Cowboy Reiner aus Ungarn

Bauer sucht Frau: RTL im Kreuzfeuer - Sender zeigt frauenverachtende Szenen

  • Philipp Mosthaf
    vonPhilipp Mosthaf
    schließen

Bauer sucht Frau: So etwas hat man in der TV-Kuppelshow noch nicht gesehen. Pferdetrainer Reiner aus Ungarn will die Hintern seiner Bewerberinnen sehen. RTL zeigt die frauenverachtenden Szenen.

  • Im Frühsommer zeigt RTL die Kuppelshow "Bauer sucht Frau International"
  • Inka Bause und die RTL-Zuschauer müssen einigen Macho-Alarm miterleben
  • Doch mit diesen Szenen geht RTL nun zu weit

Köln - "Bauer sucht Frau International" lässt die Herzen auf der ganzen Welt wieder schneller schlagen. TV-Moderatorin Inka Bause begleitet in der zweiten Staffel der internationalen Version von "Bauer sucht Frau" Pferdetrainer, Hofbesitzer und auch eine Bäuerin auf der ganzen Welt bei ihrer Suche nach der großen Liebe. 

Und tatsächlich haben die Macher von "Bauer sucht Frau" wieder ganze Arbeit bei der Auswahl der neuen TV-Landwirte geleistet. Da hätten wir zum Beispiel Bauer Gerhard aus Südafrika, der mit seiner charmanten Art den Frauen reihenweise den Kopf verdreht. Oder Vivien, die Farmerin aus Australien, die gleich drei Herren zu sich eingeladen hat.

Doch in dieser Staffel scheint irgendwie alles anders zu sein: Statt Romantik und liebevolle Zuneigungen herrscht Macho-Alarm bei "Bauer sucht Frau". Dafür sorgen nicht nur die drei Bewerber bei Vivien in Australien, vor allem für Cowboy Reiner aus Ungarn scheint es nur auf die Optik anzukommen. RTL zeigt sogar diese frauenverachtenden Szenen.

Bauer sucht Frau: mittelmäßige Quoten für RTL am 10. Mai

"Bauer sucht Frau International" sieht sich in diesem Jahr größerer Konkurrenz auf dem TV-Markt ausgesetzt. Dies liegt daran, dass RTL den mutigen Schritt gegangen ist, die erfolgreiche wie beliebte TV-Show von Montagabend auf Sonntagabend zu verlegen. So ist es wenig verwunderlich, dass die Quoten zwar gut sind, aber dennoch zu wünschen übrig lassen. Die Sendung am Sonntagabend, den 10. Mai, erreichte in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen einen schlechten Marktanteil von 9,4 Prozent.

850.000 Zuschauer aus der werberelevanten Zielgruppe schalteten "Bauer sucht Frau International" ein. Und die dürften ihren Augen und Ohren nicht getraut haben. In der aktuellen Staffel der RTL-Show ist der Zuschauer schon einige gewohnt, etwas die Machosprüche von Sebastian oder Rüdiger in Australien oder den diskriminierenden Spruch von TV-Bauer Emanuel aus Österreich. Doch Cowboy Reiner (59) aus Ungarn setzt beim Kennenlernen mit den Frauen dem Ganzen die Krone auf.

Cowboy Reiner begutachtet den Hintern von Tanja.

Bauer sucht Frau International: Reiner will den Hintern der Frauen sehen

"Ich will etwas sehen für meine Teilnahme", wird sich wohl Pferdetrainer Reiner gedacht haben. Anders sind diese Szenen bei "Bauer sucht Frau International" nicht zu erklären. Der selbsternannte Cowboy hatte fünf Bewerberinnen ausgewählt, die er näher kennenlernen wollte. Schon im Einspieler erklärte der Wanderer, dass er als Erstes auf die Augen achte. "Und das Zweite: Ihr Arsch!"

Wer von den RTL-Zuschauern nun dachte, das war ein Witz, wurde schnell eines Besseren belehrt. Beim ersten Gespräch machte Reiner dann Nägel mit Köpfen. Von Tanja (47) wollte der Cowboy wissen, ob sie sportlich sein. Ihre Antwort, dass sie als Postzustellerin über eine gewisse Fitness verfügt, reichte dem "Bauer sucht Frau"-Kandidaten nicht. "Du musst schon aufstehen und dich umdrehen, das muss schon sein." Tanja kam ohne zu zögern der Forderung nach und präsentierte Reiner ihren Hintern.

Auch bei Corri (55) versuchte es Reiner mit derselben Masche, doch die Bewerberin ging nicht darauf ein. Das Ergebnis: Während Tanja mit auf die Ranch nach Ungarn darf, ist für Corri das Abenteuer bei "Bauer sucht Frau International" schon wieder zu Ende.

Bauer sucht Frau: RTL-Zuschauer sind fassungslos über die Szenen

Mit dieser Aktion hat sich der selbsternannte Cowboy sicherlich keine Freunde gemacht. Auch der Sender RTL kommt mit der Ausstrahlung der chauvinistischen Szenen alles andere als gut weg. Auf Twitter beschwerten sich einige Zuschauer und "Bauer sucht Frau"-Fans über Verharmlosung der frauenverachtenden Szenen. 

So schreibt ein User: "Warum zeigt RTL in der heutigen Zeit noch so ein arschiges Verhalten? Dieses Hintern abchecken, das geht gar nicht." 

Man darf gespannt sein, wie es mit Reiner und seinen beiden Hofdamen weitergeht in Ungarn bei der "Fleischbeschauung". Noch so ein Verhalten wird RTL sicherlich nicht durchgehen lassen können.

Ab Juni strahlt RTL bereits die 16. Staffel der TV-Kuppelshow aus. Das jährliche Highlight ist das Scheunenfest. Dieses wurde nun abgesagt - steht "Bauer sucht Frau" mit Inka Bause vor dem Aus?

"Bauer sucht Frau"-Landwirt am Boden zerstört -Pferdestall komplett niedergebrannt

Rubriklistenbild: © TVNOW & Daniel Bockwoldt/dpa (Fotomontage extratipp.com)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare