Burgcamp statt Dschungelcamp

Dschungelcamp 2021: Das denkt Moderatorin Sonja Zietlow über die Verlegung nach Wales

Das Dschungelcamp kann 2021 nicht wie üblich im australischen Outback gedreht werden. Das denkt Moderatorin Sonja Zietlow über den neuen Drehort.

Wales - Die Corona-Pandemie macht in diesem Jahr so mancher Trash-TV-Show einen ordentlichen Strich durch die Rechnung. Nachdem schon das „Sommerhaus der Stars“ statt in Portugal auf einem Bauernhof bei Bocholt gedreht wurde, musste auch für das Dschungelcamp 2021 eine neue Location gefunden werden.

Das RTL-Dschungelcamp zieht 2021 nach North Wales, auch Daniel Hartwich und Sonja Zietlow sind dabei (Fotomontage)

Das Dschungelcamp folgt seinem britischen Pendant nach Wales

Nicht nur erschwert die aktuelle Lage das Reisen, das deutsche Dschungelcamp ist außerdem stark von seinem Vorreiter dem britischen Pendant abhängig. Denn die Produzenten der deutschen Sendung nutzen einige Props, die die Briten für sie hinterlassen. Und da „I‘m a celebrity get me out of here“ nun in North Wales gedreht wird, folgt die deutsche Version dem britischen Vorbild. Im Januar werden wir deshalb zum ersten Mal nicht ein Dschungelcamp im TV zu sehen bekommen, sondern ein walisisches Burgcamp. Gedreht wird nämlich auf der Burgruine Gwrych Castle.

Am restlichen Konzept werden die Produzenten des Dschungelcamps allerdings festhalten. Wie sonst auch wird im Januar täglich live gesendet. Die Kandidaten werden sich verschiedenen Challenges stellen, um sich wortwörtlich ihren Hungerlohn zu verdienen und die Zuschauer dürfen darüber entscheiden, wer frühzeitig zurück nach Hause fliegt und wer am Schluss zur Burgkönigin oder zum Burgkönig gekrönt wird. Moderiert wird die 15. Staffel wie gewohnt von Sonja Zietlow (52) und Daniel Hartwich (42).

Das denkt Dschungelcamp-Moderatorin Sonja Zietlow über den neuen Drehort

„Ich habe die Ruine bei den Engländern gesehen und finde die soooo meeega“, schwärmt Sonja Zietlow auf RTL.de. 14 Jahre lang wurde das Dschungelcamp in Australien gedreht. Dass die Sendung im kommenden Jahr ins kalte Wales verlegt wird, findet die Moderatorin eine „tolle Abwechslung“. Ein Pluspunkt sei außerdem, dass sie und die Kandidaten nicht so schwitzen werden, wie in den vergangenen Jahren. Stattdessen ist 2021 wohl lange Unterwäsche angesagt, immerhin herrschen in North Wales zu dieser Jahreszeit Temperaturen um etwa 5° Celsius - und das bei ständigem Regen.

Rubriklistenbild: © TVNOW / Stephan Pick & picture alliance/Philipp von Ditfurth/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare