1. extratipp.com
  2. TV
  3. Dschungelcamp

„Davon kann ich nicht mal meine Miete zahlen“: Anouschka Renzi aus Geldnot im Dschungelcamp

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Claire Weiss

Kommentare

Anouschka Renzi zwischen Palmenblättern, daneben schlafend
Anouschka Renzi zieht bald in den Dschungel ein © RTL & Instagram/Anouschka Renzi

Am 21. Januar 2022 startet die neue Staffel „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ und mit dabei ist Anouschka Renzi. Für ihre Teilnahme hat sie einen bestimmten Grund.

Anouschka Renzi (57) stand 1981 das erste Mal auf einer Theaterbühne. Damals war die Schauspielerin erst 17 Jahre alt. Ihre Karriere ging steil bergauf. Sie nahm in New York Schauspielunterricht und war in zahlreichen TV-Produktionen, Kinofilmen und Theaterinszenierungen zu sehen. Zweimal zierte Anouschka Renzi das Cover des Playboys. Und nach all den Erfolgen landet die 57-Jährige nun im Dschungelcamp. Denn wie sie im Interview mit RTL verrät, kann sie das Geld gut gebrauchen.

Seit 2006 keine Erfolge mehr: Anouschka Renzi hat die Dschungelcamp-Gage nötig

Dreizehnmal hat Anouschka Renzi beim Dschungelcamp bereits abgesagt. Warum sie dieses Mal ‚Ja‘ gesagt hat? Darauf gibt es eine klare Antwort: „Es ist einfach eine andere Zeit. Mir sind durch diese zwei Jahre Corona fast alle Jobs abgesagt worden. Es ist jetzt auch wieder im Februar eine Tournee abgesagt worden. Und ich hab einfach keine Lust, meine Ersparnisse aufzugeben!“, erklärt die „Tatort“-Darstellerin. Extratipp.com* von IPPEN.MEDIA berichtet.

Außerdem habe Anouschka Renzi aufgehört zu kämpfen. Schon lange bleiben ihr die großen Erfolge auf der Bühne oder im Fernsehen aus. Doch das ist ihr mittlerweile auch egal. „Ich weiß, dass ich eine sehr gute Schauspielerin bin. Ich hatte das Glück, mit den besten Regisseuren zu arbeiten, ich hab überall auf der Welt tolle Sachen gemacht, in den 80er und 90er Jahren bis 2006 und danach lief es nicht mehr so“, weiß die 57-Jährige.

Nun wolle sie nicht mehr in der Vergangenheit schwelgen, sich nicht mehr sagen „Ich bin doch wer“. Denn die Zeiten sind vorbei. „Mir ist das scheißegal, ich will jetzt Geld verdienen“, stellt Anoushka Renzi klar. (Alle Dschungelcamp-Kandidaten im Überblick)

Was andere über Anouschka Renzi denken, ist ihr egal

Während der Corona-Pandemie sei die „SOKO Leipzig“-Darstellerin gezwungen gewesen, einen Fond aufzulösen, um an ihre Ersparnisse zu kommen. Denn die Corona-Hilfen des Staats haben ihr nicht ausgereicht. „Das sind 1200 Euro im Monat, davon kann ich nicht mal meine Miete bezahlen“, beschwert sich Anouschka Renzi. Immerhin habe sie einen „relativ hohen Lebensstandard“ zu finanzieren - die Dschungelcamp-Gage soll nun Abhilfe schaffen. (Alle IBES-Sendetermine im Überblick)

Zwar wolle sie weiter in privaten Theatern und auf Open-Air-Bühnen auftreten, doch da sei es sogar förderlich, wenn man sich durch das Dschungelcamp einen Namen gemacht hat. „Ich hab einfach keine Lust mehr, darüber nachzudenken, wer was über mich denkt oder sagt. Ich bin da sehr resilient geworden“, so Anouschka Renzi.

Auch interessant

Kommentare