1. extratipp.com
  2. #TV
  3. Dschungelcamp

Dschungelcamp (RTL): Gagen der diesjährigen Staffel sind geringer, als je zuvor

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Claire Weiss

2021 fallen die Dschungelcamp-Gagen angeblich geringer aus, als bei den vorherigen Staffeln. So viel verdienen die RTL-Teilnehmer.

Hürth - Um sich gefährlichen Höhen zu stellen, eklige Maden zu essen und rund um die Uhr von Kameras verfolgen zu lassen, muss finanziell für Dschungelcamp-Teilnehmer ganz schön was rausspringen. Würde man zumindest meinen! Denn in diesem Jahr fallen die Gagen der RTL-Teilnehmer erschreckend gering aus. Gerade mal 8000 € erhalten manche der „Stars“ 2021. Zum Vergleich: Die höchste Gage soll einst Brigitte Nielsen (57) erhalten haben - für ihre TV-Teilnahme erhielt die dänische Schauspielerin ganze 220.000 €.

Die RTL-Kandidatien für die Dschungelshow. Von links nach rechts: Oliver Sanne, Djamila Rowe, Filip Pavlović, Zoe Saip, Christina Dimitriou, Lars Tönsfeuerborn, Lydia Kelovitz, Mike Heiter, Xenia Prinzessin von Sachsen, Sam Dylan, Frank Fussbroich     
Bea Fiedler.
Dschungelcamp 2021: Das sind die Kandidaten der Dschungelshow. Wer holt sich das Ticket für den Einzug ins Camp nach Australien 2022? © RTL

Billige Ersatz-Dschungelshow - die Gagen sind so niedrig, wie nie

Zwischen 8000 € und 25.000 € sollen Dschungelcamp-Teilnehmer laut Bild-Informationen in diesem Jahr erhalten haben - so wenig, wie noch nie. Doch schaut man sich die Kandidaten einmal an, scheint der Grund schnell gefunden: Unter den sogenannten „Stars“ sind viele Unbekannte. Kein Wunder, dass mit sinkenden Gagen also auch die diesjährigen Quoten im Keller sind. „Wo sind die Stars?“, fragen sich TV-Zuschauer im Netz.

Anfangs wurde den Kandidaten angeblich sogar nur 5000 € geboten. Die Ausrede: der Dreh in Deutschland sei mit weniger Zeit und Aufwand verbunden (alle Infos zur Dschungelcamp-Ersatzshow). Auch aufgrund der Wohngruppen könne es sein, dass auf die Teilnehmer gerade mal drei bis fünf Drehtage zukommen - je nachdem, wie früh sie rausfliegen. 5000 € sei also eine angemessene Aufwandsentschädigung.

„Manche Kandidaten handelten dabei noch etwas raus. Anderen wurde wohl einfach gesagt: Entweder ihr macht es für 5000 Euro – oder wir nehmen jemand anderes …“, so ein Insider laut Bild.de.

Dschungelcamp: Die Top- und die Geringverdiener im Überblick

Auch interessant

Kommentare