Alles nur Ausreden?

Dschungelcamp (RTL) doch nicht in Wales - ist der wahre Grund ein ganz anderer als Corona?

Das Dschungelcamp-Chaos nimmt eine neue Wendung. Angeblich wird wegen der Corona-Krise nicht in Wales gedreht. Doch in Wahrheit könnte etwas ganz anderes dahinter stecken.

Australien/Wales/Deutschland - Hartgesottene Dschungelcamp-Fans müssen in den letzten Monaten einiges durchmachen. Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie kann der Dreh nicht wie gewohnt im australischen Outback stattfinden - so viel steht schon lange fest. Zunächst wird geplant, die Show nach Wales zu verlegen. So zumindest macht es das britische Vorbild. Doch nur kurze Zeit später machen Gerüchte das Netz unsicher: Fällt das deutsche Dschungelcamp im kommenden Jahr etwa aus? RTL-Chef Jörg Graf dementiert. Aber in Wales findet „Ich bin ein Star - holt mich hier raus“ nicht statt.

Dschungelcamp doch nicht in Wales - angeblich wegen Corona

Ursprünglich - na gut nicht ganz - sollte das deutsche Dschungelcamp im walisischen Spukschloss Grwych Castle gedreht werden. So zumindest macht es das britische Pendant „I‘m a celebrity - get me out of here“. Und da die deutsche Version stark von den Requisiten der britischen Show abhängig ist, hatte RTL bis vor kurzem noch vor, dem Vorbild zu folgen. Hartnäckige Gerüchte besagten dann, dass das Dschungelcamp abgesagt werden solle. Doch RTL sprach sich ganz klar dagegen aus. IBES findet 2021 also statt, doch es wird wohl nicht so sein, wie wir es kennen.

RTL-Unterhaltungschef Markus Küttner erklärt: „Wir hatten bis zuletzt gehofft, dass wir die nächste Staffel von ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ in Wales produzieren können. Doch mit dem Anstieg der Infektionszahlen haben wir uns im engen Austausch mit unserem Produzenten ITV Studios dagegen entschieden. So sehr uns diese Produktion am Herzen liegt, die Sicherheit und die Gesundheit für alle Beteiligten haben absolute Priorität. Deshalb planen wir eine neue, spannende IBES-Show mit Sonja  und Daniel In Deutschland. Die Zuschauer können sich auf ein großes Spektakel im Januar freuen.“

Ist das der wahre Grund, warum das Dschungelcamp in Deutschland gedreht wird?

Ein Dschungel-Camp in Deutschland also. Doch was ist das Dschungelcamp ohne Maden, Geziefer und eklige Ess-Challenges? Klingt ein bisschen nach „Sommerhaus der Stars“. Und auch der Begriff Dschungelshow, statt Dschungelcamp wirft einige Fragen auf.

Da wäre doch ein Dschungelcamp im walisischen Spukschloss um einiges spannender gewesen. Ist tatsächlich Corona Schuld an der neuen Location? Oder steckt doch etwas ganz anderes dahinter? Wie The Sun berichtet ist nämlich eine ordentliche Summe Geld in den britischen Drehort geflossen. Nicht nur die Gagen der Teilnehmer fallen im kommenden Jahr teuer aus, auch der Umbau der Schlossruine lässt sich ganz schön was kosten. Um die geltenden Abstands- und Hygieneregeln einhalten zu können, seien einige Neuerungen vorgenommen worden. Insgesamt belaufen sich die Produktionskosten deshalb auf sage und schreibe 16 Millionen Euro. Einfach zu viel Geld für die Deutschen?

Zumindest müssen deutsche TV-Zuschauer nicht mehr allzu lange warten. Denn schon im Januar wird IBES endlich ausgestrahlt - und damit hat das Rätseln ein Ende.

So wird das Dschungelcamp 2021 wohl nicht aussehen.

Rubriklistenbild: © TVNOW / Stephan Pick & picture alliance/Philipp von Ditfurth/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare