1. extratipp.com
  2. #TV

Die Reimanns: Manus dunkle Vergangenheit - endlich erklärt sie ihre Angst vor Wasser

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Philipp Mosthaf

Seit 2015 leben die Reimann auf Hawaii, mitten im Pazifik. Doch Manu Reimann kann das Wasser nicht genießen, sie hat seit Jahren panische Angst. Mit Konny wagte sie nun den Schritt.

O‘ahu, Hawaii - Traumhafte Strände, glasklares Wasser und mitten im Pazifik - Hawaii gehört zu den schönsten Inseln unserer Erde. Konny (65) und Manu Reimann (52) leben seit 2015 auf Hawaii und genießen täglich das Leben, wovon viele Deutsche nur träumen können. Doch auch Manu kann nicht alles genießen - die 52-Jährige hat seit ihrer Kindheit große Angst vor dem Wasser. In der RTL2-Doku „Die Reimanns“ spricht sie nun über ihre panische Angst und wagt zusammen mit Konny einen wichtigen Schritt - den sie nach wenigen Minuten abbrechen muss.

Manu und Konny Reimann sind zusammen schnorcheln
Manu Reimann hat es endlich geschafft. Zusammen mit Konny hat die Auswanderin ihre große Angst vor dem Wasser überwunden © RTLII

Seit ihrer Kindheit leidet Manu Reimann unter einer panischen Angst vor Wasser. „Als kleines Kind wurde ich ins tiefe Wasser geschubst. Seitdem habe ich das nie wieder weggekriegt“, erzählt der „Goodbye Deutschland“-Star in der Doku. „Sobald irgendwas ist, muss ich immer Bodenkontakt haben.“ (Lesen Sie hier: Goodbye Deutschland (Vox): Konny und Manu Reimanns Vermögen enthüllt - Auswanderer sind stinkreich)

Manu Reimann will mit Konnys Hilfe ihre Angst vor Wasser überwinden

In der RTL2-Doku „Die Reimanns“ stellte sich Manu Reimann endlich ihrer größten Herausforderung und wollte mit Konny ins Wasser gehen. Der TV-Zuschauer spürte die große Angst bei der 52-Jährige, sobald sie ins Wasser ging, zudem waren die Wellen und die Strömung an diesem Tag nicht ganz ungefährlich. Doch Manu träumt schon lange davon, endlich mit Konny schnorcheln zu gehen.

Manu Reimann hat vorgesorgt und sich eine Schwimmweste angelegt, aber sie verspricht Konny: „Aber heute ist es mein Ziel, mit Dir ins tiefe Wasser zu gehen.“ Die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin bewies Mut und wagte sich immer weiter vor ins Tiefere bis Konny ihrem Vorhaben ein abruptes Ende bescherte. „Wir müssen aus der Strömung raus“, zeigte sich der TV-Auswanderer etwas sorgenvoll. Am nächsten Tag sollte es besser werden.

Manu Reimann und Konny gehen zusammen schnorcheln

Am nächsten Morgen sah die Welt schon besser aus, von hohen Wellen war weit und breit nichts zu sehen. Manu Reimann wollte ihr Versprechen halten und ging erneut ins tiefe Wasser. Mit Schwimmbrille und Schnorchel ausgestattet klappte es diesmal. Zwischenzeitlich schwamm der „Goodbye Deutschland“-Star sogar unter Wasser und zeigte sich hinterher sehr glücklich und erleichtert.

„Ich bin einfach losgepaddelt und habe gemerkt, wie ich vom Wasser getragen werde. Eigentlich muss ich mir gar keine Sorge machen“, erzählte eine sehr stolze Manu Reimann. Damit sind die Reimanns ihrem Traum zusammen schnorcheln zu gehen ein großes Stück nähergekommen. Die aktuelle Auswanderer-Doku „Die Reimanns“ über Konny und Manu Reimann gibt es immer mittwochs ab 20:15 Uhr in einer Doppelfolge auf RTL2.

Die Reimanns (RTL2): Alle Infos zur Serie mit Manuela und Konny Reimann auf der Themenseite von extratipp.com.

Auch interessant

Kommentare