1. extratipp.com
  2. TV
  3. Der Bachelor

Zu langweilig? Die dritte Bachelor-Kandidatin verlässt Show freiwillig

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Dominik und Christina bei einem Gruppendate
„Shakira“ verlässt den Bachelor © RTL

In der vierten Bachelor-Folge kam es zu einem weiteren Exit. Dieses Mal stieg die Pfälzerin Christina aus. 

Es ist bereits der dritte Korb für Bachelor Dominik Stuckmann (30): In der letzten Nacht der Rosen verabschiedete sich auch Kandidatin Christina Rusch (23) freiwillig aus der Show. Der Grund: Sie fühle keine romantische Anziehung zu dem Junggesellen.

„Ich habe mich schweren Herzens dazu entschlossen, dass ich heute nach Hause gehe“, teilte sie Dominik schicksalshaft mit. „Ich mag dich sehr, aber als einen Freund.“ Der IT-Spezialist nahm es glücklicherweise gelassen und gab ebenfalls zu, keine „Connection“ mit der Kaiserslauterin zu spüren. „Eine bombastische Frau, aber da ist nix“, lautete Dominiks nüchternes Fazit. Dementsprechend gab es auch keine Rose für Christina, die aufgrund ihrer Lockenmähne den Spitznamen Shakira trägt.

Befreundet wolle sie aber weiterhin mit Dominik bleiben. „Wir haben auch zueinander gesagt: Wir gehen auf jeden Mal zusammen Party machen [...] Wir matchen da, was feiern angeht“, verriet die Sport- und Fitnesskauffrau anschließend im Interview mit dem offiziellen Bachelor-Podcast.

Auch diese Kandidatinnen ließen Bachelor Dominik abblitzen

Bereits nach vier Ausgaben haben sich also gleich mehrere Ladys entschieden, dass sie nicht weiter um Bachelor Dominik buhlen wollen. In Folge zwei gaben die Kandidatinnen Vivian Boesveld (28) und Irina Zeiser (29) dem Rosenkavalier bereits eine Abfuhr. Model Vivian stieg aus der Sendung aus, weil ihr kleiner Sohn krank war und sie sich um ihn kümmern wollte. Dabei wartete sie nicht einmal bis zur Nacht der Rosen ab, sondern verabschiedete sich vorab mit einer knappen Videobotschaft von Dominik.

Stylistin Irina wiederum hatte schlichtweg kein romantisches Interesse an dem Frankfurter. „Es tut mir wirklich leid, aber ich glaube, ich muss mich an dieser Stelle von dir verabschieden. Ich fühle das nicht so richtig“, verkündete sie. Es komme ihr schlichtweg wie „Zeitverschwendung“ vor, länger zu bleiben. Eine schwere Schlappe für Dominik, der die Fotografin eigentlich gerne näher kennengelernt hätte. Ob es daran liegt, dass der Unternehmer zu langweilig ist? Immer wieder ist schließlich genau dieser Vorwurf im Netz zu lesen. Die nächsten Wochen werden zeigen, wie Dominik wirklich bei den Damen ankommt.

Auch interessant

Kommentare