Dicke Luft in 1700 Metern Höhe

Die Alm: Mirja du Mont platzt nach „Rest“-Kommentar der Kragen - „Ich bin kein Trash!“

Die „Die Alm“-Teilnehmerinnen Mirja du Mont und Siria Campanozzi stehen vor dem Inneren der Berghütte (Fotomontage)
+
In der kargen Berghütte von „Die Alm“ wird es noch ungemütlicher: Weil Siria Campanozzi (r.) ihre Mitstreiter als „Rest“ abstempelt, bläst Mirja du Mont der 21-Jährigen den Marsch (Fotomontage)
  • Jonas Erbas
    VonJonas Erbas
    schließen

Wehe dem, der bei „Die Alm“ sein Mundwerk nicht zügelt: Nach einer deplatzierten Bemerkung von „Temptation Island“-Star Siria Campanozzi platzt Model Mirja du Mont der Kragen - „Ich bin kein Trash!“, macht sie der 21-Jährigen deutlich.

Villnöß (Südtirol) - In der zweiten Folge von „Die Alm“ herrscht dicke Luft auf der urigen Berghütte - und Schuld daran sind ausnahmsweise weder die Kühe noch das berüchtigte Plumpsklo! Stattdessen handelt sich „Temptation Island“-Teilnehmerin Siria Campanozzi (21) mit einer unbedachten Aussage ungewollt Ärger ein. Während sich die anderen Kandidaten auf den Kommentar der 21-Jährigen nicht weiter einlassen wollen, schreitet Model und Schauspielerin Mirja du Mont (45) zur Tat - und sorgt bei ProSieben damit für Recht und Ordnung!

Mirja du Mont ist das Lachen vergangen: Nach einer unbedachten Äußerungen von „Die Alm“-Kollegin Siria Campanozzi erklärt das 45-jährige Model, sie sei „kein Trash“

Die Alm: Mirja du Mont bläst Siria Campanozzi den Marsch - „Ich bin kein Trash!“

Großer Ärger bei „Die Alm“: Die Partnerwahl zur bevorstehenden ‚Paar-Gaudi‘, bei der die Teilnehmer in Zweier-Teams gegeneinander antreten, sorgte für einen kleinen Eklat. Die fünf Kandidaten, welche vorab am besten abgeschnitten hatten, durften ihre Mitstreiter selbst wählen - doch Siria Campanozzi, die den fünften Platz belegte und deshalb als Letzte ran durfte, passte das gar nicht: „Ich bin schon zum zweiten Mal auf dem fünften Platz und bekomme wieder nur den Rest ab“, motzte die Influencerin aus Pforzheim. Ihre unglücklich gewählten Worte sollte die 21-Jährige direkt bereuen - dafür sorgte Mirja du Mont höchstpersönlich.

„Nur, weil ich hier übrig bleibe, bin ich doch kein Müll! Ich bin ja nicht der Rest“, schimpfte das 45-jährige Model - und kam nach Siria Campanozzis gescheitertem Erklärungsversuch erst richtig in Fahrt: „Ich mag es nicht, wenn man Menschen als ‚Rest‘ bezeichnet.“ Ihrer 24 Jahre jüngeren Konkurrentin riet Mirja du Mont: „Erst nachdenken, dann reden!“ Ob ein paar emotionale Ausbrüche das schwache TV-Comeback von „Die Alm“ doch noch retten können? Die anderen Bewohner, allen voran Yoncé Banks (27), sehnten sich dann doch eher nach Frieden. „Sind wir nicht alle ein bisschen Trash?“, versuchte die Drag-Queen zu schlichten. „Nee, ich nicht. Ich bin kein Trash!“, stellte Mirja du Mont schließlich klar.

Extratipp.com bei Telegram: Jetzt den Telegram-Channel abonnieren und die besten Geschichten als Erster lesen!

Die Alm: Mirja du Mont spricht erneut Klartext - kracht es in Folge drei schon wieder?

Doch Mirja du Mont bewies gegen Ende der zweiten Folge von „Die Alm“ erneut, dass sie eine Freundin klarer Ansagen ist. Als „Bachelorette“-Kandidat Ioannis Amanatidis (31) ohne eine Sekunde überlegen zu müssen entschied, DSDS-Heulsuse Katharina Eisenblut (27) auf die Exit-Liste zu setzen, beschwerte sich die 27-Jährige lautstark. „Hallo? Das ist ein Spiel!“, entfuhr es dem 45-jährigen Model daraufhin. Anschließend gab sie sich Ioannis gegenüber ganz cool: „Nimm das nächste Mal mich. Ich nehme das an und diskutiere nicht.“ Für Katharina Eisenblut war dann tatsächlich Schluss - allerdings bereits vor der eigentlichen Entscheidung: Sie machte ihre Drohung aus der ersten Folge wahr und verließ die Berghütte freiwillig. In Folge drei bekommen die Promis allerdings doppelten Zuwachs - und der Teaser verspricht, dass es erneut krachen wird.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare