Christian Dorsten, Chef-Virologe der Berliner Charité, kritisieren regelmäßig die Theorien Wolfgang Wodargs. 

Auch gegen Raucher schießt der wortgewandte Dschungelcamp-Star Sonja Zietlow (Dschungelcamp 2020 (RTL): Die Sendetermine 2020 mit Uhrzeiten) los und beschwert sich, dass wegen der "selbstgewählten Risikogruppe", wie sie Raucher bezeichnet, die Freiheit der anderen Menschen massiv beeinflusst werde. 

Dschungelcamp: Sonja Zietlow hat Facebook unterschätzt

Die Reaktion ihrer Fans folgte prompt und gewaltig.  „Ich muss mir leider selbst den Vorwurf machen, dass ich Facebook unterschätzt habe," erklärte sie gegenüber der Bild-Zeitung. Denn: Ein heftiger Shitstorm folgte. 

Ein Hagel aus Beleidigungen und Beschimpfungen über die Moderatorin und sogar über ihre Hunde wurde auf ihrem Facebook-Account geteilt. 

Entsetzt über diese hasserfüllten Kommentare machte sich die Dschungelcamp-Moderatorin zudem Sorgen, was aus ihren Posts gemacht wurde und was alles unten drunter geschrieben worden ist. Da hat die 51-Jährige die Reißleine gezogen und ihren Facebook-Account gelöscht. Dennoch will sich Sonja Zietlow nicht den Mund verbieten lassen. Die Moderatorin betonte, dass sie keiner Partei angehöre und sich auch nicht politisch vor den Karren spannen lassen wolle. 

The Masked Singer: Verliert Sonja Zietlow ihren Job beim Dschungelcamp? Sender stocksauer

Bei "The Masked Singer" (ProSieben) überraschte Moderatorin Sonja Zietlow mit ihrem Gesangstalent. Jetzt plauderte die 52-Jährige aus ihrem Liebesleben und verriet, welchen Kosenamen sie sich für ihren Mann ausgesucht hat

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare