1. extratipp.com
  2. TV
  3. Bauer sucht Frau

Vorbild Picasso - „Bauer sucht Frau“-Star Schäfer Heinrich startet jetzt als Maler durch

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sarah Wolzen

Kommentare

Schäfer Heinrich, daneben gemalte Schafe
Schäfer Heinrich ist unter die Maler gegangen © xM.xWehnertx/xFuturexImage & xGaryxWatersx 11592214

„Bauer sucht Frau“-Kultstar Schäfer Heinrich will nach seiner Ballermann-Karriere jetzt mit einem neuen Kunst-Projekt durchstarten.

Völlinghausen - Schäfer Heinrich (54) ist ein wahres Multitalent! Einem breiteren Publikum wurde er bekannt, als er sich 2008 bei Bauer sucht Frau auf die Suche nach der großen Liebe machte. Zwar konnte ihn Inka Bause (53) nicht langfristig verkuppeln, doch die Teilnahme an der RTL-Kuppelshow erwies sich als Schäfer Heinrichs Karriere-Sprungbrett.

Schäfer Heinrich will mit dem Malen von Schaf-Bildern Geld verdienen

Der liebeshungrige Landwirt startete als Sänger durch, machte den Ballermann unsicher und sorgte für viel gute Laune bei seinen Fans. Unvergessen sind seine Partyhits wie das „Schäferlied“, „Alle Schafe sind schon da“ oder „Haus am Hühnerfrikassee“. Auch dem Reality-TV blieb Schäfer Heinrich treu und nahm an Formaten wie Promi-Frauentausch teil, wo er sein Leben gegen das von Micaela Schäfer tauschte. Extratipp.com von IPPEN.MEDIA berichtet.

Nun hat der 54-Jährige eine neue Leidenschaft für sich entdeckt: das Malen. Im Interview mit bild.de erklärt er den Hintergrund für sein Hobby: „Ich male nicht mit Ölfarben, sondern mit Buntstiften. Am liebsten im Stall oder auf der Weide, denn wenn ich meine Schafe blöken höre, habe ich die besten Inspirationen. Das Malen macht mir viel Spaß, das habe ich schon als Kind gern gemacht.“

Schäfer Heinrich lässt seinem Pinsel freien Lauf

Doch es soll sich beim Malen keinesfalls um brotlose Kunst handeln. Ganz im Gegenteil: Schäfer Heinrich möchte mit seinen Werken Geld verdienen. Angeblich seien bereits berühmte Galerien an seinem Œuvre interessiert.

Ein berühmtes Vorbild für seine Bilder sieht er im Maler Pablo Picasso, denn auch der „ließ seinem Pinsel gern freien Lauf.“

Auch interessant

Kommentare