1. extratipp.com
  2. TV
  3. Dschungelcamp

„Ich bin eine Ikone“: Harald Glööckler teilt gegen Influencer im Dschungelcamp aus

Erstellt:

Von: Sarah Wolzen

Kommentare

Harald Glööckler mit Eric Stehfest am Lagerfeuer wie er über Social-Media-Stars lästert
Harald Glööckler lästert über Social-Media-Stars im Dschungelcamp © RTL

Harald Glööckler gehört seit dem ersten Tag zu den Favoriten auf die Krone im Dschungelcamp. Doch mit seinen jüngsten Aussagen könnte sich der Modedesigner selbst ins Aus geschossen haben.

Südafrika - Auch Tag 7 bei „Ich bin ein Star-holt mich hier raus“ wartet wieder mit der ein oder anderen Überraschung auf. Nach einer Woche im Dschungelcamp liegen bei den Stars (das sind die Kandidaten der aktuellen Staffel) die Nerven ganz schön blank. Der wenige Schlaf, häufiger Regen, das leidliche Essen, nervige Mitstreiter und das ist neu im südafrikanischen Dschungelcamp: von den Bäumen auf die Stars hinabdefäkierende Affen sorgen für ziemlich miese Stimmung.

Wer geglaubt hat, auf dem Weg zum Dschungelthron eine Fassade aufrechterhalten zu können, dürfte schnell an seine Grenzen geraten. Auch sollte in der 15. IBES-Staffel inzwischen jedem klar sein, dass Flüstern beim Lästern gar nichts bringt. Die Dschungelmikros zeichnen schließlich jede noch so leise geraunte Gemeinheit auf. Extratipp.com* von IPPEN.MEDIA berichtet.

Harald Glööckler und Eric Stehfest am IBES-Lagerfeuer
Harald Glööckler kann einfach nicht verstehen, was die ganzen „Social-Media-Leute“ im Dschungelcamp zu suchen haben © RTL

Dschungelcamp: Harald Glööckler versteht nicht, was die Influencer bei IBES zu suchen haben

Eigentlich galt Harald Glööckler seit Tag eins als Favorit. Viele trauten dem 56-Jährigen zu, es bis auf den Dschungelthron zu schaffen. Dank seiner lustigen Sprüche avancierte er schnell zum Zuschauerliebling. Doch mit seinen jüngsten Aussagen dürfte er sich mit einigen jetzt verscherzt haben. Denn die werfen ein gar nicht mehr so pompööses Licht auf den Designer.

Gerade noch lobt er den schönen Morgen, während er mit Eric Stehfest (32) am Lagerfeuer sitzt, da legt er auf einmal los. „Wenn die Blagen aufstehen, dann ist es vorbei“, so Glööckler und erklärt, der Begriff sei von im nicht böse gemeint. Jedoch wären Linda, Manuel, Filip und Tara für ihn einfach noch Kinder. Soweit so gut, wenn es Harald Glööckler denn dabei belassen würde.

„Ich weiß auch nicht, wie man solche Leute und uns hier zusammentun kann“, wundert er sich jedoch. „Richtige Stars und dann diese Social-Media-Leute!“, empört sich Glööckler, der selbst einen Instagramaccount mit über 66.000 Followern hat und glaubt, indische Mönche hätten ihm vor 7000 Jahren das Leben vorausgesagt. „Ich weiß gar nicht wie so was geht“, echauffiert er sich, während GZSZ-Star Eric die Situation sichtlich unangenehm ist.

Glööckler scheint genau zu wissen, was das Herz der Dschungelcamp-Fans begehrt: „Die Leute wollen nicht nur was für die Optik, sondern die wollen auch ein bisschen was für den Geist.“ Im Dschungeltelefon führt er weiter aus: „Ich bin für viele Menschen eine Ikone und sehr glamourös.“

Dschungelcamp: Harald Glööckler teilt gegen seine Mitcamper aus

Er würde „das“ (was eigentlich?) seit über 35 Jahren machen. Anouschka Renzi (57) fast genauso lang. Auch Tina Ruland (55) zählt Harald Glööckler zu denjenigen Stars, denen ein Besuch im Dschungelcamp scheinbar eher zusteht, als den einfachen Reality-TV-Darstellern und Influencern. „Wenn die Leute nicht hier wären, dann wäre es sehr schön!“, flüstert er Eric zu. Zu welcher Kategorie er diesen zählt, verrät er jedoch nicht.

Ob sich Glööckler mit seiner Selbstikonisierung nicht doch ein Eigentor geschossen hat? Die nächsten Folgen werden es zeigen. (Hier geht es zu den IBES-Sendeterminen.) *extratipp.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare