1. extratipp.com
  2. #TV

Die Reimanns (RTL2): Manu Reimann leidet - sie hat ihren Sohn seit einem Jahr nicht gesehen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Philipp Mosthaf

Konny und Manu Reimann leben seit 2015 auf Hawaii. Doch auch hier leben die „Goodbye Deutschland“-Auswanderer nicht fernab der Corona-Pandemie. Vor allem Manu leidet darunter sehr.

Hawaii - Konny (65) und Manu Reimann (52) erfahren ein erfülltes Leben. Deutschlands wohl bekanntestes Auswanderer lebt seit 2004 in den USA, 2015 erfolgte der Umzug von Texas auf eine der schönsten Inselgruppen dieser Welt: Hawaii, genauer gesagt nach O‘ahu. Natürlich werden die Reimanns auch auf Hawaii ständig von einem TV-Team begleitet. In der neuen Staffel von „Die Reimanns“ auf RTL2 werden die Zuschauer Zeuge von all den schönen, aber auch schwierigen Dingen, die das Leben für Konny und Manu Reimann bereithält.

Die „Goodbye Deutschland“-Stars sind nicht nur für ihre liebevollen Diskussionen und Meinungsverschiedenheiten bekannt. Bei Konny und Manu steht auch das Familienleben an oberster Stelle. Kein Wunder, dass Manu Reimann sehr leidet. Die Auswanderin hat seit einem Jahr ihren Sohn Jason nicht mehr gesehen.

Die Reimanns: Manus Kinder Jason und Janina blieben auf dem Festland

Konny und Manu Reimann haben mit Jason und Janina zwei Kinder, die Manu aus ihrer ersten Ehe mit einem US-Amerikaner mitbrachte. 2004 gingen die beiden Reimann-Sprösslinge mit in die USA, um mit ihren Eltern eine neue Heimat aufzubauen. Jason und Janina sind mittlerweile so alt, dass sie ihre eigenen Familien haben - und die haben schließlich Vorrang.

So kam es für die Kinder der „Goodbye Deutschland“-Stars auch nicht in Betracht, mit ihren Eltern nach Hawaii zu ziehen. Tochter Janina (33) blieb mit ihrer Familie im US-Bundesstaat Oregon, Sohn Jason (30) lebt mit seiner Frau und den beiden Kindern immer noch in Texas. Für Familienmensch Manu ist dieser Umstand alles andere als einfach, wie sie in der Doku „Die Reimanns“ auf RTL2 erklärt. (Lesen Sie hier: Goodbye Deutschland (Vox): Bei diesen Auswanderern zerplatzte der Traum - sie leben wieder in Deutschland)

Die Reimanns sitzen wegen Corona auf Hawaii fest

Denn die traumhaften Inseln von Hawaii schützen die Reimanns auch vor Corona nicht. Die Krise schlägt auch im Paradies zu, Konny und Manu Reimann sitzen seit Monaten auf O‘ahu fest. Und so ist es für die „Goodbye Deutschland“-Stars nicht möglich, ihre Kinder zu besuchen. Manu Reimann hat ihren Sohn Jason seit über einem Jahr nicht mehr gesehen.

Manu, Janina, Jason und Konny Reimann 2011
Manu, Janina, Jason und Konny Reimann zogen 2004 in die USA. © TVNOW / Dagmar Vetter

„Für mich am allerschlimmsten ist, dass wir aktuell nicht fliegen können, dass auch keiner zu uns kommen kann. Ich kann die Kleinen nicht sehen“, sagt eine sichtlich traurige Manu. Und so bleibt aktuell nur das Internet, um in Kontakt zu bleiben. Dementsprechend emotional fallen auch die Abschiede zwischen Konny, Manu und den Kindern aus. Die lange Trennung setzt Manu sehr zu, weshalb sie auf ein baldiges Wiedersehen hofft. Wie es weitergeht, das können die TV-Zuschauer jeden Mittwoch ab 20:15 Uhr auf RTL2 bei „Die Reimanns“ sehen.

Die Reimanns (RTL2): Alle Infos zur Serie mit Manuela und Konny Reimann.

Auch interessant

Kommentare